Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
In diesen europäischen Ländern könnt ihr die Sommerferien verbringen

Los geht´s

In diesen europäischen Ländern könnt ihr die Sommerferien verbringen

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Der innerdeutsche Tourismus wird einen großen Boom erleben, aber das hat zur Folge, dass es gerade an Nord- und Ostsee auch ziemlich voll werden kann. Wen es in die Ferne zieht, wir haben mal geschaut, wie es im europäischen Ausland aussieht.

Sommer, Sonne, Sommerurlaub, das erträumen wir uns nach den letzten so anstrengenden Monaten doch alle, oder? Durch die weiter geltenden Einschränkungen wird es aber gar nicht so einfach werden einen Sommerferienort in Deutschland zu finden, der nicht schon ausgebucht oder exorbitant teuer ist. Vielleicht ist das europäische Ausland da ja eine gute Alternative? Wir haben geschaut, welche Regeln wo gelten.

Belgien

Das Land hat seine Grenzen für Tourist*innen aus Deutschland geöffnet. Es gibt keine Einschränkungen, außer, dass ihr die Abstandsregelungen einhaltet. Restaurants und Bars öffnen nur bis 1 Uhr nachts.

Bulgarien

Ob und wann ihr wieder nach Bulgarien einreisen könnt, ist noch ungeklärt. Eigentlich sind Einreisen seit dem 22. Mai wieder erlaubt, aber es fliegen noch kaum Flugzeuge nach Bulgarien. Spätestens ab 1. Juli soll es soweit sein, aber möglich ist auch, dass es schon früher klappt. Vor Ort müsst ihr eine Temperaturmessung durchführen lassen. Dafür ist die Quarantänepflicht aufgehoben.

Dänemark

Die Grenzen sind seit 15. Juni für Tourist*innen aus Deutschland, Norwegen und Island öffnen. Alle anderen dürfen weiterhin nicht ins Land. Es gibt auch strenge Auflagen für einen Urlaub in Dänemark. Übernachtungen in Kopenhagen sind nicht erlaubt, die Stadt darf nur tageweise besucht werden.

Außerdem müssen an der Grenze Unterkunftsnachweise für mindestens sechs aufeinanderfolgende Nächte für Hotels, Ferienwohung oder Campingplätze vorgezeigt werden. Ein Corona-Test wird an der Grenze durchgeführt.

Frankreich

Seit dem 15. Juni ist die Einreise nach Frankreich wieder gestattet. Nur um Paris zu besuchen, müsst ihr bis Ende Juni warten. Hier gelten besondere Regeln, auch die Hotels öffnen hier erst später. Generell dürft ihr in Paris in den Cafés und Restaurants nur im Freien essen und trinken.

Einschränkungen gibt es auch bei Museumsbesuchen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verflichtend, eine Online-Reservierung für Museumsbesuche dringend empfohlen. Das Schloss Versaille ist schon wieder geöffnet, der Louvre öffnet erst am 6. Juli. Das Musée d'Orsay öffnet am 23. Juni und das Centre Pompidou am 1. Juli. Der Eiffelturm bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Griechenland

Seit 15. Juni dürfen Tourist*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Griechenland einreisen. Flüge wird es zunächst nur nach Athen und Thessaloniki geben. Weitere Destinationen sollen ab 1. Juli folgen.

An den Flughäfen wird stichprobenartig auf Corona getestet. Sehenswürdigkeiten, Hotels und Restaurants sind geöffnet und dürfen unter Beachtung der Abstandsregeln besucht werden.

Großbritanien

Einreisen sind ab dem 15. Juni wieder möglich, allerdings unter der Auflage, sich dann für zwei Wochen in Quarantäne zu begeben. Wer sich nicht daran hält, muss mit einem hohen Bußgeld rechnen. Bei Einreise müsst ihr eure Adresse und Kontaktdaten in Großbritannien hinterlassen.

Italien

Ihr könnt ab sofort nach Italien reisen. Wenn ihr fliegen wollt, ist das aktuell nur nach Rom, Mailand und Neapel möglich, alle anderen Flughäfen sind noch geschlossen. Ihr müsst an öffentlichen Orten damit rechnen, dass Temperaturmessungen via Scanner durchgeführt werden.

Überall gelten strenge Abstands- und Hygienevorschriften. Hotelübernachtungen und Restaurantbesuche sind wieder möglich, es kann aber sein, dass noch nicht alle Hotels wieder geöffnet haben.

Irland

Wenn ihr nach Irland reisen wollt, müsst ihr euch vor Ort für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Ihr dürft keinen Kontakt zu anderen Personen haben, was die Urlaubszeit doch etwas trüben kann. Nach den zwei Wochen gelten keine weiteren Einschränkungen, allerdings könnt ihr vielleicht nicht jedes Hotel, Museum oder Café eurer Wahl besuchen. Es gibt einen Fünf-Stufen-Plan, der die Einschränkungen in Irland schrittweise aufhebt. Gleiches gilt für Reisen nach Nordirland.

Beide Ländern rechnen damit, dass alle Einschränkungen erst ab September aufgehoben werden.

Island

Seit dem 15. Juni ist die Einreise wieder erlaubt, allerdings mit Auflagen. So ist ein Corona-Test bei Ankunft obligatorisch, auch das Nutzen einer Tracing-App steht im Raum. Wer keinen Test machen möchte, muss mit einem aktuellen Gutachten nachweisen, dass er oder sie coronafrei ist. Ob die 14- tägige Quarantäne auch für Urlauber*innen gilt, steht momentan noch nicht fest.

Kroatien

Ihr dürft wieder Urlaub in Kroatien machen. Allerdings müsst ihr am Grenzübergang eure Daten hinterlassen. Es muss nachvollziehbar sein, wo ihr euch aufhalten werdet und wie ihr im Zweifelsfall zu erreichen seid.

Um Zeit zu sparen, könnt ihr das entsprechende Formular im Vorfeld herunterladen.

Niederlande

Eine Einreise in die Niederlande ist ohne Probleme möglich. Allerdings öffnen Campingplätze und Freizeitparks erst ab dem 1. Juli ihre Türen. Außer, dass ihr den Abstand wahren müsst, gibt es keine Einschränkungen.

Norwegen

Bis zum 20. August geht hier leider gar nichts. Lediglich für Tourist*innen aus Dänemark soll eine Einreise ab Mitte Juni möglich sein. Eventuell öffnet Norwegen die Grenzen vor Mitte August für die angrenzenden Länder, das wird bis 20. Juli entschieden. Momentan ist an Urlaub in Norwegen also nicht zu denken.

Österreich

Nach Österreich könnt ihr ab sofort ohne Beschränkungen einreisen. Es soll keinerlei Beschränkungen für Urlauber*innen geben.

Polen

Seit 13. Juni können Ausländer*innen nach Polen einreisen. Weitere Auflagen sind im Moment nicht beschlossen.

Portugal

Ihr dürft ohne Einschränkungen nach Portugal einreisen. Das gilt aber nur fürs Festland, bei den Azoren und auf Madeira gelten andere Regeln. Hier müsst ihr für 14 Tage in Quarantäne.

Schweden

In Schweden Urlaub machen ist möglich, solange ihr das Auto benutzt. Es gibt kaum Flüge nach Schweden, die Fährverbindungen sind aber aktiv, eine Anreise mit dem Auto also möglich.

Wenn ihr aus Dänemark nach Schweden anreisen wollt, gilt es, die dänischen Einreiseregeln im Blick zu haben. Aktuell sieht es so aus, als sei das Passieren des Landes um nach Schweden zu reisen, erlaubt.

Schweiz

Die Schweiz erwartet euch ab dem 15. Juni. Dann könnt ihr ohne Auflagen einreisen. Wenn ihr wandern und die Berge genießen wollt, solltet ihr Tickets für die Seilbahnen, Busse und Bahnen im Vorfeld online buchen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird empfohlen, ist aber nicht zwingend vorgeschrieben.

Wenn ihr im Hotel Wellness genießen wollt, dann gilt: Abstand halten. Es ist nur ein Gast pro vier Quadratmeter erlaubt. Da ist die Sauna dann vermutlich recht leer.

Slowakei

Im Moment dürfen nur Urlauber aus Österreich, Tschechien und Ungarn einreisen. Wann die Slowakei für deutsche Tourist*innen geöffnet wird, ist noch nicht klar. Die Regierung ist noch unentschieden, ob sie die Reisebeschränkungen zum 15. Juni aufheben möchte.

Slowenien

Ihr dürft in Slowenien wieder Urlaub machen. Es gibt keine Auflagen, weder der Nachweis eines negativen Corona-Tests, noch Quarantäne-Auflagen. Allerdings ist es nicht erlaubt am Strand zu liegen. Ihr dürft dort schwimmen, aber nicht am Strand verweilen und die Sonne genießen.

Spanien

Ab dem 1. Juli soll das Reisen nach Spanien wieder möglich sein. Aber unter welchen Bedingungen das möglich sein wird, steht momentan noch nicht fest.

Aktuell gilt die Reisewarnung noch für das Land, und damit auch für Mallorca. Es ist aber im Gespräch, dass bereits in wenigen Tagen schon Flüge auf die beliebte Mittelmeerinsel starten sollen.

Tschechien

Tourist*innen aus Deutschland, Österreich und Ungarn dürfen ab sofort wieder in Tschechien Urlaub machen. Es ist kein Nachweis über einen negativen Corona-Test nötig.

Türkei

Noch dürft ihr nicht in die Türkei einreisen, die Reisewarnung gilt weiterhin für dieses Land. Zwar hofft die Türkei, dass der Tourismus hier bald wieder zum Laufen kommt, aber die Bundesregierung Deutschland will erst mal abwarten, ob die EU-Kommission Einreisebeschränkungen für Bürger von Drittstaaten verlängert oder nicht. Es werden nach wie vor an den Flughäfen Corona-Tests durchgeführt.

Sollten die Einreisebeschränkungen aufgehoben werden, ist zumindest die halbstaatliche Turkish Airlines sofort einsatzbereit. Hier ist in jeder Crew, die Urlauber*innen in die Türkei fliegt, ein Hygienebeauftragter dabei, der sich ausschließlich um die Einhaltung der Hygieneregeln kümmert.

Ungarn

Hier könnt ihr ab sofort ohne Beschränkungen ein- und ausreisen. Es besteht keine Quarantänepflicht.

Zypern

Ab 20. Juni ist die Einreise ohne 14-tägige Quarantänepflicht möglich. Es wird auch kein negativer Corona-Test bei der Einreise verlangt. Pünktlich zu den Sommerferien, die in manchen Bundesländern ab 20. Juni beginnen, könnt ihr also nach Zypern reisen.

Reisen außerhalb Europas

Folgende Länder liegen natürlich außerhalb Europas, aber sie sind so beliebt, dass wir auch hier die Einreisemöglichkeiten erwähnen. Leider sieht es nicht gerade gut aus.

Ägypten

Nach Ägypten dürft ihr zur Zeit nicht einreisen. Es gibt aktuell Gespräche, ob die beliebten Touristenregionen Sharm -el Scheich und Hurghada bald wieder Gäste aus dem Ausland empfangen dürfen. Das ist aber Zukunftsmusik, noch ist das Land nicht für den Tourismus geöffnet.

USA

Die USA haben ihre Grenzen für Einreisen aus Europa seit Mitte März geschlossen. Es ist noch nicht absehbar, wann diese wieder geöffnet werden. Momentan ist es nicht möglich in den USA Urlaub zu machen.

All diese Angaben sind natürlich ohne Gewähr, es kann natürlich immer wieder zu spontanen Grenzschließungen kommen, wenn das Infektionsgeschehen sich in diese Richtung entwickelt. Alles in allem ist es aber durchaus möglich mit Einschränkungen, die es ja auch in Deutschland gibt, auch im europäischen Ausland Urlaub zu machen.

Quelle: Tagesschau

Andrea Zschocher
Das sagtAndrea Zschocher:

Mein Fazit

Ich habe so großes Fernweh. Und ehrlich gesagt meide ich im Urlaub von jeher gern große Menschenansammlungen. Da ich fürchte, dass die deutschen Strände super gefüllt sind, schaue ich aktuell nach Alternativen. Natürlich habe ich dabei immer im Hinterkopf, dass es zu Neuinfektionen kommen kann und wir dann irgendwo am Urlaubsort festsitzen. Deswegen wird es für uns nicht weit in die Ferne gehen. Aber Polen oder Tschechien sind schon reizvolle Ziele.

Bildquelle: getty images / rclassenlayouts

Galerien

Lies auch

Teste dich