Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Getestet!
  3. Stiftung Warentest hat entschieden: Das sind die besten smarten Heizkörperthermostate im Test

Effizient heizen!

Stiftung Warentest hat entschieden: Das sind die besten smarten Heizkörperthermostate im Test

Smarte Heizkörper im Test
Smarte Heizkörper im Test (© iStock / Getty Images Plus/SolStock)

Ihr seid noch nicht zuhause und plötzlich ändert sich das Wetter schlagartig? Mit einem smarten Heizkörperthermostat könnt ihr eure Heizung ganz einfach via App von unterwegs an- bzw. ausschalten und auf die jeweilige Außentemperatur anpassen. Auf diesem Wege könnt ihr nicht nur euren Komfort steigern, sondern auch Energie sowie Heizkosten einsparen. Welche smarten Heizkörperthermostate im Test bei Stiftung Warentest am besten abgeschnitten haben, auf was ihr beim Kauf achten solltet und welche Vorteile intelligente Thermostate haben. 

Smarte-Heizkörperthermostate-Test: Die 4 Testsieger im Überblick

Achtloses sowie kostenintensives Heizen ohne Plan war gestern! Zumindest mit der Umrüstung auf smarte Heizkörperthermostate. Damit ihr das richtige Modell für eure eigenen vier Wände findet, effizienter heizen und somit Kosten einsparen könnt, stellen wir euch nachfolgend die vier Testsieger von Stiftung Warentest in Sachen smarte Heizkörperthermostate vor:

Homematic IP Smart Home Access Evo
Homematic IP Smart Home Access Evo
ab 130,28 €
AVM FRITZ!DECT 302
AVM FRITZ!DECT 302
ab 49,99 €
Danfoss Heizkörperthermostat, Ally
Danfoss Heizkörperthermostat, Ally
ab 60,61 €
Smartes Heizkörper-Thermostat V3+
Smartes Heizkörper-Thermostat V3+
ab 98,90 €
Produktinformationen
Verbindung zum NetzwerkLANDectLAN, ZigbeeLAN
Reichweite400 m40 mk. A. k. A.
Benötigte Apps
  • Home­matic IP (Android)
  • Home­matic IP (iOS)
  • Fritz­App Smart Home (Android)
  • Fritz­App Smart Home (iOS)
  • Danfoss Ally (Android)
  • Danfoss Ally (iOS)
  • Tado (Android)
  • Tado (iOS)
Abmessung (L x B x T)5,5 x 5,3 9,4 cm5,1 x 5,1 x 9 cm5,5 x 5,5 x 8,2 cm5,2 x 5,2 x 7,6 cm
Temperaturbereich5 °C bis 30 °C8 °C bis 28 °C5 °C bis 35 °C5 °C bis 25 °C
Mit Temperaturanzeige
Für gängige Heizkörperventile
M30 x 1,5 mm
M30 x 1,5 mm
nur mit Adapter montierbar
M30 x 1,5 mm
Google-Sprachsteuerung
Alexa-Sprachsteuerung
Mit Fenster-Sensor
Verfügbar bei130,28 €49,99 €49,99 €Alternate55,68 € N/A 60,61 €Galaxus70,24 €71,49 €Proshop73,60 €98,90 €Alternate119,95 €119,95 € N/A

So hat Stiftung Warentest den Heizkörperthermostat-Test durchgeführt

Insgesamt hat Stiftung Warentest Ende August 2023 elf smarte Heizkörperthermostate in unterschiedlichen Preiskategorien getestet. Alle Modelle lassen sich dabei auch aus der Ferne per App steuern. Unter einer simulierten Außentemperatur von 3 °C sowie einer Heizlast von 500 Watt wurden Tests an herkömmlichen Plattenheizkörpern vorgenommen, die mit einem smarten Heizkörperthermostat versehen wurden. Getestet wurde unter anderem: 

  • Wunschtemperatur konstant halten
  • Verhalten beim Lüften bzw. Öffnen eines Fensters
  • automatische Absenken der Temperatur in der Nacht
  • Auswirkungen bei Fremdwärmeeinfluss (z. B. Sonnenschein)
  • Montierung und Inbetriebnahme
  • Bedienung und Wartung
  • Batteriemanagement
  • Datensendeverhalten der App
Anzeige

Smarte-Heizkörperthermostate-Test: Die Testsieger von Stiftung Warentest im Detail

Alle getesteten Heizkörperthermostate aus dem Test lassen sich laut Stiftung Warentest auch von Laien einfach und ohne Vorwissen montieren. Über den heimischen Router werden die Modelle ins Internet eingebunden und der persönliche Heizplan im Anschluss über die jeweilige App eingerichtet. Die vier smartesten Heizkörperthermostate laut Stiftung Warentest im Detail:

Heizkörperthermostat Evo von Homematic IP

Heizkörperthermostat Evo von Homematic IP
Heizkörperthermostat Evo von Homematic IP (© Homematic IP)

Mit dem Heizkörperthermostat Evo von Homematic IP sind pro Tag 13 Änderungen im Temperaturverlauf möglich und ihr könnt drei individuelle Heizpläne erstellen. Zudem erkennt das Thermostat, ob Fenster oder Türen geöffnet sind und reguliert die Temperatur automatisch nach unten. Das ist nicht nur sehr praktisch, sondern vor allem effizient und ihr werft euer Geld nicht buchstäblich aus dem (geöffneten) Fenster.  

Homematic IP Smart Home Access jetzt ab 130,28 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 25.06.2024 13:15 Uhr

Bedienen könnt ihr den Heizkörperthermostat entweder per App, Sprachsteuerung oder direkt am Heizkörper. Das Display ist schlicht und einfach gehalten, was dem Modell ein edles Design verpasst und euren Heizkörpern das gewisse Etwas verleiht ;). Nachteilig ist, dass die Basisstation zusätzlich zum Thermostat erworben werden muss, was den Preis natürlich erhöht und mit rund 140 € zu Buche schlägt.

Anzeige

FRITZ!DECT 302 von AVM

FRITZ!DECT 302 von AVM
AVM FRITZ!DECT 302  (© AVM)

Das smarte Heizkörperthermostat FRITZ!DECT 302 von AVM für rund 57 € kann mit nur wenigen Handgriffen und völlig unkompliziert an allen gängigen Heizkörpern montiert werden. Dank der sogenannten Fenster-auf-Erkennung wird bei einem plötzlichen Temperaturabfall das Heizventil automatisch geschlossen und ihr spart demzufolge Energie ein. So ist es auch nicht mehr so tragisch, wenn ihr beim Verlassen des Hauses vergesst, das gekippte bzw. geöffnete Fenster zu schließen. 

AVM FRITZ!DECT 302 jetzt ab 49,99 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 25.06.2024 15:23 Uhr

Des Weiteren ist der Thermostat unter anderem mit Frostschutz-Automatik, Boost-Funktion, Tastensperre, Kalkschutz sowie einer Gruppenschaltung ausgestattet. Bei diesem Modell müsst ihr jedoch beachten, dass es ausschließlich mit dem FRITZ!Box-Heimnetz bzw. einer FRITZ!Box kompatibel ist. Ansonsten aber ein wirklich preisgünstiges und zu Recht von Stiftung Warentest gelobtes Modell.

Heizkörperthermostat Ally von Danfoss

Heizkörperthermostat Ally von Danfoss
Heizkörperthermostat Ally von Danfoss  (© Danfoss)

Zurück in die Zukunft: Mit seinem futuristischen Design und einer intuitiven Bedienung könnt ihr eure Heizung mit dem Heizkörperthermostat Ally von Danfoss von überall aus und via Smartphone oder Tablet steuern. In euren eigenen vier Wänden funktioniert das Modell zudem per Sprachsteuerung. So könnt ihr über Alexa und Co. ganz gemütlich vom Bett aus schon mal die Heizung im Badezimmer anschalten. Zudem ist das smarte Heizkörperthermostat mit nur 30 Dezibel sehr geräuscharm und ihr hört so gut wie nichts! 

Danfoss Heizkörperthermostat, Ally jetzt ab 60,61 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 25.06.2024 15:13 Uhr

Anders als die anderen smarten Heizkörperthermostate aus unserem Test lässt sich der smarte Danfoss-Heizkörperthermostat für ca. 83 € jedoch nur mit einem Adapter an gängigen Heizkörpern montieren und das Modell verfügt nicht über einen speziellen Sensor, der geöffnete Fenster erkennt. Aus diesem Grund heißt es in der Heizperiode weiterhin: Fenster schließen, bevor ihr das Haus verlasst.

Anzeige

Smart Radiadator Thermostat V3+ (2023) von tado

Smartes Heizkörper-Thermostat V3+ von Tado
Smartes Heizkörper-Thermostat V3+ von Tado  (© Tado)

Auch mit dem durchaus stylischen Heizkörperthermostat V3+ von Tado könnt ihr eure eigenen vier Wände von unterwegs per App auf Wunschtemperatur bringen und die vorab erstellten Heizpläne bei Bedarf dem Wetter anpassen. Neben dem Fenstersensor ist das Heizkörperthermostat zudem mit Wetter-Vorhersage-Erkennung, Raum-Komfort, Geofencing und weiteren smarten Features ausgestattet. 

Smartes Heizkörper- Thermostat V3+ jetzt ab 98,90 € bei Cyberport
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 25.06.2024 13:44 Uhr

Das Thermostat kann auf allen gängigen Heizkörperventilen – entweder vertikal oder horizontal – montiert werden und ist laut Hersteller ideal für Fernwärme sowie Zentralheizungen. Zum Glück könnt ihr mit dem Modell Energiekosten reduzieren, denn mit rund 130 € ist das Modell nicht unbedingt ein Schnäppchen. 

FAQs zum smarte Thermostate-Test: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Um euch das doch etwas komplexe Thema näherzubringen, gehen wir nachfolgend auf die wichtigsten Fragen und Antworten in Sachen smarte Heizkörperthermostate ein: 

Was sind smarte Heizkörperthermostate?

Ein smartes Thermostat wird einfach anstelle eines herkömmlichen Thermostats auf den bereits vorhandenen Heizkörper oder besser gesagt das Ventil gesteckt und regelt die Temperatur zu bestimmten Tages- und Nachtzeiten sowie in den unterschiedlichen Räumen. Mithilfe einer App könnt ihr dann ganz bequem von unterwegs via WLAN oder Bluetooth die Heizung mit eurem Smartphone oder Tablet an- und ausschalten, die Temperatur anpassen oder einstellen, dass erst ab einer bestimmten Temperatur geheizt werden soll. 

Anzeige

Viele Modelle sind zudem mit bestimmten Zusatzfunktionen ausgestattet, die unter anderem die Temperatur vor dem Schlafengehen herunterregulieren oder sich automatisch abschalten, sobald ein offenes Fenster bemerkt wird. Praktisch ist auch, dass ihr euch einen ganz individuellen Heizplan erstellen könnt, der von Tag zu Tag variieren und nach Bedarf bzw. Wetter angepasst werden kann. So herrscht immer eure persönliche Wohlfühltemperatur und ihr müsst weder frieren noch schwitzen. 

Seid ihr beispielsweise den Tag über in der Arbeit oder für einige Zeit im Urlaub und euer Haus hat sich in dieser Zeit abgekühlt, könnt ihr euer smartes Heizkörperthermostat vor dem Nachhausekommen von unterwegs anschalten und findet beim Ankommen eure gewünschte Temperatur vor. 

Wie funktionieren smarte Heizkörperthermostate? 

Smarte Heizkörperthermostate können laut Tests im Internet in den meisten Häusern bzw. Wohnungen eingesetzt werden. Sie werden in der Regel mit einem Heizkörperventil gekoppelt und funktionieren über eine elektronische Steuerung. Mithilfe einer App bzw. einer sogenannten Smart-Home-Zentrale kann die Heizung von überall aus oder per Sprachsteuerung gesteuert werden.

Zudem ist es möglich, unterschiedliche Temperaturen in den Räumen einzustellen: Habt ihr es zum Beispiel im Schlafzimmer gerne kühler, im Badezimmer hingegen wärmer, kann das individuell programmiert werden.

Shelly TRV | Intelligentes WLAN

Shelly TRV | Intelligentes WLAN

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 25.06.2024 16:48 Uhr
Netatmo Smart Heizkörperthermostat

Netatmo Smart Heizkörperthermostat

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 25.06.2024 12:27 Uhr
BOSCH Smart Home Heizkörper

BOSCH Smart Home Heizkörper

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 25.06.2024 15:10 Uhr

Smarte Thermostate: Was gibt es beim Kauf zu beachten?

Um grauen Haaren vorzubeugen, sollte sich das neue Heizsystem einfach installieren und programmieren sowie möglichst einfach bedienen lassen. Wichtig ist auch, dass das intelligente Thermostat mit eurem bisherigen Heizsystem kompatibel ist und beide Geräte miteinander vernetzt werden können, weshalb vor dem Kauf unbedingt die Herstellerangaben überprüft werden müssen. Des Weiteren sollte das smarte Heizkörperthermostat über folgende Grundfunktionen verfügen:

  • Fernsteuerung, damit die Heizung von unterwegs gesteuert werden kann
  • anpassbare Temperaturen auf eure Routinen und Bedürfnisse
  • Zeitplan sollte erstellt werden können
Anzeige

Gut zu wissen: Für den Fall, dass das smarte Heizkörperthemostat nicht auf euer Heizkörperventil passt (was jedoch selten der Fall ist), könnt ihr einen Adapter zwischen Ventil und Thermostat schrauben.

In Zeiten von gestiegenen Heizkosten greifen mittlerweile viele Haushalte auf Tipps zum Energiesparen zurück. Welche davon nicht funktionieren, seht ihr im folgenden Video!

Energie und Heizkosten sparen: 5 Mythen die nicht funktionieren Abonniere uns
auf YouTube

Welche Vor- und Nachteile haben smarte Heizkörperthermostate? 

Smarte Heizkörperthermostate können unter anderem den Energieverbrauch und somit auch eure Heizkosten senken. Zudem haben die intelligenten Thermostate folgende Vorteile:

  • Heizleistung wird automatisch an die persönlichen Bedürfnisse und Räume angepasst
  • kein unnötiger Energieverbrauch
  • Einsparung von Heizkosten
  • Temperaturen können für jeden einzelnen Heizkörper individuell per App eingestellt werden
  • Temperatur im Haus kann von unterwegs an die Außentemperatur angepasst werden
  • bei offenen Fenstern oder Türen wird die Heizung automatisch nach unten reguliert (abhängig vom Modell)
  • individuelle Heizpläne für die unterschiedlichen Räume und zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten 
  • einfache und unkomplizierte Montage 
  • passt auf fast alle Heizkörperventile
  • Luftfeuchtigkeit, zum Beispiel im Badezimmer, kann bei Bedarf von unterwegs durch das Einschalten der Heizung minimiert werden (sofern eine Luftfeuchtigkeitsmessung integriert ist)

Nachteilig ist mitunter, dass eine Umrüstung natürlich mit Kosten verbunden ist. Vor allem da jeder Heizkörper ein eigenes Thermostat benötigt – zumindest, wenn ihr von allen Funktionen und Vorteilen profitieren wollt. Aufgrund eines schnelleren Verschleißes der Elektronik müssen die intelligenten Thermostate unter Umständen schneller ausgetauscht werden als herkömmliche Thermostate und zudem kann sich die Installation der Heizpläne – vor allem für App-Laien – als kompliziert gestalten. Last but not least: Ein WLAN-Router wird vorausgesetzt.

Zyxel 4G LTE-A Indoor WLAN-Router | Dual-Band WLAN-Sharing für 64 Geräte | Unterstützt VoIP/Volte |

Zyxel 4G LTE-A Indoor WLAN-Router | Dual-Band WLAN-Sharing für 64 Geräte | Unterstützt VoIP/Volte |

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 25.06.2024 14:57 Uhr

Praktisch: Einige smarte Thermostate sind mittlerweile sogar mit Wetterdaten gekoppelt. So wird die Temperatur automatisch nach oben bzw. unten reguliert, wenn sich die Außentemperatur ändert. 

Wie viel Energie sparen smarte Heizkörperthermostate? 

Wie viel Energie smarte Heizkörperthermostate letztendlich einsparen, kommt in erster Linie auf das eigene Heizverhalten, das Gebäude, die vorhandene Heizungsanlage sowie die Dämmung an und kann daher nicht pauschal beantwortet werden.

Laut Verbraucherzentrale spart jedoch jedes Grad weniger etwa 6 % Energie – und somit Kosten. Realistisch gesehen, ist mit der Umrüstung auf smarte Thermostate Expert*innen zufolge ein Einsparungspotenzial von maximal 10 bis 15 % möglich.

Hast du den Blick: Welches Foto in unserem Quizs ist von KI und welches echt?

Quellen: Stiftung Warentest, Verbraucherzentrale

Hat dir "Stiftung Warentest hat entschieden: Das sind die besten smarten Heizkörperthermostate im Test" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.