Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Spargel roh essen: Schmeckt das genauso gut?

Spargel roh essen: Schmeckt das genauso gut?

Stangengemüse

Es muss ja nicht immer mit Sauce Hollondaise sein: Spargel kannst du zur Abwechslung auch einfach mal roh genießen. Wie gesund ist das und was kannst du dabei noch beachten? Die Antworten gibt es hier.

Kann man Spargel überhaupt roh essen?

Roher Spargel ist besonders gesund und absolut genießbar. Er ist in keiner Weise giftig und beinhaltet im rohen Zustand weit mehr Nährstoffe, als wenn er gekocht wird. Insbesondere bleiben Vitamin C und B in roher Form viel hochprozentiger erhalten, als wenn du den Spargel wie gewöhnlich zubereitest. Jedoch wird der Geschmack die Spargelliebhaber*innen unter euch eventuell enttäuschen, denn sein typisches Spargelaroma entwickelt das Gemüse erst, wenn es erhitzt wurde. Zu beachten ist, dass roher Spargel noch harntreibender wirkt als gekochter, da er besonders entwässernd wirkt. Hast du vielleicht selbst einen Smoothie-Maker? Dann kannst du auch ganz einfach tolle Smoothies aus rohem Spargel in Verbindung mit Erdbeeren herstellen, total gesund und richtig lecker.

Weiß, grün, dick oder dünn?

Möchtest du das Gemüse im rohen Zustand genießen, sind die dünnen Stangen den dickeren vorzuziehen. Denn je dicker die einzelne Spargelstange ist, desto eher besteht die Gefahr, dass er geschmacklich sehr bitter ist. Um keine unnötigen Pestizide zu sich zu nehmen, eignet sich Spargel mit einem Bio-Siegel besonders und wenn man den ökologischen Gesichtspunkt betrachtet, sollte deine Wahl besser auf den grünen Spargel fallen. Sowohl weißer als auch grüner Spargel ist natürlich genießbar, aber der Weiße wird häufig durch Folien vor der Sonne geschützt. Während weißer Spargel grundsätzlich geschält werden muss, kannst du beim Grünen darauf verzichten. 

Wie gesund ist Spargel?

Spargel enthält kaum Fett, dafür aber einen hohen Wassergehalt, was der ausschlaggebende Punkt für seine harntreibende Wirkung ist. Er steckt nicht nur voller Ballaststoffe, sondern weist ebenso wichtige Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium und Kalium auf. Die größte Anzahl seiner Vitamine ist relativ hitzeempfindlich, sodass sie während des Kochvorgangs in gewisser Menge verloren gehen. Dennoch ist auch gekochter Spargel noch durchaus gesund und auch ein absolut empfehlenswertes Gemüse während der Schwangerschaft.

Wie viel rohen Spargel darf ich essen?

Solltest du unter Nierenproblemen leiden, ist es ratsam, den Spargel nur in Maßen zu genießen – ganz egal ob in roher oder gekochter Form. In diesem Fall kann der Gemüseverzehr eine Gicht nach sich ziehen. Besonders gut ist es, wenn du beim Verzehr allgemein zwischen der gekochten und rohen Form abwechselst. Spargel enthält nämlich Ferulasäure, die der Körper jedoch nur aufnehmen kann, wenn die Stangen vorab erhitzt wurden. Ferulasäure ist ein Antioxidans, welches vor oxidativem Stress schützen kann. 

Fazit

Roher Spargel ist absolut genießbar und darf gern von dir verspeist werden. In roher Form behält das Gemüse etwas mehr Vitamine und Nährstoffe als in gekochter Form, da manche von ihnen der Hitze nicht standhalten können. Im Optimalfall fällt deine Spargelwahl auf die grünen Stangen. Außerdem solltest du zwischen roher und gekochter Form variieren. Bist du stolze*r Besitzer*in eines Thermomix? Dann haben wir gleich drei tolle Rezeptideen für dich rund um die gesunden Stangen.

Spargel Quiz: Nur echte Spargel-Kenner schaffen alle 15 Fragen!

Bildquelle: Pexels/Michael Burrows

Na, hat dir "Spargel roh essen: Schmeckt das genauso gut?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich