Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ohne Fleisch: Ikea hat ein neues Köttbullar-Rezept

Ikea goes Veggie

Ohne Fleisch: Ikea hat ein neues Köttbullar-Rezept

Plantbullar – so heißt die neue, pflanzliche Köttbullar-Alternative, mit der Ikea jetzt auf nachhaltigen Genuss setzen möchte. Aber können die fleischlosen Bällchen mit dem Original mithalten?

Ein Ikea-Besuch ohne Köttbullar? Für die meisten Familien undenkbar! Irgendwie sind die schwedischen Fleischbällchen mit Kartoffelbrei oder Pommes eines der wenigen Essen, auf die sich alle Familienmitglieder einigen können. Normalerweise hat doch immer jemand etwas zu meckern. Aber bei Köttbullar scheiden sich höchstens dann die Geister, wenn es um die Frage nach den zusätzlichen Preisselbeeren geht.

Die kleinen Fleischbällchen sind so beliebt, dass laut Angaben von Ikea jedes Jahr weltweit über eine Milliarde davon verkaut werden. Ganz schön viel und wohl auch deutlich zu viel, wenn man den Aspekt Nachhaltigkeit im Auge hat. Schließlich ist der hohe Fleischkonsum eines der größten Probleme, wenn wir über den Klimawandel reden.

Vegetarische Köttbullar deutlich umweltfreundlicher

Wie viele Unternehmen möchte auch Ikea nun mehr auf Nachhaltigkeit setzen und bringt dafür nun den "Plantbullar", eine vegetarische Alternative zum Köttbullar auf den Markt. Er soll nicht nur geschmacklich, sondern auch mit seiner Klimabilanz punkten: Diese liegt laut Ikea bei nur 4 % gegenüber dem herkömmlichen Fleischbällchen.

Ziel von Ikea ist es, durch die Einführung des pflanzlichen Bällchens die Menge der verkauften Köttbullar in Zukunft zu reduzieren. „Gleichzeitig muss dabei niemand auf das „Fleischbällchen-Erlebnis“ verzichten, das viele unserer Kunden kennen und mögen“, verspricht Dennis Balslev, Geschäftsführer von Ikea Deutschland.

„Ein Produkt, das selbst überzeugte Fleischesser ansprechen wird“

Geht es um den Geschmack der Veggie-Bällchen, lehnt sich Balsev mutig aus dem Fenster: „Wir bieten unseren Kunden mit dem neuen pflanzlichen Bällchen ein Produkt an, das geschmacklich selbst überzeugte Fleischesser ansprechen wird."

In der Entwicklungsphase war es das Ziel, den fleischigen Geschmack und die Konsistenz des Originals nachzubilden, jedoch komplett auf pflanzlicher Basis. Mit einer Kombination aus Erbsenprotein, Hafer, Äpfeln sowie Kartoffeln soll dies nun gelungen sein. „Dafür wurde lange getestet und es schließlich geschafft, eine Variante für Fleischbällchenfans zu entwickeln, bei der wir keine Kompromisse in Sachen Geschmack und Konsistenz eingehen“, betont Alexander Magnusson, Koch und Projektleiter bei Ikea Food.

20 geniale IKEA-Hacks fürs Kinder­zimmer: Mehr Ordnung & Spielspaß

20 geniale IKEA-Hacks fürs Kinder­zimmer: Mehr Ordnung & Spielspaß
Bilderstrecke starten (22 Bilder)

Plantbullar soll günstiger sein

Die vegetarischen Köttbullar gibt es ab dem 1. August im Schwedenshop der Ikea-Einrichtungshäuser zum Mitnehmen für die Zubereitung zu Hause. Sobald die Ikea-Restaurants wieder geöffnet haben, wird das pflanzliche Bällchen dort mit Kartoffelpüree, Erbsen, Preiselbeeren und Rahmsoße angeboten, genau wie das traditionelle Köttbullar Gericht – allerdings zu einem niedrigeren Preis als die Variante mit Fleisch.

Lisa Purrio
Das sagtLisa Purrio:

Auf zu Ikea ...

Als langjährige Vegetarierin hat mich Ikea mit seinem Versprechen, dass die vegetarischen Köttbullar wie das Original schmecken sollen, doch etwas neugierig gemacht. Denn auch wenn ich kein Fleisch esse, mag ich den Fleischgeschmack sehr gerne. Mir geht es beim Verzicht auf Fleisch eher um Nachhaltigkeits- und Tierwohl-Aspekte. Waren vegetarische Alternativen vor ein paar Jahren noch extrem sojalastig und trocken, gelingt es nun immer mehr Firmen, leckere vegetarische "Fleischprodukte" zu produzieren.

Bereits vor ein paar Jahren hat Ikea Gemüsebällchen ins Sortiment eingeführt, die für meinen Geschmack aber überhaupt nicht lecker waren. Sie waren ziemlich einfallslos und bestanden aus Erbsen, Möhren-, Paprika- und Maisstückchen. Das neue Produkt klingt vielversprechend. Einen Versuch ist es allemal wert.

Bildquelle: Ikea

Galerien

Lies auch

Teste dich