Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Alanis und Tochter Onyx: Das süßeste Gesangsduett, das ihr heute sehen werdet

Herzerwärmend

Alanis und Tochter Onyx: Das süßeste Gesangsduett, das ihr heute sehen werdet

In Zeiten von Corona müssen alle Eltern auch mal während der Arbeit die Kinder betreuen. Das gilt auch für berühmte Pop-Sängerinnen wie Alanis Morissette. Diese sang vor ein paar Tagen bei Jimmy Fallon "aus dem Homeoffice" ihren neuen Song "Ablaze" und hatte einen ganz besondere Gesangspartnerin auf dem Arm – ihr wohl größter Fan?

Hinreißender Mutter-Tochter-Auftritt bei Jimmy Fallon

Nach acht Jahren veröffentlichte die kanadische Sängerin am 31. Juli 20202 mit "Such Pretty Forks in the road" endlich wieder ein Album. Dies nahm Talkmaster Jimmy Fallon zum Anlass, ihr einen Gastauftritt in seiner Latenight-Show zu ermöglichen. Aufgrund der Corona-Krise finden diese aktuell nur virtuell statt. Daher singt Alanis aus ihrer privaten Bibliothek und ihre Begleitmusiker spielen dazu live aus ihrem Homeoffice. Dieser Auftritt ist kein gewöhnlicher Gig, denn die Sängerin hat ihre vierjährige Tochter Onyx Solace dabei auf dem Arm, die sie hinreißend unterbricht und gar nicht genug vom Gesang bekommen kann.

Such Pretty Forks in the Road

Such Pretty Forks in the Road

Authentische Einblicke in ihr normales Familienleben

Die mittlerweile Dreifach-Mama, die in ihren ersten Album häufig über Beziehungskisten und persönliche Krisen sang, ist angekommen: In ihrem Leben und ihrer Familie. Im letzten Jahr schenkte die 46-Jährige ihrem dritten Kind, dem kleinen Winter, das Leben und wirkt so glücklich und stolz wie nie. Auf Instagram ist sie eine der wenigen Pop-Künstlerinnen, die sehr authentisch das Mamasein zeigen, wie es eben ist.

Sie setzt sich dafür ein, dass Mütterthemen present sind und spricht offen über ihre Probleme im Wochenbett, die Erziehung ihrer Kinder, die schwierigen aber auch schönen Momente und zeigt sich häufig beim Stillen in allen Legenslagen. Das macht die Sängerin so unglaublich sympathisch. Das Mamasein sorgt dafür, dass sie auf dem Boden bleibt.

Musikerkinder: Diese Sänger*innen treten in die Fußstapfen ihrer berühmten Eltern

Musikerkinder: Diese Sänger*innen treten in die Fußstapfen ihrer berühmten Eltern
Bilderstrecke starten (17 Bilder)

Postnatale Depression, Menopause

Ein Vorbild und Stütze ist sie für viele Frauen, weil sie auch über unbequeme Themen spricht, die viele Mamas betreffen. Sie gab bereits nach der Geburt ihres ersten Sohnes bekannt, dass sie damals unter Essstörungen und Stimmungsschwankungen litt und es oft nicht leicht war. Nach der Geburt ihres letzten Babys im August 2019 offenbarte sie in Interviews, dass sie an postnataler Depression leidet, was ihr täglich viel abverlangt.

Mittlerweile begleiten sie immer noch einige psychische und physische Unannehmlichkeiten, da sie mit 46 Jahren so langsam in die Menopause kommt. Doch die Künstlerin kehrt diese unangenehmen Themen des Frauseins nicht unter den Teppich, sondern nutzt ihre Bekanntheit, um sie zu thematisieren und damit zu enttabuisieren.

Katja Nauck
Das sagtKatja Nauck:

Tolle Künstlerin und Mutter

In den 90ern war Alanis DIE weibliche Künstlerin für mich, die ich zuerst bewundert habe. Jetzt als Mama finde ich sie um so großartiger. Wie sie ihre Kunst und ihr Mamasein verbindet und dabei authentisch ist und sich stark macht für tabuisierte Weiblichkeitsthemen ist wirklich cool. Was für eine tolle Frau und Mutter!

Bildquelle: Getty Images/Eugene Gologursky

Galerien

Lies auch

Teste dich