Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Mikrofasertuch waschen: So gelingt es dir

Mikrofasertuch waschen: So gelingt es dir

Ohne Fusseln

Das Mikrofasertuch ist ein tolles Utensil für viele Bereiche. Es putzt, staubt ab und reinigt sanft im Haushalt. Doch wie kann man das Mikrofasertuch waschen?

Wie lässt sich ein Mikrofasertuch problemlos waschen?

Das Mikrofasertuch ist im Haushalt ein unverzichtbares Putzutensil. Es kann in viele unterschiedliche Rollen schlüpfen. Dabei ist es weich, schnelltrocknend und resistent gegen Fusseln. Mal wird es als Staubtuch, mal als Waschlappen oder als Putzlappen benutzt und kann sogar die Küchenrolle ersetzen. Vielseitig einsetzbar überzeugt es in einem Haushalt mit Kindern, in dem es immer etwas aufzuwischen gibt. So eignet es sich beispielsweise für die Reinigung der Duschkabine oder für das Säubern der Waschmaschine. Doch nach der Benutzung ist es natürlich erst einmal schmutzig. Wie kann man das Mikrofasertuch waschen?

Damit ein Mikrofasertuch besonders lange hält, solltest du unsere Wasch-Tricks befolgen. Es wäre doch schade, wenn das Tuch nach der ersten Wäsche voller Fussel ist. Mikrofasertücher kannst du ganz normal in der Waschmaschine waschen. Um sie richtig zu säubern, eignen sich Vollwaschmittel, aber auch flüssige Colorwaschmittel. Bei 30 bis 60 Grad lassen sich leichte und starke Verschmutzungen herauswaschen.

Darf ich für ein Mikrofasertuch Weichspüler benutzen?

Bitte nicht! Weichspüler setzt sich in den Mikrofasern ab. Der fettende Inhaltsstoff legt sich über die Fasern ab, sodass sie weder Schmutz noch Feuchtigkeit aufnehmen können. Falls ein Mikrofasertuch aus Versehen mit in deine Weichspüler-Wäsche geraten ist, musst du es aber nicht wegwerfen. Wenn du es ein paar Mal in eine Waschladung ohne Weichspüler steckst, ist seine Funktionstüchtigkeit wieder hergestellt.

Wie kann ich verhindern, dass das Mikrofasertuch Fusseln in der Waschmaschine anzieht?

Wenn du mit dem Mikrofasertuch putzt, freust du dich darüber, dass es eine solch anziehende Wirkung hat. Das Tuch selbst fusselt nicht. Wenn es jedoch mit anderen Kleidungsstücken in der Waschmaschine landet, ist diese Funktion eher hinderlich. Das Material ist nämlich für Fusseln anderer Kleidungsstücke anziehend, sodass sich nach der Wäsche viele Fusseln auf dem Tuch befinden. Das wiederum hindert die Aufnahme von Feuchtigkeit und Schmutz, wenn das Mikrofasertuch wieder zum Einsatz kommt. Ein Wäschesack kann bei diesem Problem behilflich sein. Die Fusseln anderer Kleidungsstücke haben dann keine Möglichkeit, an das Mikrofasertuch heranzukommen. 

Life Hacks: Simple Tricks für den Familienalltag

Life Hacks: Simple Tricks für den Familienalltag
Bilderstrecke starten (15 Bilder)

Darf das Mikrofasertuch in den Trockner?

Ja, du kannst das Mikrofasertuch in den Trockner geben. Bei geringer Temperatur wird es schnell trocken. Im Sommer ist die Runde im Wäschetrockner aber gar nicht nötig. Mikrofaser trocknet bei sommerlichen Temperaturen sehr schnell, sodass das Tuch bald wieder einsatzbereit ist.

Ist unsere Familie ein gutes Team?

Bildquelle: pixabay.com / anncapictures

Hat Dir "Mikrofasertuch waschen: So gelingt es dir" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich