Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Was ist Feinstaub? Luftverschmutzung kinderleicht erklärt

Was ist Feinstaub? Luftverschmutzung kinderleicht erklärt

Kinderwissen

Ist in der Luft zu viel Feinstaub, schlagen Experten*innen Alarm. Aber was ist Feinstaub? Und warum ist der Staub ein Problem, obwohl er ganz klein ist?

Was ist Feinstaub? Eine einfache Antwort für Kinder

Feinstaub bildet sich aus kleinen Teilen, die unter anderem bei der Verbrennung von Kohle, Öl oder Holz entstehen. Für unsere Augen sind die einzelnen Teilchen nicht sichtbar. Der meiste Feinstaub gelangt aus den Kohlekraftwerken in die Luft. Er entsteht aber auch durch die Abgase der Autos, beim Abrieb der Reifen oder bei der Müllverbrennung. Vor allem in Großstädten ist der feine Staub ein Problem. Ist die Luft dort sehr stark verschmutzt, entsteht eine graue Nebelschicht über der Straße. Experten*innen sprechen dann von Smog. Aber nicht immer verursachen wir Menschen den Feinstaub. Wenn ein Vulkan Lava spuckt oder ein großer Wald brennt, entsteht ebenfalls der ungesunde Feinstaub.

Mehr Wissen: Wieso ist Feinstaub ein Problem?

Wir atmen bis zu 20.000 Mal am Tag und brauchen dafür saubere Luft. Normale Staubteile in der Luft sind für unseren Körper kein Problem. In unserer Nase sitzen kleine Haare, die diesen Staub filtern und durch den Rachen in den Magen transportieren. Die Magensäure vernichtet den Staub anschließend. Die Partikel im Feinstaub sind aber so klein, dass die Haare ihn nicht filtern können. Dann gelangen sie in unsere Lunge und können uns krank machen. Zu viel Feinstaub kann unter anderem ein Auslöser für Asthma sein.

Spannende Bücher über nachhaltiges Leben, Klima und Umweltschutz entdeckst du in unsere Bilderstrecke:

23 Kinderbücher über nachhaltig leben, Klima und Umweltschutz!

23 Kinderbücher über nachhaltig leben, Klima und Umweltschutz!
Bilderstrecke starten (25 Bilder)

Wie können wir den Feinstaub reduzieren?

In Ländern wie Iran, Indien und Pakistan betrifft Feinstaub die großen Städte besonders stark. Hier kann man auch öfters als bei uns Smog sehen. In Deutschland gibt es ein Gesetz, das festlegt, wie viel Feinstaub in der Luft sein darf. Diesen Wert überprüfen Kontrollstationen in den Städten regelmäßig. Trotzdem ist auch bei uns oft zu viel von dem ungesunden Staub in der Luft. Aber jeder von uns kann etwas tun, um die Luftverschmutzung zu verringern. Bäume sind dabei besonders wichtig, sie stellen aus unserer verbrauchten Luft wieder frische Luft her. Ein spezieller Stoff hilft ihnen dabei und sorgt auch dafür, dass sich die Blätter im Herbst bunt färben. Deshalb ist es wichtig, die Bäume und Pflanzen in Wäldern und Parks zu schützen. Und wenn wir dann noch öfters mit dem Fahrrad fahren, entlasten wir die Luft zusätzlich.

Fazit

Feinstaub sind kleine Partikel, die bei der Verbrennung von Kohle, Öl oder Holz entstehen. Aber auch bei Vulkanausbrüchen und Waldbrände gelangt der feine Staub in die Luft. Lassen wir öfters mal das Auto stehen, reduzieren wir damit die Abgase und den Feinstaub in der Luft. Luftverschmutzung und Umweltschutz sind zwei wichtige Themen. Wir haben noch mehr Tipps für dich und deine Familie, wie ihr gemeinsam zum Umweltschutz beitragen könnt.

Schulkind-Quiz: Bist du ein Überflieger in Sachkunde?

Bildquelle: Pexels/Yuliya Kosolapova

Hat Dir "Was ist Feinstaub? Luftverschmutzung kinderleicht erklärt" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich