Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. We are family
  4. Haustiere
  5. Was fressen Hunde und was dürfen sie nicht fressen?

Kinderfragen

Was fressen Hunde und was dürfen sie nicht fressen?

© unsplash.com/Ayla Verschueren

Hunde sind die liebsten Haustiere des Menschen. Doch viele von ihnen werden falsch ernährt, weil sie „vom Tisch“ bekommen. Doch was fressen eigentlich Hunde?

Einfach erklärt: Was fressen Hunde?

In Deutschland besitzt jede*r Zehnte einen Hund. Leider setzen sich nicht viele Hundebesitzer*innen mit dem Magen ihres Tieres auseinander. Häufig bekommt der Hund Futter vom Tisch, was er eigentlich gar nicht essen darf. Rohe Wurst, Käse oder übrig gebliebene Essensreste wandern in seinen Mund. In manchen Fällen schadet es ihm sogar. Hunde sind Fleischfresser, sagen aber auch zu Obst und Gemüse nicht nein. Grundsätzlich sollten 50 bis 70 Prozent ihrer Nahrung aus Fleisch bestehen. Streuner dagegen ernähren sich meist einfach von dem, was sie finden. Sie halten sich in der Regel in der Nähe von Menschen auf und suchen nach Essensresten.

Anzeige

Herkömmliches Hundefutter kommt in verschiedenen Sorten daher. Es gibt Nass- und Trockenfutter, das in Geschmacksrichtungen wie Ente, Rind, Huhn oder Fisch zu kaufen ist. Grundsätzlich solltest du dich für ein Hundefutter entscheiden, das dein Hund immer zu fressen bekommt. Bei einem ständigen Wechsel bekommt er Verdauungsprobleme. Falls du deinem Hund etwas Abwechslung geben möchtest, kannst du ihm auch Obst und Gemüse anbieten. Hunde fressen sehr gerne Salatgurke oder Karotte, aber auch zu Obst wie Banane, Erdbeeren, Heidelbeeren oder Mango sagen sie nicht nein. Probiere verschiedene Obst- und Gemüsesorten aus, aber halte dich von Tomaten, Weintrauben und anderen Nachtschattengewächsen fern. Sie sind giftig für deinen flauschigen Freund.

Was darf ich einem Hund als Leckerli geben und was nicht?

Damit ein Hund lange gesund bleibt, sollte er das richtige Futter bekommen. Vielleicht hast du selbst einen Hund Zuhause oder dein bester Freund hat einen Hund. Du wirst sicher schon bemerkt haben, dass Hunde stark auf etwas zu Essen ansprechen. Wenn du etwas isst, guckt dir der Hund dabei zu und bellt dich an, weil du ihm etwas geben sollst. Doch Hunde haben kein Gespür dafür, welches Essen sie vertragen und welches nicht. Sie fressen einfach alles, auch wenn es nicht gut für sie ist. Achte also darauf, deinem Hund nur das zu geben, was gut für ihn ist. Süßigkeiten, Eis und Schokolade sind giftig für deinen Hund. Auch wenn er noch so sehr bettelt, darfst du sie ihm nicht geben. Am besten kaufst du dir spezielle Leckerlis für Hunde, wenn du deinen Hund füttern möchtest. So bist du auf der sicheren Seite. Folgende Lebensmittel dürfen Hunde auf keinen Fall essen:

  • Süßigkeiten
  • Hühnerknochen
  • Avocados
  • Knoblauch und Zwiebeln
  • Nüsse
  • Milch und Milchprodukte (auch Käse)
  • rohes Schweinefleisch
  • Weintrauben oder Rosinen
  • Tomaten
  • Fettiges Essen (Pizza, Döner etc.)

Hunde sind Fleischfresser. Sie freuen sich auf ein festgelegtes Hundefutter und werden gerne mit Leckerlis überrascht. Obst und Gemüse mögen sie auch. Dabei ist es aber von Hund zu Hund unterschiedlich, welche Vorlieben er hat – wie bei uns Menschen auch. Lebensmittel wie Schokolade oder Pizza solltest du deinem Hund nicht geben. Finde auch heraus, was Kaninchen fressen. Und damit dein Hund beim Trinken nicht so sehr spritzt, haben wir einen tollen Hundenapf gefunden.

Anzeige

Schonmal einen Hund gesehen, der ein Videospiel spielt? Das kannst du dir im Video anschauen:

Hunde spielen Videospiele mit Joipaw
Hunde spielen Videospiele mit Joipaw

Das große Tierquiz: Wie gut kennst du die Welt der Tiere?

Hat dir "Was fressen Hunde und was dürfen sie nicht fressen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.