Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wie entsteht ein Vulkan? Wenn ein Berg Lava spuckt

Wie entsteht ein Vulkan? Wenn ein Berg Lava spuckt

Kinderfragen

Eindrucksvoll und ein bisschen beängstigend spuckt der Vulkan im Fernsehen Feuer. Die Lava fließt aus ihm heraus, Rauch steigt auf. Wie entsteht ein Vulkan?

Kindgerecht erklärt: Wie entsteht ein Vulkan?

Ein Vulkan entsteht, wenn zwei Erdplatten aufeinanderprallen. Stell dir vor, du spielst mit deinen Autos. Du lässt sie ineinander fahren. Ein Auto muss nachgeben, um nicht kaputtzugehen und fährt über das andere Auto hinüber. Genauso passiert es auch mit den Erdplatten, die sich aufeinander zubewegen. Durch den starken Druck beginnt die untere Platte zu schmelzen. Diese geschmolzene Masse türmt sich zu einem Berg auf und schleudert Lava und Asche hinaus. Der Vulkan ist entstanden. Mit einem kleinen Experiment kannst du übrigens auch selbst einen kleinen spuckenden Vulkan bauen.

Wissen für Schulkinder: So entstehen Vulkane

Wie du weißt, besteht die Erde aus vielen Schichten. In ihrer Mitte befindet sich der Erdkern, der vom Erdmantel umschlossen wird. Ihn ihm liegt das Magma, eine extrem heiße Gesteinsmasse, die in ständiger Bewegung ist. Die äußerste Schicht ist die Erdkruste. Diese wiederum setzt sich aus riesengroßen Erdplatten zusammen. Da sich das Magma im Erdkern bewegt, bewegen sich auch die Erdplatten obendrauf und reiben aneinander, wodurch auch Erdbeben entstehen können. Du kannst dir das so vorstellen wie ein Kind im Meer mit einer Luftmatratze. Mal wird es nach vorne geschoben, mal zurück. Nur, dass sich das Magma viel langsamer bewegt. Vulkane können nun auf zwei mögliche Arten entstehen: 

  • Die Erdplatten bewegen sich und bekommen Risse. Durch diese Risse kann das flüssige Magma aus dem Erdkern nach oben kommen. Da es extrem heiß ist, wird es stark nach außen geschleudert. Wenn das Magma austritt, wird es Lava genannt. Die Lava wird mit der Zeit an der Oberfläche fest, sodass ein Hügel aus Lava entsteht. Dieser wird dann Vulkan genannt. 
  • Zudem kann ein Vulkan auch entstehen, wenn zwei Erdplatten aufeinandertreffen. Die eine Platte schiebt sich unter die untere Platte. Dabei entsteht ein starker Druck, sodass die untere Platte schmilzt. Die geschmolzene Masse will nach oben und durchbricht die Erdkruste. Rauchwolken steigen auf, Asche und Lava fliegen heraus. So entsteht ebenfalls ein Vulkan.

Gibt es Vulkane in Deutschland?

Tatsächlich gibt es in Deutschland Gebiete, in denen es vulkanische Aktivität gab. Die Eifel, im Westen Deutschlands, gehört zum Beispiel dazu. Das ist aber schon viele tausend Jahr her. So richtig aktiv sind die also nicht mehr. Mit dem nächsten Ausbruch rechnen Forscher*innen auch erst wieder in hunderten Jahren. Das Risiko ist in Deutschland vor allem so gering, weil hier keine Erdplatten aneinandergrenzen.

Fazit

Damit ein Vulkan entsteht, müssen sich die Erdkrusten verschieben. Magma kann sich aber auch so einen Weg nach draußen suchen. Die Erdplatte bekommt Risse und schon werden Lava und Asche herausgeschossen. Ein Vulkan entsteht. Angst haben, dass ein Vulkan in Deutschland ausbricht, musst du aber nicht. In Deutschland grenzen keine Erdplatten aneinander, sodass das Risiko für starke Erdbeben und Vulkanausbrüche gering ist.

Schulkind-Quiz: Bist du ein Überflieger in Sachkunde?

Bildquelle: Getty Images/EvgeniiAnd

Hat Dir "Wie entsteht ein Vulkan? Wenn ein Berg Lava spuckt" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich