Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kann Ahornsirup schlecht werden? So lange ist er haltbar

Kann Ahornsirup schlecht werden? So lange ist er haltbar

Haltbarkeit

Du möchtest deine Speisen mit Ahornsirup süßen, der schon länger bei dir steht und fragst dich nun, ob er schlecht werden kann? Wir erklären dir, worauf du achten musst.

Wird Ahornsirup schlecht?

Es gibt einige Lebensmittel, welche sehr lange haltbar sind. Reiner Ahornsirup ist eines davon. Er verhält sich ähnlich wie Honig und ist somit ungeöffnet unbegrenzt haltbar. Manche Flaschen sind mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen, welches aber mehrere Jahre in der Zukunft liegt. Ahornsirup bleibt bei richtiger Lagerung nach dem Öffnen mindestens ein Jahr haltbar. In den meisten Fällen kann man den Ahornsirup auch darüber hinaus verzehren, ohne einen Qualitätsverlust zu bemerken.

Wie bewahre ich Ahornsirup am besten auf?

Ist der Ahornsirup nicht geöffnet, sollte er an einem kühlen und trockenen Ort gelagert werden. Der Kühlschrank eignet sich also gut. Nach dem Öffnen der Flasche sollte der Ahornsirup weiterhin kühl stehen, da er keine Konservierungsstoffe besitzt. Der hohe Zuckergehalt sorgt aber in der Regel für eine ausreichende Konservierung. Man kann Ahornsirup sogar einfrieren, wenn er über mehrere Jahre gelagert werden soll. Das ist in den meisten Fällen aber gar nicht notwendig. Der Sirup ist ungeöffnet auch so extrem lang haltbar.

Wie merke ich, dass Ahornsirup schlecht ist?

Mit der Zeit kann sich der Geschmack des Ahornsirups ändern und eher fade schmecken. Das ist ein erstes Anzeichen, die Flasche zu ersetzen. Sind keine Spuren von Schimmel zu erkennen, ist der Verzehr von „älterem“ Ahornsirup aber absolut unbedenklich. Ablagerungen am Boden sind ebenfalls kein Indikator dafür, dass der Ahornsirup schlecht ist. Riecht der Sirup unangenehm hefig oder sauer, sollte er aber definitiv entsorgt werden. Ahornsirup ist sehr zuckerhaltig und schimmelt daher nicht so einfach. Schimmelpilze verbreiten sich nur sehr schlecht auf Zucker. Ist auf dem Sirup dennoch Schimmel entstanden, liegt das meist daran, dass sich Kondenswasser gebildet oder sich der Zucker in der Flasche abgesetzt hat. Der Schimmelbefall ist dann auf den sichtbaren Bereich beschränkt. Es muss also nicht der ganze Ahornsirup weggeworfen werden. Du kannst einfach die Schimmelschicht entfernen, den Sirup in einem Topf kurz aufkochen und danach die Oberfläche abschöpfen. Fülle den Sirup anschließend in ein sauberes Glasgefäß und verschließe es luftdicht. So kannst du den Sirup noch eine Weile benutzen.

Fazit

Du musst dir also wenig Gedanken über die Haltbarkeit von Ahornsirup machen. In den meisten Fällen ist der Sirup schon längst verbraucht, bevor es zu Qualitätsverlusten kommen kann. Wenn du unsere leckeren Pancake-Rezepte ausprobierst und diese mit Ahornsirup genießt, wird er sowieso nicht lange ungenutzt in der Küche stehen. Guten Appetit!

Fitness-Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

Bildquelle: Pexels/Vlada Karpovich

Na, hat dir "Kann Ahornsirup schlecht werden? So lange ist er haltbar" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich