Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Steven Spielberg: Tochter möchte Pornodarstellerin werden

Auch ein Beruf

Steven Spielberg: Tochter möchte Pornodarstellerin werden

Steven Spielbergs Tochter Mikaela hat einen eher besonderen Berufswunsch. Sie möchte gern Pornodarstellerin werden. Die 23- Jährige berichtet im Interview, dass ihre Eltern ihren beruflichen Werdegang unterstützen.

Berufswunsch Pornostar

Sicherlich ist der Karrierewunsch Porno-Star nicht das, was bei den meisten Eltern Begeisterung hervorruft. Egal, wie aufgeklärt Eltern sind. Der Beruf an sich und auch das Umfeld, in dem die Filme gedreht werden, hat einfach einen schlechten Ruf. Vermutlich hätten auch die meisten Eltern Berührungsängste die Filme ihrer Kinder anzusehen.

Promi-Babys: Das sind die Kinder der Stars

Promi-Babys: Das sind die Kinder der Stars
Bilderstrecke starten (14 Bilder)

Steven Spielbergs Tochter dreht Solo-Sexvideos

In diesem Punkt herrscht aber sicher Gleichberechtigung, egal ob Sohn oder Tochter, Pornodarsteller oder Pornodarstellerin ist schon ein Beruf abseits der Norm. Mikaela Spielberg will aber, wie sie in einem Interview verriet, genau diesen Weg einschlagen. Sie ist stolz auf ihren Körper und möchte nicht, dass andere ihr vorgeben, wie sie ihn einsetzen kann.
Allerdings gibt es eine Einschränkung, sie zeigt ausschließlich Solo-Sex vor der Kamera. Das hätte sie ihrem Partner versprochen. Sie hat sich außerdem um eine Lizenz beworben, die es ihr erlaubt, zukünftig in Stripclubs zu tanzen.

Steven Spielberg ist fasziniert

Wie würdest du reagieren, wenn dein volljähriges Kind diesen Berufswunsch äußert? Steven Spielberg und seine Frau Kate Capshaw sollen, so berichtet Mikaela, recht gelassen damit umgehen. Sie seien, berichtet Spielbergs Tochter in einem Interview mit der Zeitung "The Sun", eher fasziniert von ihrem beruflichen Weg, als verärgert oder ablehnend.

Unabhängige Karriere

Mikaela erklärte, dass sie nicht von ihren Eltern oder dem Staat abhängig sein möchte. Sie hofft, dass ihr die Masturbations- und Fetischvideos zukünftig ein gutes Einkommen bescheren werden. Auf ihren berühmten Namen möchte sie sich dabei nicht verlassen, auch wenn klar sein dürfte, dass viele Leute auch deswegen zuschauen, weil sie die Tochter von Steven Spielberg ist. Vermutlich werden auch ihre Eltern die Videos nicht anschauen.

Andrea Zschocher
Das sagtAndrea Zschocher:

Mein Fazit

Das eigene Kind ein Porno-Star? Das sorgt sicher für Gespräche daheim. Allerdings dürfen und sollen erwachsene Kinder eigene Entscheidungen treffen dürfen. Ich finde es bewundernswert, dass Steven Spielberg und seine Frau so offen mit dem Berufswunsch von Mikaela umgehen. Ob ich in der gleichen Situation ähnlich locker wäre? Ganz ehrlich: Vermutlich nicht.

Bildquelle: getty images / Rich Fury / Staff

Galerien

Lies auch

Teste dich