Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Kleinkind
  3. Welches Fahrrad für Kinder: Darauf solltet ihr beim Kauf achten

Ab aufs Rad!

Welches Fahrrad für Kinder: Darauf solltet ihr beim Kauf achten

© iStock / Getty Images Plus / Nadezhda1906
Anzeige

Fahrradfahren gibt Selbstsicherheit, trainiert Konzentration, Koordination und Geschicklichkeit und ist für viele Kinder DIE Lieblingsbeschäftigung an der frischen Luft. Muss nur noch das passende Rad her für die kommende Saison. Welches Fahrrad für Kinder am besten geeignet ist und worauf ihr beim Kauf achten solltet.

Welches Fahrrad ist das richtige für mein Kind?

Kinderfahrräder gibt es viele. Welches Fahrrad für dein Kind das richtige ist, hängt aber hauptsächlich von seinen, ganz individuellen körperlichen Voraussetzungen ab. Damit das Rad also perfekt zu eurem Kind passt, solltet ihr unbedingt seine Körpergröße und bestenfalls auch noch seine Schrittlänge ausmessen.

  • Die Schrittlänge

Mit der Schrittlänge oder auch Innenbeinlänge ist der Abstand zwischen Boden und Schritt gemeint. Dieses Maß gibt Auskunft darüber, ob euer Kind bei niedrigster Sattelhöhe des Kinderfahrrades noch mit beiden Füßen gut den Boden erreichen kann. Das Ausmessen der Schrittlänge wird zwar von Experten empfohlen, da sie aber in den meisten Fällen in einem festen Verhältnis zur Körpergröße steht, ist die Größe eures Kindes eigentlich das Hauptkriterium beim Fahrradkauf.

  • Die Körpergröße

Die Körpergröße messt ihr vom Boden ab bis zum Scheitel. Der Wert bietet euch dann Orientierung, welche Fahrradgröße am besten für euer Kind passt.

Welches Fahrrad für welche Körpergröße?

In unserer Tabelle findet ihr eine Übersicht, wie Körpergrößen und Fahrradgrößen für Kinder zusammenpassen:

Körpergröße (in cm) Fahrradgröße (in Zoll)
105 18
120 20
135 24

Welches Zoll-Fahrrad für welches Alter?

Welche Zoll-Größe das Fahrrad eures Kind haben sollte, ist eigentlich nicht so sehr vom Alter, sondern eher von der Körpergröße abhängig. Zur Vereinfachung geben viele Hersteller aber auch eine Altersempfehlung für Kinderfahrräder an. Der ADFC geht von folgender groben Alterseinteilung aus:

Alter (in Jahren) Fahrradgröße (in Zoll)
4 + 16-18
6 + 18-20
8 + 20-24

Welches Fahrrad für Kinder: Darauf solltet ihr beim Kauf achten?

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club, kurz ADFC, gibt folgende Empfehlungen, wenn ihr plant, ein Fahrrad für euer Kind zu kaufen.

  1. Entscheidet euch immer für die aktuell richtige Größe und kauft nicht auf Zuwachs. Denn: Auf einem zu großen Fahrrad sitzt euer Kind unbequem und unsicher im Sattel und treten kann es so natürlich auch nicht richtig. Da macht Radfahren keinen Spaß und gefährlich ist es noch dazu.
  2. Achtet darauf, dass die Pedalkurbeln nicht zu lang und der Lenker nicht zu breit sind. Das erschwert eurem Kind nur unnötig das Radeln und das kann im Straßenverkehr zu Unfällen führen.
  3. Kinderräder wiegen manchmal fast so viel wie Fahrräder für Erwachsene. Achtet beim Kauf daher aufs Gewicht, je leichter das Rad, desto besser kommt das Kind damit zurecht. Jedes Kilo weniger zählt.
  4. Der Kauf eines hochwertigen Kinderrads lohnt sich nicht nur in Sachen Fahrspaß und Sicherheit: Es hat auch einen hohen Wiederverkaufswert oder kann noch von jüngeren Geschwistern genutzt werden. Qualität zahlt sich also letztlich aus.

Wann braucht mein Kind ein Fahrrad?

Wann dein Kind mit dem Fahrradfahren beginnt, hat viel mit seinen körperlichen Voraussetzungen zu tun. Neben Körpergröße und Beinlänge kommt es auch auf seine motorischen Fähigkeiten an. Und natürlich, ob es überhaupt Lust hat aufs Radeln.

Wenn dein Kind aber schon längere Zeit mit dem Laufrad trainiert hat, sich gut abstoßen und das Gleichgewicht über längere Zeit halten kann, könnt ihr übers Fahrradfahren lernen und ein Kinderfahrrad nachdenken. Im Handel gibt es Einsteigerfahrräder, die für Kinder ab etwa 3 Jahren gedacht sind.

Maike Mauer

Wir haben für unseren Sohn nach 2 und 3 jetzt auch ein Woom-Rad in Größe 4 gekauft. Tatsächlich gaben wir auch anderen Marken eine Chance – aber das Woom passte einfach am besten, als unser Mini die Räder in der Praxis getestet hat!

Woom-Fans forever

 

Diese Hersteller auf dem Kinderfahrrad-Mark sind besonders empfehlenswert

Puky zählt in Sachen Kinderfahrrad seit Jahren zu den Marktführern. Viele Eltern kennen sie noch aus der eigenen Fahrradlern-Historie.

Besonders angesagt, weil extrem leicht, sind seit einigen Jahren auch die Räder des österreichischen Herstellers Woom oder die (Mountain-)Bikes von Cube.

Fahrrad-Experten empfehlen außerdem häufig die Premium-Fahrräder von Early Rider, Kokua, Haibike, Bikestar und Kettler. Und auch die Firmen S’Cool, Kubikes, Frog und Bachtenkirch produzieren hochwertige Fahrräder für Kinder.

Micky Moses

Muss es ein Marken-Fahrrad für Kinder sein?

Meine beiden Kinder haben leider das Pech, dass sich ihre Mutter oft von Marken-Hypes manipuliert fühlt und dann lieber die günstigeren Me-too-Produkte kauft. Und als Halb-Schäbin (sorry!) kucke ich natürlich gerne auch auf den Preis ...

Bei Fahrrädern und vor allem bei Kinderfahrrädern ist finanziell aber tatsächlich meistens derjenige besser dran, der es sich leisten kann, das teurere Markenprodukt zu kaufen. Nicht nur, dass Komponenten hochwertiger sind und länger halten, auch kann man z. B. Woom-Bikes oder Early Rider vielfach für fast den Neupreis bei E-Bay weiterverkaufen und so das Fahrrad quasi fast umsonst nutzen, wenn man von Verschleißteilen wie Schläuchen absieht.

Kinderfahrräder ab 3 Jahren: Das müsst ihr wissen

Als Faustregel gilt: Ab einer Körpergröße von ungefähr einem Meter und einer Schrittlänge ab 44 cm – etwa ab 3 Jahren – ist dein Kind bereit für sein erstes Kinderfahrrad. Klassische Einstiegsräder für die Kleinen ab 3 und 4 haben eine Größe von 12 bis 18 Zoll. Sie gelten übrigens als Spielzeuge und dürfen deshalb nur abseits des Straßenverkehrs genutzt werden. Das Kinderfahrrad ab 3 braucht deshalb kein Licht, folgende Ausstattung sollte es aber laut ADFC haben:

Kinderfahrrad Steel 12 kiwi/weiß, PUKY
Kinderfahrrad Steel 12 kiwi/weiß, PUKY
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 27.11.2022 01:22 Uhr
Puky Steel Classic 12'' Retro Kinder Fahrrad grün
  • Rücktrittbremse
  • einen geschlossenen Kettenkasten
  • rutschfeste Griffe mit verdickten Lenkerenden
  • wünschenswert sind auch zwei Handbremsen, die sich leicht greifen lassen
Kinderrad 12 Zoll Classic, bikestar
Kinderrad 12 Zoll Classic, bikestar
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 27.11.2022 04:00 Uhr
Kinderrad 12 Zoll Classic, bikestar
Kinderrad 12 Zoll Classic, bikestar
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 27.11.2022 01:48 Uhr

 

Das Kinderfahrrad für die Größeren

Ab etwa sechs Jahren, mit einer Körpergröße ab 1,20 Metern und einer Schrittlänge ab ca. 53 cm, ist euer Kind groß genug für sein erstes Kinderstraßenfahrrad. Diese Kategorie hat eine Größe von 20 bis 26 Zoll und euer Kind darf damit am Verkehr teilnehmen. Das heißt aber auch, dass das Rad die entsprechende StVZO-gültige Ausstattung haben muss. Laut der deutschen Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung gehört dazu:

  • Bremsen vorne und hinten
  • Licht vorne und hinten
  • Reflektoren
  • Klingel
Kinderfahrrad TRUCK gelb/schwarz, 18 Zoll, Bachtenkirch
Kinderfahrrad TRUCK gelb/schwarz, 18 Zoll, Bachtenkirch
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 27.11.2022 02:23 Uhr
Kinderrad 20 Zoll BMX, bikestar
Kinderrad 20 Zoll BMX, bikestar
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 27.11.2022 03:37 Uhr
Kinderfahrrad Steel Classic 18 retro-rosé, PUKY
Kinderfahrrad Steel Classic 18 retro-rosé, PUKY
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 26.11.2022 22:28 Uhr

Keine Pflicht, aber eine sinnvolle Ergänzung – vor allem auch, wenn ihr Familien-Touren macht – können beim Kinderfahrrad außerdem sein:

  • ein robuster, stabiler Rahmen
  • Schutzbleche
  • ein verstellbarer Sattel
  • ein verstellbarer Lenker
  • ein Gepäckträger
  • Lenkergriffe
  • eine einfache Gangschaltung

Welches Equipment rund um das Kinderfahrrad ist sinnvoll?

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) empfiehlt schon den jüngsten Radlern einen Fahrradhelm, um schweren Kopfverletzungen vorzubeugen. Damit der Helm aber wirklich schützt, muss er perfekt passen, darf also weder wackeln noch über die Stirn oder nach hinten rutschen. Und wir Eltern sollten regelmäßig die korrekte Einstellung der Helmgurte nach Herstellerangaben prüfen. Noch ein Tipp: Achtet beim Helmkauf auf das TÜV/GS-Zeichen.

Natalie Köhler

Wir haben in Woom-Helme investiert ...

und sind total begeistert! Die rundliche Form schmiegt sich eigentlich um den gesamten Kinderkopf und dank einfachem Magnetverschluss klemmt sich auch kein Kind mehr die Haut am Kinn ein (AUAAAAA).

uvex Fahrradhelm, grapefruit
uvex Fahrradhelm, grapefruit
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 26.11.2022 22:44 Uhr
Prophete Fahrradhelm, 52-56 cm, TÜV
Prophete Fahrradhelm, 52-56 cm, TÜV
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 26.11.2022 19:25 Uhr
Nickelodeon's Paw-Patrol Kinder Fahrrad-Helm Deluxe Gr. 51-55 cm TÜV/GS geprüft
Nickelodeon's Paw-Patrol Kinder Fahrrad-Helm Deluxe Gr. 51-55 cm TÜV/GS geprüft
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 27.11.2022 02:04 Uhr

Ein kindgerechtes Fahrradschloss führt außerdem schon mal langsam ans Abschließen heran. Für ältere Kinder rät der ADFC zu einem leichtgängigen und hochwertigen Seilschloss. Mit einem langen Schloss kann euer Kind sein Rad nicht nur ab-, sondern auch anschließen. Alternativ empfiehlt der ADFC ein Zahlenschloss: Damit kann kein Schlüssel verloren gehen.

Für überflüssig hält der ADFC dagegen einen Flaschenhalter im Durchstieg oder spezielle Federungen. Zweitere würden ohnehin kaum auf das Gewicht von Kindern reagieren. Hupen und Propeller oder Körbe am Lenker hält der Club sogar für gefährlich: Dieses Spielzeug lenkt vom Straßenverkehr ab und kann Kinder bei einem Sturz sogar verletzen.

Sondermodelle: BMX, Mountainbikes und Rennräder für Kinder

Sie sind in und machen was her. Aber sind BMX-Räder und Co. wirklich sinnvoll für Kinder? Mountainbikes beispielsweise mögen robust sein, jedoch müssen sie meist noch mit der nötigen verkehrstauglichen Sicherheitsausstattung nachgerüstet werden. Das macht solche Modelle vergleichsweise teuer. Viele der bereits voll ausgestatteten Bikes im MTB-Look sind dagegen von minderwertiger Qualität und halten in Sachen Stabilität oft nicht das, was sie versprechen.

Charoline Bauer

Unsere Familie ist großer Fan der Marke Early Rider. Ich habe meinen Mann erst für verrückt erklärt, weil er unserem Sohn so ein teures erstes Fahrrad kaufen wollte. Aber jetzt bin auch ich überzeugt: Es ist super leicht, toll verarbeitet, sieht gut aus und hält was aus. Unser Sohn ist mittlerweile leidenschaftlicher Biker, er fährt, springt und slidet mit seinen Bikes (er hat ein BMX und ein Mountainbike) wie ein kleiner Profi (das ist übrigens seit zwei Jahren auch sein Berufswunsch). Der Early Rider war für unser Kind und ist für alle Kinder, die mehr als nur ein bisschen geradeaus fahren wollen das perfekte Fahrrad. Und ja, es ist teuer, aber man kann es hinterher auch wieder zu einem guten Preis gebraucht verkaufen (wir heben unseres aber erstmal für unser zweites Kind auf).

Early Ryder: Das beste Rad der Welt!

 

Ein weiterer Minuspunkt ist die unbefriedigende Sitzhaltung bei diesen Rädern. Auch BMX-Bikes sind keine Kinderfahrräder. Sie sind wie die MTBs meist zu schwer, haben ebenfalls keinerlei Sicherheitsausrüstung und sind genau so wenig verkehrstauglich. Auch die leichten, schnellen Rennräder sind mehr Sportgerät als Kinderfahrrad.

Aber natürlich können auch Kinder BMX, Mountainbike und Rennrad fahren, aber eben als Sportgerät und nicht als Touren- bzw. normales Freizeitrad. Anders verhält es sich, wenn ihr das Mountainbike eures Kindes verkehrssicher ausstattet, dann ist es durchaus als gutes Kinderfahrrad im Alltag zu nutzen – dabei aber unbedingt auf eine gute Qualität achten. Aber das gilt für alle (Kinder-)Fahrräder!

Egal, welches Fahrrad euer Kind fährt. Egal, ob es gerne steile Waldhänge runterrast, im Park trickst oder lieber gemütlich radelt, es gibt Dinge, die sind fürs sichere Fahrradfahren essentiell: Dazu gehört richtig Fahrradfahren lernen, ein sicherer Helm, die richtige Fahrradgröße für dein Kind, gute Fahrradstrecken und natürlich auch ein knacksicheres Schloss – denn ohne Fahrrad kann man schließlich kein Fahrrad fahren!

Wie Kinder lernen: 7 unglaubliche Fakten Abonniere uns
auf YouTube

Spannende Schätzfragen mit Antworten: Bist du ein Quiznerd oder liegst du oft daneben?

Na, hat dir "Welches Fahrrad für Kinder: Darauf solltet ihr beim Kauf achten" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.