Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ist Sushi vegan? Auf diese Zutaten solltest du achten

Ist Sushi vegan? Auf diese Zutaten solltest du achten

Nachgefragt

Sushi ist eine beliebte japanische Speise, die sich großer Beliebtheit erfreut. Doch welches Sushi ist vegan? Wir zeigen dir, auf welche Zutaten geachtet werden muss.

Ist Sushi vegan?

Leider lässt sich diese Frage nicht schnell beantworten. Sushi gibt es nämlich als vegane, genauso aber auch als nicht-vegane Variante. Entscheidend bei dieser Frage ist zum Beispiel der Fisch. Fisch ist nicht vegan. Für Sushi wird vor allem roher Lachs verwendet, der von Veganer*innen nicht gegessen wird, da es sich dabei um ein lebendes Wesen handelt. Gleiches gilt für Tamago (Ei) oder Krebsfleisch. Aufpassen musst du auch auf Mayonnaise oder Frischkäse. Da Sushi aber auch ohne diese Zutaten gut funktioniert, ist veganes Sushi kein Problem. Stattdessen werden die kleinen Reis-Röllchen mit Avocado, Paprika, Gurke oder anderem Gemüse gefüllt. Auch Varianten mit Obst, etwa mit Erdbeere oder Mango, sind zu bekommen. Die Algenblätter (Nori) stellen übrigens kein Problem dar, da es sich dabei um Pflanzen handelt. Das scharfe Wasabi ist ebenfalls unproblematisch für Veganer*innen, da es aus Meerrettich besteht. Einzig und allein die Sojasoße kann ebenfalls wieder nicht vegan sein, da manchmal tierische Inhaltsstoffe enthalten sein können (die in den kleinen Plastikfischen ist übrigens vegan).

Wie erkenne ich veganes Sushi?

Wenn du auswärts essen gehst, erkennst du veganes Sushi allein am Aussehen. Lachs und Krebsfleisch sind schnell ersichtlich. Auch Tamago (Sushi mit Ei) kannst du leicht erkennen. Wenn du Kappa Maki (Sushi mit Gurke) oder Avocado Nigiri bestellst, siehst du auf den ersten Blick, dass die Inhaltsstoffe vegan sind. Viele Sushi-Restaurants weisen auch auf ihre veganen Möglichkeiten hin, sodass du keine Probleme haben wirst, eine entsprechende Variante zu entdecken. Um herauszufinden, ob die Sojasoße vegan ist, halte auch Ausschau nach dem gelben V-Label, das Produkte als vegan kennzeichnet. Da es in Deutschland keine Deklarationspflicht für vegane Produkte gibt, solltest du dir die Zutatenliste anschauen. Auf ihr steht detailliert beschrieben, welche Inhaltsstoffe in ihr zu finden sind.

Fazit

Es gibt viele vegane Sushi-Varianten, zu denen Veganer*innen greifen können. Trotzdem ist nicht jedes Sushi vegan. Achte auf Lachs, Krebsfleisch oder Tamago und setze auf andere Sushi-Rollen. Schau dir die Zutaten der Sojasoße genau an und achte auf eventuell vorhandene tierische Inhaltsstoffe. Finde auch heraus, welche Produkte überraschend schon vegan sind.

Fitness-Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

Bildquelle: Unsplash/Jakub Dziubak

Na, hat dir "Ist Sushi vegan? Auf diese Zutaten solltest du achten" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich