Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Käsekuchen einfrieren: So bleibt er frisch und lecker

Käsekuchen einfrieren: So bleibt er frisch und lecker

Haushaltstipps

Käsekuchen einzufrieren, ist wohl die beste Methode, ihn frisch und lecker zu halten. Er ist mit der beliebteste unter den Kuchen und deshalb wird meistens viel zu viel aufgetischt. Deshalb ist es wichtig, Käsekuchen richtig aufzubewahren. Wir zeigen dir, wie es gelingt.

Käsekuchen einfrieren: So klappt es mühelos

Es wäre doch sehr schade, wenn nach der ganzen Mühe des Backens der Rest entsorgt werden müsste. Hier ist Nachhaltigkeit gefragt und deshalb haben wir tolle Tipps, die den leckeren Käsekuchen auch über längere Zeit frisch halten. Der Kuchen hält sich dann bis zu vier Monate, da er danach seine Festigkeit und sein Aroma verliert. Wenn er nur im Kühlschrank gelagert wird, sollte er innerhalb von drei bis vier Tagen verzerrt werden. Hier hilft eine Frischhaltefolie, um die Frische und das Aroma zu erhalten. Nach dem Einfrieren schmeckt dein Käsekuchen aber nicht nur wie frischgebacken, er sieht auch immer noch verführerisch lecker aus. Damit es mühelos gelingt, solltest du folgende Tipps beachten:

  • Der Käsekuchen kann im Ganzen aber auch in einzelnen Stücken eingefroren werden. Wichtig ist, dass er vollständig ausgekühlt ist. 
  • Beim Auskühlen ist allerdings zu beachten, dass er möglichst nicht bei Zimmertemperatur auskühlt, weil sich dabei zu viel Kondenswasser bildet. Das weicht nicht nur den Boden auf, es begünstigt zudem noch Gefrierbrand und das sollte besser vermieden werden.
  • Um ein Aneinanderkleben zu verhindern, kannst du Backpapier zwischen die einzelnen Stücke legen, das erleichtert die spätere Entnahme. Bei Metallbehältern solltest du besser auch den Boden mit Backpapier auslegen, damit der Kuchen nicht am Metall kleben bleibt.
  • Auf jeden Fall solltest du die entsprechenden Behälter mit Datum und Inhalt beschriften. Damit verhinderst du zum einen ein unnötiges Öffnen, um den Inhalt zu erkennen und zum anderen lässt sich die Haltbarkeit besser überwachen.

So wird der Käsekuchen richtig aufgetaut

Nach dem Einfrieren ist es wichtig, den Kuchen richtig aufzutauen. Die ganze Mühe wäre umsonst, wenn plötzlich nach dem Auftauen der Boden durchgeweicht ist und dir beim Auftischen das Stück vom Kuchenheber fällt.

  • Möchtest du einen ganzen Kuchen auftauen, dann empfiehlt es sich, ihn bereits am Vortag aus dem Gefrierfach zu nehmen. Bei einzelnen Stücken reichen ein paar Stunden.
  • Nach Möglichkeit sollte der Kuchen im Kühlschrank auftauen. Nachdem der Kuchen aus dem Kühlschrank entnommen wird, am besten noch etwa 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen, damit erreicht er die richtige Serviertemperatur.
  • Einzelne Stücke können sehr gut in der Mikrowelle erwärmt werden. Hier aber bitte darauf achten, dass sie nicht länger als eine Minute drin sind. Du kannst den Käsekuchen aber auch für 20 Minuten bei 130 Grad im Backofen aufbacken, dann schmeckt er wie frisch zubereitet.

Nützliche Tipps für den perfekten Käsekuchen

Damit der Kuchen nicht zusammenfällt, kannst du ein paar Minuten vor Ende der vorgegebenen Backzeit den Ofen ausschalten und die Backofentür einen Spalt breit öffnen. Es bilden sich damit auch keine unschönen Risse auf der Kuchendecke. Bei langen Backzeiten kannst du den Kuchen zudem mit Backpapier abdecken. Das verhindert, dass die Kuchendecke zu dunkel wird. Falls es bereits der Fall sein sollte, dann zieh dir schnell die Ofenhandschuhe an und schiebe den Kuchen ein paar Stufen tiefer und reduziere die Temperatur. Dann ist allerdings stetige Kontrolle erforderlich. Bist du unsicher, ob der Kuchen fertig ist oder noch etwas im Ofen bleiben muss, gibt es diesen Tipp: Wenn der Teig an deinen Fingern kleben bleibt, dann sollte er auf jeden Fall noch ein paar Minuten im Backofen bleiben. Fühlt er sich aber fest an und gibt nur leicht nach, dann ist er genau richtig und kann aus dem Ofen genommen werden. Diese Tipps kannst du auch gerne mit unserem Rezept für einen unwiderstehlichen veganen Blaubeer-Käsekuchen ausprobieren. Wenn du davon dann zu viel gebacken hast, frierst du ihn einfach ein.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Unsplash/Dilyara Garifullina

Na, hat dir "Käsekuchen einfrieren: So bleibt er frisch und lecker" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich