Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Süßkartoffeln & Schwangerschaft: Eine wahre Superknolle

Süßkartoffeln & Schwangerschaft: Eine wahre Superknolle

Babybauch-Wissen

Süßkartoffeln stammen aus dem südamerikanischen Raum und sind auch in Deutschland sehr beliebt. Sie ist unglaublich gesund, nährstoffreich und besticht vor allem mit ihrem etwas sonderbaren und leckeren Geschmack. Auch in der Schwangerschaft ist die Süßkartoffel eine wahre Wunderknolle.

Warum ist die Süßkartoffel gesund in der Schwangerschaft?

Folsäure sollte bei Kinderwunsch schon vor der Schwangerschaft eingenommen werden. Warum nicht auf natürliche Art und Weise mit der Süßkartoffel? Das Knollengewächs liefert auch in der Schwangerschaft die nötige Folsäure, die dein Ungeborenes braucht, um Zellen und Gewebe aufzubauen. Bei der Wunderknolle kannst du also getrost und ohne Reue zulangen. Natürlich enthält sie noch viele weitere Mineralstoffe und Vitamine, die dein Körper braucht. Dazu gehören beispielsweise Mangan, Eisen, Kupfer sowie die Vitamine A, B2, B6 und Vitamin C. 

Die besten Superfoods für die Schwangerschaft

Die besten Superfoods für die Schwangerschaft
Bilderstrecke starten (20 Bilder)

Wie kann die Süßkartoffel verspeist werden?

Die Süßkartoffel bietet dir eine Vielzahl an Rezeptmöglichkeiten, angefangen von Süßkartoffelpommes bis Süßkartoffelauflauf oder ganz normal gekocht als Beilage zum Fleisch. Siel hat mit dem eigentlichen Erdapfel (der Kartoffel) nichts gemein, außer die Vielfalt der Verarbeitungsmöglichkeiten. Wegen ihres Zuckergehalts schmeckt sie süßer als die Kartoffel. Die Knolle lässt sich gut schälen und auch zu Chips verarbeiten, die sich bei einem heimischen Kinoabend ruck zuck wegknabbern lassen, weil sie so lecker ist.

Versüßt euch euren Abend mit leckeren Süßkartoffelpommes

Süßkartoffel: Das Wunder aus den Anden

Kein geringerer als Christoph Columbus brachte die Süßkartoffel aus Peru (Südamerika) zu uns. Von den Einheimischen wird sie Camote genannt und wird bis heute angebaut. Heute gibt es sie auch im heimischen Supermarkt.  Also wenn du das nächste Mal vor dem Kartoffelregal stehst, halt einfach mal Ausschau nach der Süßkartoffel. Sie wird dir eine wahre Gaumenfreude bereiten und deinen Speiseplan unwahrscheinlich aufwerten.

Fazit

Schwangere dürfen zu Süßkartoffeln greifen. Sie lassen sich in den verschiedensten Variationen zubereiten, sind gesund und schmecken lecker. Genau das Richtige in einer schönen, aber auch anstrengenden Zeit.

Still-Quiz: Was weißt du über Muttermilch, die Quelle des Lebens?

Bildquelle: Getty Images/ Diana Taliun
Getty Images/ asab974

Hat Dir "Süßkartoffeln & Schwangerschaft: Eine wahre Superknolle" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich