Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ist Parmesan vegan? Wir haben eine Alternative für dich

Ist Parmesan vegan? Wir haben eine Alternative für dich

Hartkäse

Frisch geriebener Parmesan auf einer leckeren Portion Pasta schmeckt himmlisch. Doch ist Parmesan vegan und wie wird er hergestellt? Wir verraten es dir gerne.

Was genau ist Parmesan?

Ausschließlich der italienische Parmigiano Reggiano darf laut des Entschlusses des Europäischen Gerichtshofes seit 2008 als Parmesan bezeichnet werden und trägt das Siegel „geschützte Ursprungsbezeichnung“. Parmesan ist ein beliebter Hartkäse, der Gerichte wie Pasta oder Pizza in einen köstlichen Gaumenschmaus verwandelt. Die begehrte Käsesorte macht sich jedoch auch sehr gut als Topping auf Salaten, besonders in Verbindung mit Rucola, Pinienkernen und leckeren Croutons. Da fällt der Verzicht wahrscheinlich schwer.

Ist Parmesan vegan?

Der beliebte italienische Hartkäse ist weder für Veganer*innen noch Vegetarier*innen geeignet. Das liegt nicht nur an der verwendeten Milch, die zur Zubereitung eingesetzt wird, sondern auch am Herstellungsprozess. Um den Käse zu produzieren, wird tierisches Lab eingesetzt. Tierisches Lab besteht aus diversen Enzymen, die aus der Magenschleimhaut besonders junger Kälber gewonnen werden. Diese besonderen Enzyme spalten das Milcheiweiß, was zur Folge hat, dass die Milch eindickt. Das tierische Lab wird von Tieren gewonnen, die zwecks Fleischproduktion geschlachtet werden. Da die Verwendung des Labs nicht explizit deklariert werden muss, ist es für dich als Veganer*in schwierig, diese Info auf der Verpackung zu finden. Eine Auflistung von ProVeg (zu der Zeit noch VEBU genannt) mit Käsesorten, die ohne tierisches Lab hergestellt wurden, hat veggie-post geteilt.

Vegane Rezepte: 19 sehr einfache Gerichte für den Sommer

Vegane Rezepte: 19 sehr einfache Gerichte für den Sommer
Bilderstrecke starten (20 Bilder)

Gibt es vegane Alternativen zu Parmesan?

Mit Hilfe von nur vier Zutaten kannst du veganen Parmesan im Handumdrehen selbst zubereiten. Die Hartkäse-Alternative schmeckt nicht nur besonders gut und kommt dem Original sehr nah, sondern kommt natürlich ganz ohne tierische Zusatzstoffe aus. Du benötigst für etwa 100 Gramm des Käses:

  • 85 g Cashewkerne (auch Mandeln oder Pinienkerne möglich)
  • 15 g Hefeflocken
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • eine Prise Pfeffer als auch Knoblauchpulver sowie Muskatnuss

Alle Zutaten werden zusammen in einen Mixer gegeben und in kleine Stückchen zermahlen. Doch nicht zu lang, so dass sich das Öl der Cashwekerne nicht löst und verteilt, sonst wird dein Parmesan-Ersatz zu einer klumpigen Masse. Wenn dein fertiges Produkt luftdicht und kühl als auch dunkel aufbewahrt wird, ist es sogar zwei bis drei Wochen lang haltbar. Mit einem schönen Wein kannst du dein kreiertes Gericht geschmackvoll abrunden. Ob es veganen Wein gibt und was es diesbezüglich zu beachten gibt, haben wir für dich zusammengefasst.

Fazit

Der originale italienische Parmesan kann nicht als vegan bezeichnet werden, was zum einem der verwendeten Milch als auch seiner Herstellungsart geschuldet ist. Mit wenigen Zutaten und geringem Arbeitsaufwand lässt sich jedoch Zuhause selbst ein veganer Parmesan herstellen. Möchtest du ihn direkt zu einem schönen Pastagericht kosten, verraten wir dir gerne, ob Nudeln eigentlich als vegan bezeichnet werden können.

Fitness-Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

Bildquelle: Pexels/Karolina Grabowska

Na, hat dir "Ist Parmesan vegan? Wir haben eine Alternative für dich" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich