Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
10 Neujahrs­vorsätze für (gestresste) Mütter

Silvester

10 Neujahrs­vorsätze für (gestresste) Mütter

Die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester ist traditionell die Zeit für gute Vorsätze. Die Klassiker sind mehr Sport, weniger Stress und endlich mal mehr gesunde Kost. Unsere Erfahrung sagt: Spätestens im Februar sind diese Vorsätze Schnee von gestern. Denn Mütter sollten sich lieber ganz andere Dinge vornehmen. 10 Vorsätze, die das Leben im neuen Jahr leichter und schöner machen können.

Die guten Vorsätze fürs neue Jahr sind schnell gefasst. Und erfahrungsgemäß meist fast genauso schnell wieder vergessen. Auch wenn nach den Weihnachtstagen mit Plätzchenbergen und viel daheim Rumhängen, mehr Sport und weniger Zucker sicher eine gute Ideen wäre ... Für gestresste Mütter sind andere Dinge wichtiger und wohltuender! 

Die 10 besten Vorsätze fürs neue Jahr für Mütter

Wichtig: Auch wenn die Wunschliste an Dingen, die sich unbedingt ändern müssten, lang ist: Nimm dir nicht zu viel vor und setze Prioritäten. Fürs Erste reicht ein guter Vorsatz! Den solltest du allerdings mit aller Energie verfolgen.

Lasse fünf gerade sein!

Auch wenn das mathematisch und pädagogisch nicht immer korrekt ist. Es muss nicht jeden Tag Obst und Gemüse geben, daheim darf's auch mal aussehen wie bei Hempels unterm Sofa - und der Pizzabote darf hin und wieder beim Abendessen unterstützen.

Verbanne pädagogisch wertvolle Ratgeber aus dem Schlafzimmer

Nimm dir stattdessen lieber mal wieder ein richtiges Buch vor und lass dich in eine andere Welt entführen. Hier unsere Buchtipps für Mütter.

Öfter mal "Nein" sagen!

Auf die Frage nach dem Kuchen fürs Sommerfest, dem Helfer bei der Garten-Aktion im Kindergarten und der Übernachtungsgelegenheit für die Nachbarskinder antwortest du normalerweise mit "Ja, klar"? Und danach ärgerst du dich, dass eigentlich auch die anderen mal helfen könnten? Kennen wir aus eigener Erfahrung. Dieses Jahr antworten wir mindestens jedes dritte Mal mit "leider nein". Machst du mit?

Das NEINhorn

Das NEINhorn

Du musst nicht überall dabei sein!

Zum Elternabend darf gerne auch mal der Papa gehen. Und die News vom Elternstammtisch kannst du dir auch von einer befreundeten Mama berichten lassen. Gönn dir stattdessen einen entspannten Abend daheim.

Mehr Zeit für alle Dinge mit Kindern einplanen

Mit Kindern ist man immer zu spät dran. Weil das Anziehen wieder ewig braucht, die Mütze nicht auffindbar ist und dann muss das Töchterchen auch noch aufs Klo. Situationen dieser Art gibt es tagtäglich. Das Ergebnis ist immer dasselbe: Stress für die ganze Familie. Dieser Trick hilft: Plane für alle Tätigkeiten mit Kindern doppelt so viel Zeit ein. Entspannung garantiert!

Hör mehr auf dein Gefühl - als auf die vermeintlich klugen Tipps anderer Mütter oder Ratgeber

Kennen wir doch alle: Irgendwas ist und schwupps sind da unendlich viele schlaue Tipps anderer Eltern. Im neuen Jahr lassen wir uns davon nicht mehr verunsichern. Höre einfach auf dein Bachgefühl. Jede Familie ist anders.

Lass einen alten Kontakt wieder aufleben

Neue Leute kennenzulernen ist mit Kindern kein Problem. Kindergarten, Krabbelgruppe, Mutter-Kind-Turnen - bald kennt man alle Mamas der Nachbarschaft. Aber was ist mit den guten, alten Freunden? Die kommen oft zu kurz. Überlege dir, welche alte Freundin oder welchen Freund aus Schulzeiten du gerne mal wieder hören oder sehen würdest! Und dann nichts wie los!

Mehr Paar-Zeit einplanen!

Ihr wolltet doch schon lange mal wieder gemeinsam abends ins Kino, oder? Dann nichts wie ran, Termin suchen, Babysitter anrufen - und auf Zeit zu zweit freuen! Solltet ihr  keinen Babysitter oder eine liebe Oma zur Hand haben: Auch ein Film daheim auf der Couch gilt als Paar-Zeit.

Halte Erinnerungen fest

Ruf dir jeden Abend vor dem Einschlafen den schönsten Augenblick des Tages in Erinnerung. Wenn du magst, darfst du ihn in ein Büchlein mit den "Glücksmomenten 2021" notieren.

Das Tagebuch das glücklich macht: 6 Minuten am Tag für mehr Glück, Positivität,

Das Tagebuch das glücklich macht: 6 Minuten am Tag für mehr Glück, Positivität,

Eintragbuch - Mein Achtsamkeits-Tagebuch (M. Bastin)

Eintragbuch - Mein Achtsamkeits-Tagebuch (M. Bastin)

Übe dich in Geduld!

Der wahrscheinlich schwierigste - aber vielleicht wichtigste Vorsatz sollte "mehr Ruhe und Geduld" sein. Wer den Weg zum Kindergarten als kleines Abenteuer sieht, hat selbst mehr davon. Und so lange den Junior Schnecken über die Straße hilft, kannst du tief durchatmen und zur Ruhe kommen. Mehr Sport und eine gesündere Ernährung nehmen wir uns dann für 2022 vor. Versprochen!

Und so halten die guten Vorsätze länger

  • Notiere deinen guten Vorsatz in Schönschrift auf ein hübsches Blatt Papier und platziere das kleine Kunstwerk gut sichtbar in der Wohnung.
  • Suche dir eine Verbündete für deinen Vorsatz, am besten eine gute Freundin oder die Schwester. Immer wieder gemeinsam über den Weg zum Ziel zu reden, erhöht die Motivation, dran zu bleiben.
  • Male dir dein persönliches Ziel in den schönsten Farben aus. Und gehe den Weg dorthin mitsamt allen Umwegen und Stolpersteinen gedanklich immer wieder durch. Rechne dabei mit Misserfolgen und Rückschritten und überlege dir Strategien, sich in diesem Fall wieder neu zu motivieren.
  • Eine Belohnung wirkt auch bei uns Großen Wunder! Wie wäre mit der Aussicht auf ein neues Buch oder einen Wellnesstag als Belohnung für deine Mühen?
"Dinner for One"-Quiz: Bist du ein Kenner des Silvester-Klassikers?
Bildquelle: imago images / Westend61

Hat Dir "10 Neujahrs­vorsätze für (gestresste) Mütter" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich