Fenstertattoo - Pinguine im Schnee

DIY

Fenstertattoo - Pinguine im Schnee

Pinguine und Schneemann stapfen auf dem weihnachtlichen Fenstertattoo durch den Schnee. Das Fenstertattoo sorgt für gemütliche Stimmung in der Wohnung und es zu basteln ist ein großer Spaß für Kinder

Material für das Fenstertattoo:

Grundmaterial:
• Glasdekor-Haftfolie bzw. Adhäsionsfolie mit weißer Trägerfolie und eine mit roter Trägerfolie
für das Übertragen der Vorlage auf die Haftfolie:
• Transparentpapier und Kohlepapier
• wasserfester Stift und harter Bleistift
• Cutter oder Schere

>> Vorlage für das Fenstertattoo zum kostenlosen Download

So funktioniert's:

➤ Transparentpapier auf den Vorlagebogen legen und mit Klebestreifen fixieren, damit es nicht verrutscht. Das Motiv abzeichnen.
➤ Kohlepapier mit der beschichteten Seite auf die Trägerfolie legen. Das Transparentpapiermotiv auflegen, mit Klebestreifen befestigen und die Linien mit einem harten Bleistift nachziehen.
➤ Das Motiv auf eine Schneideunterlage legen und mit dem Cutter ausschneiden. Die Trägerfolie abziehen und das Motiv am Fesnter anbringen.
➤ Dazu das Fesnter vor dem Anbringen mit Glasreiniger säubern. Die Trägerfolie abziehen, das Motiv mit der glatten Seite am Fesnter positionieren und leicht andrücken. Dann mit einem Tuch oder einem Spatel von innen nach außen über das Motiv fahren, so dass alle eingeschlossenen Luftblasen ausgestrichen werden.

Hinweise:

• Die Trägerfolie immer erst nach dem Ausschneiden ablösen.
• Die Motive sind auf dem Vorlagenbogen seitenverkehrt gezeichnet. Mit der Rückseite am Fenster angebracht entsprechen sie den Abbildungen.

Aus: Weihnachtliche Fenstertattoos. Aus Glasdekor-Haftfolie.
© 2011 Christophorus Verlag GmbH & Co. KG/Freiburg

Auf unserer Themenseite "Weihnachtsbasteln" gibt es weitere tolle Basteltipps und viele Deko-Ideen. Unsere schönsten DIY-Inspirationen aus dem Netz finden Sie auf unserem Pinterest-Board "Basteln in der Adventszeit".

Bildquelle: Christophorus Verlag

Hat Dir "Fenstertattoo - Pinguine im Schnee" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch