Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Mortadella & Schwangerschaft: Zugreifen oder Finger weg?

Mortadella & Schwangerschaft: Zugreifen oder Finger weg?

Herzhaft

Wenn der Heißhunger auf Herzhaftes dich übermannt, greifst du gern zu einer Scheibe Mortadella. Doch darf man Mortadella in der Schwangerschaft essen?

Darf man in der Schwangerschaft Mortadella essen?

Wenn die Lust auf Herzhaftes zu groß wird, ist die Scheibe Wurst auf der Hand eine gelungene Abhilfe. Auch auf dem Brot schmeckt sie gut und liefert dir Energie, Protein und Eisen. Doch ist es in Ordnung in der Schwangerschaft Mortadella zu essen? Grundsätzlich solltest du auf eine breite Zufuhr an Lebensmitteln achten, die viele Vitamine, Kalzium und Co bieten. Bei Fleisch und Wurst solltest du jedoch etwas vorsichtiger sein. Nur Fleisch- und Wurstwaren, die einige Zeit über 70 Grad erhitzt wurden, sind erlaubt. Andernfalls könnten sie mit Listerien- oder Toxoplasmoseerregern befallen sein. Mortadella ist davon aber nicht betroffen. Diese Wurstart wird in der Herstellung über 70 Grad erhitzt. Du kannst sie also ohne Probleme in der Schwangerschaft essen.

Was genau ist Mortadella?

Bei Mortadella handelt es sich um eine Brühwurst. Durch die hohe Brühtemperatur von 70 Grad können Übertragungen von Infektionskrankheiten ausgeschlossen werden. Mortadella besteht dabei aus Schweine- und Rindfleisch, das mit Gewürzen abgerundet wird. Manchmal kann die Mortadella gröber, manchmal aber auch feiner sein. Die Fleischeinlage ist sichtbar, kann aber ebenfalls gröber oder feiner ausfallen. Diese Wurstart wird in der Schwangerschaft gern gegessen, da einige Sorten auf bis zu 16 Prozent Proteingehalt kommen. Protein ist grundsätzlich gut für den Körper und hilft beim Muskel- und Zellenaufbau und das nicht nur bei dir, sondern auch bei deinem ungeborenen Baby. 

Fazit

Jetzt haben wir dir verraten, dass Mortadella in der Schwangerschaft ein unbedenkliches Lebensmittel ist. Sie kann nicht mit Toxoplasmose- oder Listerienerregern verunreinigt sein, da es sich bei dieser Wurstart um Brühwurst handelt. Darüber hinaus punktet die Wurst mit einem hohen Anteil an Proteinen, sodass sie gut für dich und dein Baby ist. Finde heraus, ob du in der Schwangerschaft Blutwurst essen darfst und wie es sich mit Salami verhält.

Test: Wie soll unser Baby heißen?

Bildquelle: Getty Images/eZeePics Studio

Na, hat dir "Mortadella & Schwangerschaft: Zugreifen oder Finger weg?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich