Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Koriander in der Schwangerschaft: Erlaubtes oder verbotenes Gewürz?

Schwangerschaft

Koriander in der Schwangerschaft: Erlaubtes oder verbotenes Gewürz?

Sollte man den Koriander in der Schwangerschaft weglassen? Bei gefühlt keinem anderen Gewürz gehen die Meinungen so weit auseinander, wie bei Koriander. Durch den starken Eigengeschmack fällt er bei vielen durch. Da er jedoch kaum aus der asiatischen oder indischen Küche wegzudenken ist, fragt man sich nach einem positiven Schwangerschaftstest, ob man den Koriander nicht lieber weglassen sollte?

Ist Koriander in der Schwangerschaft erlaubt?

Gewürze und Kräuter sind zwei Dinge, die für eine gesunde Ernährung stehen und auch während der Schwangerschaft unabdingbar sind, denn sie enthalten für den Körper wichtige Vitamine und Nährstoffe. Da Koriander jedoch nicht nur ein Gewürz, sondern auch eine Heilpflanze ist, muss man sich besonders gut darüber informieren. Denn durch die Schwangerschaft ist der Zustand, in dem du dich befindest, ein ganz besonderer.

Dinge die deinem Körper vor der Schwangerschaft gut getan haben, könnten jetzt Risiken mit sich bringen. Deshalb ist es wichtig, dich darüber zu informieren, welche Kräuter du besser vermeiden oder nur in geringen Maßen zu dir nehmen solltest. Denn auch wenn der Verzehr von Koriander in der Schwangerschaft erlaubt ist, solltest du nicht übermäßig viel davon konsumieren. Denn in größeren Mengen wird dem Gewürz eine wehenauslösende Wirkung nachgesagt.

20 Ernährungsfragen in der Schwangerschaft – und ihre Antworten

20 Ernährungsfragen in der Schwangerschaft – und ihre Antworten
Bilderstrecke starten (21 Bilder)

Koriander in der Schwangerschaft: Erlaubt, aber in Maßen!

Der Verzicht auf Koriander ist in der Schwangerschaft nicht notwendig, solange man Bedacht konsumiert. Übermäßiger Konsum kann nämlich zu Kontraktionen der Gebärmutter führen. Um dich und dein ungeborenes Baby zu schützen, ist es daher nie verkehrt, dich bei deinem Arzt zu erkundigen, wenn du dir bei bestimmten Lebensmitteln unsicher bist.

Koriander in der Schwangerschaft: Schon gewusst?

Achtung, folgende Gewürze können bei hohem Konsum ebenfalls wehenfördernd wirken:

  • Kardamom
  • Nelke
  • Chili
  • Fenchel
Bildquelle: Getty Images / Amarita

Galerien

Lies auch

Teste dich