Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Hoverboard-Test 2021: Das sind unsere 4 Favoriten

Hoverboard-Test 2021: Das sind unsere 4 Favoriten

E-Boards

Elektrisch unterwegs sein hat für Kinder einen ganz besonderen Reiz. Mit einem Hoverboard können Kids sich da super gut ausprobieren. Natürlich sollte die Sicherheit an oberster Stelle stehen. Diese Modelle haben in unserem Hoverboard-Test am besten abgeschnitten.

Das coole an Hoverboards ist, eure Kids haben die Möglichkeit, ihre motorischen Fähigkeiten nochmal auf ein ganz neues Level bringen. Der Gleichgewichtssinn wird enorm geschult und das mit jeder Menge Spaß. Wir sagen euch in diesem Hoverboard-Test, worauf ihr beim Kauf von Hoverboards achten müsst.

Bei Stiftung Warentest gibt es aktuell keinen Hoverboard-Test. In diesen Vergleich fließen deshalb Bewertungen im Netz, Erfahrungen von Eltern, Sicherheitsmerkmale und Herstellerangaben mit ein.

Hoverboard-Test: Diese Modelle sind bei Eltern besonders beliebt

Produkt Preis Belastbar bis Altersempfehlung Wo kaufen
Hoverboard HX510 von Bluewheel 299 €* 120 kg ab 7 Jahren (geeignet für Erwachsene und Kinder) bei Amazon
Hoverboard HX310s von Bluewheel 219 €* 100 kg ab 7 Jahren (geeignet für Erwachsene und Kinder) bei Amazon
Colorway A8 Hoverboard 189,99 €* 100 kg ab 7 Jahren (geeignet für Erwachsene und Kinder) bei Amazon

Robway W1 Hoverboard

209,99 €* 120 kg ab 7 Jahren (geeignet für Erwachsene und Kinder) bei Amazon

*Preis kann sich später ändern

#1: Hoverboard HX510 von Bluewheel

Hoverboards im Test: Dieses Modell von Bluewheel hat 8,5 Zoll Reifen, mit denen ihr besonders gut auf unebenen Flächen unterwegs seid.

Das Hoverboard HX510 von Bluewheel hält automatisch das Gleichgewicht und unterstützt euch so beim Fahren. Das Board hat zwei Motoren, mit denen ihr auf eine Höchstgeschwindigkeit von 16 km/h kommt. Praktisch: Ihr könnte eine Höchstgeschwindigkeit einstellen.

Eine Batterieladung reicht (laut Hersteller) bis zu 18 Kilometer. Das hängt aber natürlich von eurem Fahrverhalten ab. Mithilfe einer App für's Smartphone lassen sich gefahrene Strecke tracken. Weiteres extra Feature: die eingebauten Lautsprecher. Während der Fahrt könnt ihr per Bluetooth eure Lieblingssongs hören. Ihr habt bei diesem Modell auch die Möglichkeit, einen Sitz nachzurüsten.

Alles Wichtige auf einen Blick:

Marke Bluewheel
Modell HX510
Altersempfehlung ab 7 Jahren (geeignet für Erwachsene und Kinder)
Größe (L/B/H) ca. 55,2 x 21,4 x 24,1 cm
Artikelgewicht 12,65 kg
Belastbar bis 120 kg
Höchstgeschwindigkeit 16 km/h
Reichweite pro Ladung 15-18 km (benutzerabhängig)
Ladezeit 2 - 3 Stunden
Motorleistung 700 Watt (2 x 350 Watt)
Batterie 36 Volt, 72 Wh
Andere Farben erhältlich Ja
Reifen

Vollgummireifen

Radgröße

8,5 Zoll

Details
  • Self-Balancing-Funktion
  • LED-Scheinwerfer mit anpassbarerer Farbe
  • Bluetooth
  • 2 Motoren
  • Smartphone App-Steuerung, inkl. GPS Tracking
  • Integrierte Akkustand-Anzeige und Warnsignale
  • Höchstgeschwindigkeit einstellbar
Lieferumfang
  • HX510 Scooter
  • Benutzerhandbuch
  • Ladegerät

Hier kaufen:

Hoverboard HX510 von Bluewheel
Hoverboard HX510 von Bluewheel

Das sagen die Kund*innen bei Amazon:

Das Hoverboard HX510 wurde bei Amazon mehr als 600 Mal bewertet und erhielt im Schnitt 4,3 von 5 Sternen. Kund*innen loben die gute Qualität. Außerdem lässt sich das Fahren auf dem Board schnell lernen. Tipp eines Nutzers: Akku vor längerem Fahren immer voll aufladen, damit man das recht schwere Hoverboard nicht tragen muss.

#2: Hoverboard HX310s von Bluewheel

Hoverboard-Test: Dieses Modell von Bluewheel hat kleinere Reifen. Auch praktisch, weil es etwas wendiger ist.

Das Bluewheel HX310s Hoverboard ist sozusagen der kleine Bruder vom HX510. Es ist mit ca. 10 kg etwas leichter, aber auch "nur" bis 100 kg belastbar und etwas langsamer als das größere Modell. Auch die Reifen sind etwas kleiner. Insgesamt ist das Board aber ähnlich leistungsstark und hat vergleichbare Funktionen. Außerdem ist das Hoverboard CE-TÜV zertifiziert und sowohl Kinder als auch Erwachsene können darauf durch die Gegend düsen. Auch dieses Modell könnt ihr umbauen, und euch noch einen Sitz dazu holen.

Alles Wichtige auf einen Blick:

Marke Bluewheel
Modell HX310s
Altersempfehlung ab 7 Jahren (geeignet für Erwachsene und Kinder)
Größe (L/B/H) ca. 49 x 25,5 x 26,5 cm
Artikelgewicht 10,2 kg
Belastbar bis 100 kg
Höchstgeschwindigkeit 15 km/h
Reichweite pro Ladung 10 - 15 km (benutzerabhängig)
Ladezeit 2 - 3 Stunden
Motorleistung 700 Watt (2 x 350 Watt)
Andere Farben erhältlich Ja
Reifen

Vollgummireifen

Radgröße

6,5 Zoll

Details
  • Self-Balancing-Funktion
  • LED-Scheinwerfer mit anpassbarerer Farbe
  • Bluetooth
  • 2 Motoren
  • Smartphone App-Steuerung, inkl. GPS Tracking
  • Integrierte Akkustand-Anzeige und Warnsignale
  • Höchstgeschwindigkeit einstellbar
Lieferumfang
  • HX510 Scooter
  • Benutzerhandbuch
  • Ladegerät

Hier kaufen:

Hoverboard HX310s von Bluewheel
Hoverboard HX310s von Bluewheel

Das sagen die Kund*innen bei Amazon:

Das Hoverboard HX310s wurde bei Amazon mehr als 590 Mal bewertet und erhielt im Schnitt 4,2 von 5 Sternen. In verschiedenen Bewertungen ist zu lesen, dass das Hoverboard schnell betriebsbereit. Ein Nutzer schreibt, es sei "spielend leicht zu bedienen".

#3: Colorway A8 Hoverboard

Hoverboards im Test und Vergleich: Mit diesem Modell von Colorway seid ihr dank der coolen Beleuchtung ein echter HIngucker.

Mit dem Colorway A8 Hoverboard bekommt ihr ein hochwertiges E-Board zu einem echt guten Preis. Auch dieses Modell hat zwei starke Motoren. Ihr kommt damit auf eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 15 km/h. 2 bis 3 Stunden dauert es, bis das Hoverboard voll aufgeladen ist. Besonderes Highlight: Beim Fahren leuchten die Räder. Damit seid ihr nicht nur ein Hingucker, sondern auch sicher unterwegs, wenn es schon dunkel ist.

Wichtig: Kinder, die weniger als 20 kg wiegen, sollten dieses Hoverboard nicht benutzen. Wenn ihr anfangs etwas sicherer unterwegs sein wollt, könnt ihr übrigens auch eine Lenkstange dazu kaufen.

Alles Wichtige auf einen Blick:

Marke Colorway
Modell A8
Altersempfehlung ab 7 Jahren (geeignet für Erwachsene und Kinder)
Größe (L/B/H) ca. 58,4 x 17,8 x 18,6 cm
Artikelgewicht 10,5 kg
Belastbar bis 20 - 100 kg
Höchstgeschwindigkeit 15 km/h
Reichweite pro Ladung 15 km (benutzerabhängig)
Ladezeit 2 - 3 Stunden
Motorleistung 700 Watt (2 x 350 Watt)
Andere Farben erhältlich Ja
Reifen

Vollgummireifen

Radgröße

6,5 Zoll

Details
  • Self-Balancing-Funktion
  • LED-Scheinwerfer, farbig leuchtende Räder
  • Bluetooth
  • integrierte Lautsprecher
  • 2 Motoren
Lieferumfang
  • Hoverboard A8
  • Benutzerhandbuch
  • Ladegerät

Hier kaufen:

Colorway Hoverboard
Colorway Hoverboard

Das sagen die Kund*innen bei Amazon:

Dieses Hoverboard von Colorway wurde bei Amazon mehr als 390 Mal bewertet und bekam im Schnitt 4,3 von 5 Sternen. Die Käufer*innen sind sehr zufrieden mit der Qualität und loben unter anderem die Musikfunktion. Dank der Self-Balancing Funktion kommen auch unerfahrene Nutzer*innen schnell und gut mit dem Hoverboard klar.

#4: Robway W1 Hoverboard

Hoverboard-Test: Dieses Modell verfügt über einen speziellen Sicherheitsmodus für Kinder.

Dieses Hoverboard von Robway ist für Fahrer*innnen mit einem Gewicht zwischen 30 und 120 kg geeignet. Ihr habt je nach Nutzerverhalten und Wetterlage eine Reichweite von 15 Kilometern. Robway gehört zu beliebtesten Marken bei Hoverboards. Die Modelle des Herstellers verfügen natürlich auch über die Self-Balancing-Funktion, die super für Fahranfänger geeignet ist.

Ihr könnt das Hoverboard auch per App mit eurem Smartphone verbinden und erhaltet direkt Infos wie Geschwindigkeit, Akkustand, Temperatur und Gesamtkilometer. Außerdem könnt ihr bei diesem Modell übrigens auch noch einen Sitz nachrüsten.

Alles Wichtige auf einen Blick:

Marke Robway
Modell W1
Altersempfehlung ab 7 Jahren (geeignet für Erwachsene und Kinder)
Größe (L/B/H) ca. 58,4 x 17,8 x 18,6 cm
Artikelgewicht 11 kg
Belastbar bis 30 - 120 kg
Höchstgeschwindigkeit 15 km/h
Reichweite pro Ladung 15 km (benutzerabhängig)
Ladezeit 2 - 3 Stunden
Motorleistung 700 Watt (2 x 350 Watt)
Andere Farben erhältlich Ja
Reifen

Vollgummireifen

Radgröße

6,5 Zoll

Details
  • Self-Balancing-Funktion
  • LED-Scheinwerfer und LED-Bänder
  • Bluetooth
  • 2 Motoren
  • GPS-Lokalisierung in Echtzeit
  • integrierte Lautsprecher
  • Kinder-Sicherheitsmodus
Lieferumfang
  • Hoverboard W1
  • Benutzerhandbuch
  • Ladegerät
  • Tragetasche

Hier kaufen:

Robway W1 Hoverboard
Robway W1 Hoverboard

Das sagen die Kund*innen bei Amazon:

Dieses Hoverboard vom Hersteller Robway wurde bei Amazon mehr als 60 Mal bewertet und erhielt im Schnitt 4,1 von 5 Sternen. Käufer*innen berichten, dass man beim Fahren sehr schnell den Dreh raus hat. Zu lesen ist beispielsweise auch "fördert Geschick, Beweglichkeit und auch Mut". Ein Nutzer kritisiert, dass der Akku ihm zu schnell leer geworden ist, er war aber auch wieder schnell aufgeladen.

Diese Hoverbards finden wir auch gut:

GeekMe Hoverboard mit Sitz
GeekMe Hoverboard mit Sitz
RCB Hoverboard mit Sitz und Hoverkart Set
RCB Hoverboard mit Sitz und Hoverkart Set

Was genau ist eigentlich ein Hoverboard?

Ein Hoverboard (übersetzt: schwebendes Brett) ist ein elektrisches Fahrzeug mit zwei Rädern. Anders als ein Segway hat es keine Lenkstange. Angelehnt an den Namen, übrigens bekannt aus dem Kultfilm "Zurück in die Zukunft", schwebt ihr sozusagen über den Boden.

Wie steuere ich ein Hoverboard?

Das Hoverboard (auch E-Board, Mini-Segway oder Self Balance Board genannt) lässt sich dank eingebauter Sensoren über Gewichtsverlagerung steuern. Wenn ihr euch nach vorne lehnt, dann fährt das Board geradeaus. Wird das Gewicht nach rechts oder links verlagert, dann geht es in die entsprechende Richtung. Dank eingebautem Gyroskop, auch Kreiselstabilisator genannt, kippt ihr während der Fahrt nicht um.

