Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Neue Studie: Jugendliche und der Sex

Besorgniserregend

Neue Studie: Jugendliche und der Sex

Eine neue Studie von "Jugend gegen Aids" hat ergeben: Sex spielt eine große Rolle im Leben der Jugendlichen. Aber trotzdem praktizieren ihn nicht alle.

Das Nachrichtenmagazin stern.de hat gemeinsam mit "Jugend gegen Aids" eine Umfrage zu Corona und Sex erstellt. 1.003 Personen zwischen 16 und 34 Jahren haben über das Umfragetool Appinio daran teilgenommen. Die Auswertung der Studie bringt Überraschendes zu Tage, das gar nichts mit Corona zu tun hat.

Fast die Hälfte der Jugendlichen hatte noch nie Sex

So geben 40% der 16- bis 20-Jährigen an, noch nie Sex gehabt zu haben. Fast die Hälfte der befragten Jugendlichen ist also enthaltsam. Das passt, auf den ersten Blick, gar nicht zu dem Eindruck den viele von Jugendlichen haben. Weil die doch so locker und aufgeklärt auftreten. Aber Theorie ist eben nicht gleich Praxis. Auch "Jugend gegen Aids" kommt zu dem Schluss, dass die sexuelle Aktivität von Jugendlichen massiv überschätzt wird.

Kein Sex, aber Pornos gucken

Aber: Das Thema Sex ist natürlich interessant. Nur weil sie selbst nicht aktiv sind, haben Jugendliche trotzdem ein großes Interesse an der Thematik. So gab ein Viertel der Befragten, die noch nie Sex hatten, an, mehrmals täglich Pornos zu konsumieren. Die vergleichweise hohe Zahl der Pornokonsumenten wird allerdings von den Jungs gesteuert. Die Hälfte aller befragten Frauen gaben an, noch nie einen Porno gesehen zu haben.

Besorgniserregend: Kondome werden nicht genutzt

Was die Nutzung von Kondomen angeht, brachte die Studie eher Besorgniserregendes ans Licht. Jeder 10. Befragte gab an, trotz wechselnder Sexualpartner keine Kondome zu benutzen. Unter den 25-34-Jährigen verhütet sogar nur jede*r fünfte.
Nur 15% der befragten Singles nutzen, nach eigenen Angaben immer Kondome beim Sex. Diese Zahlen sind alarmierend, nicht nur vor dem Hintergrund von ungewollten Schwangerschaften, sondern vor allem auch aufgrund von sexuell übertragbaren Krankheiten.

Es braucht mehr Aufklärung für Kondome

Die Aufklärungsarbeit der 80er und 90er Jahre, als Kondome überall ein Thema waren und sogar Werbespots im TV dafür liefen, scheint in den Hintergrund gerückt zu sein. Als erste Maßnahme hat "Jugend gegen Aids" den Hinweis, dass Kondome schützen, ganz oben auf ihrer Website erneuert. Aber es bedarf eben großer Aufmerksamkeit für das Thema sexuell übertragbarer Krankheiten, damit Kondome bei Jugendlichen wieder "en vogue" werden.

 

 

Quelle: stern.de

Andrea Zschocher
Das sagtAndrea Zschocher:

Mein Fazit

Dass Kondome bei vielen Jugendlichen keine Rolle spielen, erschreckt mich. Verhütung geht alle was an und wer sexuell aktiv ist, der hat die Verantwortung, sich und andere zu schützen.

Bildquelle: getty images / ktaylorg

Galerien

Lies auch

Teste dich