Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Finanzen & Recht
  4. Sozialversicherungs­ausweis: Wann er beantragt werden muss

Nummer zum Beruf

Sozialversicherungs­ausweis: Wann er beantragt werden muss

Bestimmt seid ihr auch im Besitz eines Sozialversicherungsausweises. Dabei enthält das wichtige Dokument neben persönlichen Angaben auch die Sozialversicherungsnummer und wird euch zugeschickt, sobald ihr in das Berufsleben startet. Was bei einem Verlust zu tun ist und wo ein neuer Sozialversicherungsausweis beantragt werden kann, erfahrt ihr hier.

Was ist der Sozialversicherungsausweis?

Beim Sozialversicherungsausweis handelt es sich um ein persönliches Dokument für alle Berufstätigen in Deutschland sowie zur Beantragung einer Sozialleistung. Dabei wird die individuelle Sozialversicherungsnummer jeder Person bereits bei der Geburt zugwiesen und bleibt lebenslang gleich.

In erster Linie dient der Sozialversicherungsausweis dem Nachweis, dass ihr als Arbeitnehmer*in in einem sozialversicherungspflichtigen Beruf oder als Arbeitssuchende bei der Deutschen Rentenversicherung gemeldet seid. So soll unter anderem eine eindeutige Identifikation gewährleistet sein und gleichzeitig Schwarzarbeit sowie ein unberechtigter Bezug von Sozialleistungen verhindert werden.

Für was wird ein Sozialversicherungsausweis benötigt?

In erster Linie benötigt euer Arbeitgeber die Sozialversicherungsnummer zur Meldung an die Sozialversicherung sowie Krankenkasse. Aus diesem Grund müsst ihr eure Sozialversicherungsnummer bei einem Jobwechsel erneut vorlegen.

Nur so kann der neue Arbeitgeber die Krankenkassenbeiträge sowie die Anteile der Renten- und Arbeitslosenversicherung einzahlen. Des Weiteren ist die Sozialversicherungsnummer bei der Beantragung von Sozialleistungen, wie zum Beispiel Arbeitslosengeld, notwendig.

Bitte beachten: Sozialversicherungsnummer und Rentenversicherungsnummer sind identisch. Mit der Nummer auf der Krankenkassenkarte hat die Sozialversicherungsnummer allerdings nichts zu tun.

Muss der Sozialversicherungsausweis beantragt werden?

Das Wichtigste gleich zu Beginn: Euer Sozialversicherungsausweis muss nicht von euch selbst beantragt werden. Mit Einstieg in das Berufsleben – egal, ob Ausbildung, Minijob, Voll- oder Teilzeit – meldet euch euer Arbeitgeber bei der Krankenkasse bzw. Minijob-Zentrale sowie Rentenversicherung an.

In diesem Zuge wird eure Sozialversicherungsnummer angefordert und euch automatisch sowie kostenlos von der Deutschen Rentenversicherung per Post und binnen weniger Wochen zugeschickt.

Was tun bei Verlust des Sozialversicherungsausweises?

Im Alltagstrubel oder bei einem Umzug kann es leider passieren, dass sich der Sozialversicherungsausweis plötzlich in Luft auflöst und nicht mehr auffindbar ist. Zum Glück ist das halb so schlimm: Bei Verlust, Beschädigung oder Unbrauchbarkeit könnt ihr entweder bei eurer Krankenkasse oder direkt bei der Deutschen Rentenversicherung einen neuen Sozialversicherungsausweis beantragen.

Nehmt einfach telefonischen Kontakt mit eurer Krankenkasse auf oder reicht schriftlich ein Dokument zur Neuausstellung ein. Eure Krankenkasse wird euer Anliegen in jedem Fall an den zuständigen Rententräger weiterleiten und euch unkompliziert zu einem neuen Sozialversicherungsausweis verhelfen.

Alternativ könnt ihr den Sozialversicherungsausweis direkt bei der Deutschen Rentenversicherung beantragen. Dabei stehen euch zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Telefonisch unter der Service-Nummer 0800 1000 4800 (deutschlandweit gebührenfrei)
  • Online auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung

Zur Neuausstellung muss neben Vor- und Nachnamen sowie Geburtsdatum lediglich eure Sozialversicherungsnummer angegeben werden. Für die automatische Zusendung, die meist zwischen ein und zwei Wochen in Anspruch nimmt, fallen übrigens keine Kosten an.

Tipp: Kontrolliert nach Erhalt eures neuen Ausweises vorsichtshalber die persönlichen Angaben auf ihre Richtigkeit.

Margit Huber

Wo ist nur die Nummer?

Eure Sozialversicherungsnummer steht nicht nur auf eurem Sozialversicherungsausweis. Sollte dieser also nicht zur Hand sein, könnt ihr die Nummer auch auf der Mitgliedsbestätigung eurer Krankenkasse sowie auf der Bestätigung der Rentenversicherung finden.

Zudem könnt ihr eure Sozialversicherungsnummer bei der Datenstelle der Rentenversicherung (DSRV) erfragen. Wirklich praktisch, wenn ihr auch so kleine Schussel und dezent chaotisch seid wie ich ;-)

Wie verhält es sich bei einer Namensänderung?

Habt ihr geheiratet und einen neuen Nachnamen angenommen, wird euer alter Sozialversicherungsausweis ungültig und ihr müsst einen neuen beantragen. Das Gleiche gilt, wenn sich euer Vorname oder von Amts wegen die Versicherungsnummer geändert hat.

Laut der Deutschen Rentenversicherung müsst ihr bei einer Namensänderung eure Heiratsurkunde im Original oder als bestätigte Fotokopie zusammen mit eurer Versicherungsnummer und aktuellen Anschrift direkt an den Rentenversicherungsträger schicken.

Bekommt mein Kind einen Sozialversicherungsausweis?

Beginnt euer minderjähriges Kind eine Ausbildung oder fängt einen Minijob an, wird euch der Sozialversicherungsausweis ebenfalls automatisch durch die Anmeldung des Arbeitgebers zugeschickt. Ihr müsst euch also nicht extra um die Beantragung kümmern.

Welche Angaben enthält der Sozialversicherungsausweis?

Neben der Sozialversicherungsnummer enthält der Sozialversicherungsausweis weitere folgende persönliche Angaben:

  • Nachname, Vorname (gegebenenfalls Geburtsname und akademischer Titel)
  • Ausstellender Rentenversicherungsträger
  • Ausstellungsdatum
  • Seriennummer

Wie euer Sozialversicherungsausweis aussieht, kommt auf das Ausstellungsjahr an: Ältere Sozialversicherungsausweise sind kleine orange Ausweisdokumente, die 2011 von einem Schreiben der Deutschen Rentenversicherung im DIN A4-Format abgelöst wurden.

Zudem ist seit einigen Jahren ein QR-Code auf dem Sozialversicherungsausweis zu finden, damit der Arbeitgeber relevante Informationen einfacher auslesen kann.

Gut zu wissen: Eure 12-stellige Sozialversicherungsnummer setzt sich aus der Bereichsnummer des Versicherungsträgers, eurem Geburtsdatum sowie dem ersten Buchstaben eures Nachnamens, einer Kennzahl mit Verweis auf das Geschlecht und einer Prüfziffer der ausstellenden Behörde zusammen.

Auch für einen 450-Euro-Job benötigt ihr euren Sozialversicherungsausweis bzw. die Sozialversicherungsnummer. Im folgenden Video stellen wir euch drei passende Minijobs vor:

450-Euro-Job gesucht: Diese 3 Minijobs gehen immer Abonniere uns
auf YouTube

DDR-Quiz: Bist du ein echter Experte der Deutschen Demokratischen Republik?

Bildquelle: Getty Images/ jacoblund

Na, hat dir "Sozialversicherungs­ausweis: Wann er beantragt werden muss" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: