Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wie entsteht Regen? Einfach und kindgerecht erklärt

Wie entsteht Regen? Einfach und kindgerecht erklärt

Kinderfragen

Es nieselt, es schüttet, es gießt aus Kübeln – für Regen gibt es viele Begriffe. Manchmal ist er stark, manchmal nur schwach. Doch wie entsteht Regen eigentlich?

Kindgerecht erklärt: Wie entsteht Regen?

Damit es regnet, müssen erst einmal Wolken entstehen. Eine Wolke entsteht, wenn Wasser aus Pfützen, Flüssen, Seen und Meeren verdampft. Der Wasserdampf steigt nach oben in den Himmel. Je höher der Wasserdampf kommt, desto kälter wird es. Wenn der Wasserdampf kälter wird, entstehen kleine Wassertropfen. Wenn es ganz viele Tröpfchen gibt, entstehen daraus Wolken. Die Wolke kann klein oder groß sein. Doch wenn sie zu schwer wird, sich also zu viel Wasser in den Tropfen angesammelt hat, fängt es an zu regnen. 

Wissen für Schulkinder: So entsteht Regen

Wasser kennt verschiedene Aggregatzustände. Mal ist es flüssig (Regen), mal fest (Eis) und mal gasförmig (Wasserdampf). Damit es regnen kann, muss sich erst einmal eine Wolke bilden. Wolken entstehen durch die Verdampfung von Wasser auf der Erde. Dabei ändert das Wasser zum ersten Mal seinen Zustand. Zuerst ist es flüssig in Pfützen, Seen und Meeren zu finden. Wenn die Sonne stark scheint, verdampft es und ändert seinen Zustand in gasförmig. Es steigt als Wasserdampf auf.

Wenn der warme Wasserdampf nach oben steigt, wird die Luft um ihn immer kälter. Die Luft kann den Wasserdampf dann nicht mehr halten. Der Zustand des Wassers hoch oben am Himmel ändert sich wieder in flüssig. Der Wasserdampf kühlt sich also ab, sodass kleine Tropfen entstehen. Diese kleinen Tropfen wiederum heften sich an Staubpartikel. Wenn mehrere Staubpartikel mit Wassertropfen aufeinandertreffen, entsteht eine Wolke. Die Wassertropfen können immer größer werden, weil sich immer mehr Tröpfchen an die Staubpartikel heften. Doch die Wolke kann sie nicht alle gleichzeitig halten. Es regnet. Scheint nach dem Regen wieder die Sonne, kann ein Regenbogen entstehen.

Warum regnet es unterschiedlich stark?

Du hast sicher schon einmal bemerkt, dass Regen unterschiedlich stark sein kann. Mal kommt er nur als kleine Tropfen herunter, mal als richtiger Starkregen mit Gewitter. Grundsätzlich hat dieser Umstand mit den Wassermengen in der Wolke und auch mit den Temperaturen zu tun. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit speichern als kühle Luft. An einem heißen Sommertag steigen deshalb große Mengen Wasserdampf auf. Mit zunehmender Höhe kondensiert der Dampf, sodass sich (unter passenden Bedingungen) große Wolken bilden, die schwere Tropfen formen können, bevor diese als Regen hinabfallen. In tropischen Regenwäldern, wo es das ganze Jahr über warm und feucht ist, kommt es fast täglich zu starken Regenfällen.

Fazit

Damit es regnet, müssen sich Wolken bilden. Grund dafür sind der Wasserkreislauf und die unterschiedlichen Aggregatzustände von Wasser. Zuerst ist das Wasser gasförmig als Wasserdampf, steigt hoch in den Himmel und wird wieder flüssig in Form kleiner Wassertropfen. Diese sammeln sich zu einer Wolke und es regnet. Die Regenmenge und die Dicke der Regentropfen hat etwas mit den draußen herrschenden Temperaturen zu tun. Unter bestimmten Bedinungen können auch Gewitter entstehen. Wenn du darüber mehr wissen willst, oder herausfinden möchtest, wie sich Wind bilden kann, dann schaue dir gerne die passenden Artikel dazu an.

Stresstest: Wie gestresst ist mein Kind?

Bildquelle: Unsplash.com / Annie Spratt

Na, hat dir "Wie entsteht Regen? Einfach und kindgerecht erklärt" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich