Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Für Kinder erklärt: Was sind Transfette?

Ernährungschaos

Für Kinder erklärt: Was sind Transfette?

© Unsplash/Tyson

Transfette können im Übermaß und auf Dauer genossen unsere Gesundheit schädigen. Wo du sie findest und warum sie nicht so gut für uns sind, erfährst du hier.

In welchen Nahrungsmitteln stecken Transfette?

Transfette befinden sich in Nahrungsmitteln, die meist in Plastik abgepackt und bereits fertig zubereitet (Fertiggerichte) im Supermarkt erhältlich sind. Auch der überwiegende Anteil von Imbissständen verkauft Gerichte, die Transfette enthalten. Diese Nahrungsmittel kennst du wahrscheinlich gut und genau sie sind jene, die in der Regel einen hohes Maß an Transfetten aufweisen:

  • Frittiertes wie Pommes und Chicken Nuggets
  • Backwaren wie Donuts, Krapfen, Kekse und Croissants
  • Knabbereien wie Chips
  • Margarine
  • Fast Food wie Pizza und Burger
Anzeige

Wie entstehen Transfette?

Transfette entstehen durch starkes und oftmals mehrmaliges Erhitzen. Insbesondere beim Frittieren, Braten und Backen werden dann aus so genannten ungesättigten Fettsäuren die gefürchteten Transfettsäuren. Sie werden auch als gehärtete Fette bezeichnet. In der Industrie kommen die Transfette gern zum Einsatz, um Nahrungsmittel länger haltbar und streichfähiger zu machen (zum Beispiel Margarine).

Gesunde Ernährung für Kinder? Mit diesen 11 Tipps ganz easy

Gesunde Ernährung für Kinder? Mit diesen 11 Tipps ganz easy
Bilderstrecke starten (13 Bilder)

Warum sind Transfette schädlich?

Wenn du regelmäßig Transfette zu dir nimmst, läufst du Gefahr, dein Herz-Kreislaufsystem zu schwächen. Die Transfette lassen deine Blutfettwerte stark ansteigen und nehmen einen negativen Einfluss auf deine Herztätigkeit. Außerdem kann mit dem Verzehr solcher Fette das Risiko für Übergewicht steigen.

Anzeige

Welche gesunden Alternativen gibt es zu Transfetten?

Transfette kannst du ganz einfach vermeiden, indem du auf Fertigprodukte verzichtest und darauf achtest, frische, gesunde und weitgehend unverarbeitete Nahrungsmittel zu dir zu nehmen. Lass deine Eltern die Gerichte selbst zubereiten und zwar bestenfalls mit saisonalen, regionalen und ökologischen Produkten. Pommes könnt ihr zum Beispiel selbst herstellen, indem ihr Kartoffeln schält, sie in feine Spalten schneidet, salzt und im Backofen ohne Öl erhitzt. Auch andere von dir geliebte Gerichte kannst du mit deinen Eltern auf eine gesunde Art und Weise nachmachen. Wir können dir ein paar Ideen für gesundes Fast Food geben. Im Video stellen wir dir noch fünf richtig leckere und schnell zubereitete Snacks vor:

Gesunde Snacks: Diese 5 sind lecker und ganz schnell zubereitet
Gesunde Snacks: Diese 5 sind lecker und ganz schnell zubereitet Abonniere uns
auf YouTube

Wie viele Transfette darf ich am Tag zu mir nehmen?

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, wenn du vollkommen auf Transfette verzichtest oder sie nur als Ausnahme betrachtest. Eine Portion Pommes, eine Handvoll Chips oder ein Krapfen zum Frühstück werden dich nicht gleich krank machen. Doch es ist wichtig, dass du zusätzlich zu solchen stark verarbeiteten Nahrungsmitteln Obst, viel Gemüse und Vollkornprodukte zu dir nimmst. Dann verkraftet dein Körper eine kleine Portion Transfette problemlos.

20 Gesundheitsmythen: Welche Weisheiten taugen wirklich was?

Hat dir "Für Kinder erklärt: Was sind Transfette? " gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.