Wo darf ich mit dem Hoverboard fahren?

Da Hoverboards einen Motor haben und schneller als 6 km/h fahren können, gelten sie in Deutschland als Kraftfahrzeug. Sie haben aber keine Straßenzulassung. Bislang gibt es nämlich keine Möglichkeit, einen Führerschein für die E-Boards zu machen und es fehlen ohnehin ausreichende Schutzvorrichtungen: Sitz, Lenker, Bremsen, Beleuchtung oder Spiegel. Deshalb ist das Fahren im normalen Straßenverkehr tabu. Und ganz wichtig: auch das Fahren auf dem Bürgersteig ist nicht erlaubt. Ihr dürft mit dem Hoverboard nur im abgegrenzten nicht-öffentlichen Verkehr, etwa auf abgesperrten Innenhöfen.

Ab welchem Alter sind Hoverboards geeignet?

Da gibt es keine allgemeine Empfehlung. Es kommt auf das Modell an. Die Hersteller geben meist an, ab welchem Alter z.B. Kinder das Hoverboard nutzen können. Euer Kind sollte aber natürlich gewisse Voraussetzungen mitbringen, um so ein Board zu nutzen. Es sollte schon gut die Balance halten können und auch die Geschwindigkeit einschätzen können. Entscheidend ist auch das Gewicht eures Kindes. Die meisten Hersteller geben ein maximales Gewicht von 120 kg an und ein Mindestgewicht von etwa 20 kg. Außerdem sollte euer Kind das Board auch mal tragen können, etwa wenn der Akku auf einmal leer ist. Nicht ganz leicht: Hoverboards wiegen nämlich ihre 10 bis 15 kg.

Hoverboard-Test: Worauf muss ich beim Kauf noch achten?

  1. Akku: Bei den meisten Modellen muss der Akku zwischen 2 und 5 Stunden aufgeladen werden. Ihr solltet auch auf einen vollen Akku achten, damit ihr nicht weit entfernt von zu Hause "liegen bleibt" und das Board zurück schleppen müsst. Hilfreich: Modelle, die den Akkustand anzeigen.
  2. Reifen: Die richtigen Reifen sind entscheidend für ein gutes Fahrgefühl auf dem Hoverboard. Empfehlenswert sind Gummireifen, weil sie sehr rutschfest sind. Außerdem habt ihr auch auf unebenerem Untergrund guten Halt. Wählt ihr kleinere Reifen, seid ihr meist etwas wendiger unterwegs. Breitere Reifen sorgen dafür, dass ihr besser über unebene Flächen fahren könnt.
  3. Wattzahl: Expert*innen raten zu einer Wattzahl von mindestens 700, da ihr ansonsten Schwierigkeiten auf unebenen Flächen und bei Steigungen habt.
  4. Untergrund: Fahrt trotzdem vorwiegend auf ebenen Flächen. Auf holprigen Wegen mit Schotter oder Wiesen kann es schneller zu Unfällen kommen.
  5. Wetter: Bei Regen und durch Pfützen lieber nicht mit dem Hoverboard fahren. Die meisten Modelle haben zwar ein ganz gutes Gehäuse. Sie sind also außen geschützt vor Spritzwasser (achtet auf die Herstellerangaben). Ins Innere sollte aber keine Flüssigkeit gelangen, sonst ist die Fahrt auf eurem Hoverboard schnell vorbei.
  6. Sicherheit: Schutzkleidung ist ganz wichtig. Tragt auf dem Hoverboard Helm, Knie-, Handgelenks- und Ellenbogenschützer, um das Verletzungsrisiko bei Stürzen so gering wie möglich zu halten. Von Vorteil ist auch, wenn ihr euch ein Modell holt, dass sich bei einem Sturz automatisch abschaltet. Achtet auch auf eine TÜV-Zertifizierung.

Nähen für Ostern: Ostertüte in Karottenform

Nähen für Ostern: Ostertüte in Karottenform
Bilderstrecke starten (5 Bilder)

Quelle: ADAC

Bildquelle: Bildquelle: Getty Images/Laoshi, Amazon

Na, hat dir "Hoverboard-Test 2021: Das sind unsere 4 Favoriten" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch