Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Echt jetzt?! Das sind die Spitznamen der britischen Royals

Lustig und niedlich

Echt jetzt?! Das sind die Spitznamen der britischen Royals

In jeder Familie gibt es Spitznamen für einzelne Familienmitglieder. Meist sind das "Schatz", "Hase" oder "Mausi", je nach persönlichem Gefallen. Auch die britischen Royals haben Spitznamen füreinander. Die sind aber etwas ausgefallener.

Manche Spitznamen der britischen Blaublüter sind ja schon länger bekannt. Und auch wenn Megan Markle und Prinz Harry offiziell nicht mehr im Dienste der englischen Krone unterwegs sind, zur Familie gehören sie ja trotzdem noch dazu. Den Spitznamen für den gemeinsamen Sohn Archie kennen sicher viele von euch, er ist in ihren (Insta)-Videos immer mal wieder zu hören. Megan nennt ihren Einjährigen liebevoll "Bubba" oder "Arch".

Meg, Bubba und H - Spitznamen bei Harry & Megan

Sie selbst wird von Prinz Harry "Meg" genannt, ihre Mutter nennt sie Flower (dt. Blume). Ihr Vater, mit dem sie seit Jahren im Streit ist, nennt sie angeblich "Bean" (dt. Bohne), obwohl fraglich ist, wie viel Thomas Markle mit Megan aktuell spricht. Ihren Gatten, Prinz Harry, nennt Megan Markle übrigens nur "H". Freunde der beiden rufen ihn aber auch Potter, als Anlehnung an Harry Potter.

Babe, Darling und Baby - Spitznamen bei William & Kate

Etwas traditioneller sind da Prinz William und Kate. Sie nennen sich gegenseitig "Babe", "Darling" oder "Baby", wenn die zwei allein sind. Freunde nennen ihn auch Wills. Seine Mutter, Prinzessin Diana hatte vor ihrem Tod einen recht speziellen Spitznamen für den Thronfolger, sie nannte ihn Wombat. Ihre Tochter Charlotte nennt Kate öfter "Lottie".

Wenig kreative Spitznamen

Prinzessin Eugiene und Prinzessin Beatrix sind bei ihren Kosenamen nicht so kreativ. Die eine wird von ihrer Schwester entweder "Euge" oder "Sis" (dt. Schwester) genannt. Und die andere hört auf BeaBea oder Bea. Nicht gerade einfallsreich, aber darum geht es bei Spitznamen ja auch nicht immer.

Spitzname der Queen

Auch die Queen hat übrigens einen Spitznamen. Den darf aber nur ihr Ehemann, Prinz Phillip benutzen. Wie oft er sie wohl "Cabbage" (dt. Kohlkopf) nennt? Irgendwie ist dieser Spitzname ja nicht gerade schmeichelhaft. Aber manchmal sind ja die Spitznamen, die einem besonders am Herzen liegen auch die, die richtig ungewöhnlich sind. Vermutlich verbinden Queen Elisabeth und ihr Ehemann mit diesem Spitznamen eine ganz persönliche Erinnerung.

Biblische Namen: Die 40 schönsten Vornamen aus der Bibel

Biblische Namen: Die 40 schönsten Vornamen aus der Bibel
Bilderstrecke starten (41 Bilder)
Andrea Zschocher
Das sagtAndrea Zschocher:

Mein Fazit

In unserer Familie sind Spitznamen auch ganz hoch im Kurs. Die schleichen sich so mit der Zeit ein, oder? Ich habe eins meiner Kinder beim Einkaufen mal Mäuschen genannt. Darauf hin drehte sich ein anderes Kind zu seiner Mutter und meinte "Mama, die Frau hat Mäuschen gesagt. Das kannst du doch nicht leiden." Ich musste lachen, die andere Frau lief rot an. Sie erklärte mir dann, dass sie es furchtbar findet, wenn Eltern ihren Kindern tierische Spitznamen geben. Ich musste lachen, weil es das erste Mal war, dass ich mein Kind überhaupt mit "Mäuschen" angesprochen hatte. Unsere familieninternen Spitznamen sind tatsächlich auch nicht tierbezogen. Aber manchmal denke ich an diese Begegnung zurück und flüstere einem meiner Kinder dann doch ein "Mäuschen" zu.

Bildquelle: Getty Images Europe / WPA Pool / Auswahl

Galerien

Lies auch

Teste dich