Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Mein Baby macht kein Bäuerchen: Warum ihr euch keine Sorgen machen müsst

Mein Baby macht kein Bäuerchen: Warum ihr euch keine Sorgen machen müsst

Rülpsen

Um das Bäuerchen ranken sich ähnlich viele Mythen wie um das Stillen. Jede Familie trägt Generation für Generation ihre beste Babyhaltung weiter, damit es mit dem Bäuerchen auch wirklich klappt! Aber das ein oder andere Baby macht kein Bäuerchen...

Wofür ist das Bäuerchen überhaupt gut?

Wir alle müssen dann und wann mal aufstoßen. Wofür Babys noch überschwänglich gelobt werden und sich alle freuen, werden größere Kinder sofort gerügt, vor allem wenn es geräuschvoll ist.

Dabei hat das Aufstoßen bei uns alle den gleichen Sinn und Zweck: Die überschüssige Luft aus dem Bauch loszuwerden. Gerade Säuglinge könne aus verschiedenen Gründen viel Luft im Bauch haben:

  • viel geweint und geschrien
  • hastig getrunken und dabei Luft geschluckt
  • verschlucken beim Trinken
  • häufiges An- und Abdocken der Brust bzw. Flasche

Luft im Bauch verursacht Blähungen und einfach einen unangenehmen Druck im Bauch. Dann hilft nur ein Bäuerchen.

Warum macht das Baby kein Bäuerchen?

Bei manchen Babys kommt es von alleine, bei anderen Babys helfen bestimmte Positionen und bei wieder anderen tut sich gar nichts. Gerade bei der letzten Fraktion machen wir uns dann natürlich Sorgen, dass die Luft im Bauch später zu Problemen führen könnte.

Aber in den allermeisten Fällen ist die Sorge unbegründet. Wenn auch nach fünf Minuten und verschiedenen Haltungen des Babys nichts kommt, ist vielleicht einfach keine Luft im Bauch.

Fontanelle: Die geniale Knochenlücke am Babykopf

Fontanelle: Die geniale Knochenlücke am Babykopf
Bilderstrecke starten (6 Bilder)

Was tun, wenn euer Baby kein Bäuerchen macht?

Es gibt verschiedene Positionen, in die ihr euer Baby bringen könnt, damit die Luft entweicht:

  • Nehmt das Baby über die Schulter (legt euch vorher sicherheitshalber ein Tuch über die Schulter) und kreist leicht über den Rücken. Klopfen ist out!
  • Setzt euch selbst bequem hin und setzt das Baby vor euch hin. Kreist den Oberkörper sanft.
  • Setzt das Baby seitlich auf, neigt es nun nach vorne und lege Babys Kinn in eure Hand. Nun kannst du ebenfalls über den Rücken kreisen.

Macht das Baby am Ende der Mahlzeit kein Bäuerchen, kann es auch helfen, zwischen drin eine Pause einzulegen. Vielleicht entweicht die Luft dann. Probiert es einfach aus. Manche Babys stehen allerdings gar nicht darauf, eine Pause einlegen zu müssen.

Ab wann macht das Baby kein Bäuerchen mehr?

Es gibt kein Alter ab dem kein Bäuerchen mehr angesagt ist. Irgendwann haben die Kleinen keine Lust mehr aufs Bäuerchen zu warten und wollen lieber nach der Mahlzeit gleich auf Entdeckungstour gehen. Dann entweicht die Luft einfach (lautstark) irgendwann beim Spielen.

Wenn die Babys beim Stillen oder beim Fläschchen geben eingeschlafen sind, stellt sich natürlich auch die Frage, ob ihr es nochmal für ein Bäuerchen hochnehmen wollt. Hört auf euer Bauchgefühl, unter Umständen wacht das Baby wieder auf (und die Ruhe ist vorbei).

Windel-Wissen-Quiz: Was weißt du über Pampers und Co.?
Windel-Wissen-Quiz: Was weißt du über Pampers und Co.?
Quiz starten

Meine Erfahrungen

Ich sehe mich noch mit unserem Neugeborenen über der Schulter durchs Schlafzimmer laufen, damit er ein Bäuerchen macht. Völlig für die Katz', denn er schlief schon längst wieder.

Irgendwann haben wir es tagsüber auch nur noch kurz probiert, und wenn nichts kam, kam eben nichts. Ihm ist es dann meist einige Minuten später völlig unvermittelt rausgerutscht.

Meine Mutter schwört übrigens darauf, den Babys leicht (!) über die Fontanelle zu streichen...

Bildquelle: Gettyimages/SelectStock
Galerien
Lies auch
Teste dich