Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Eltern
  4. 11 Dinge, die man nur tut, wenn man total betrunken ist – oder Kinder hat

Hicks!

11 Dinge, die man nur tut, wenn man total betrunken ist – oder Kinder hat 

11 Dinge, die man nur betrunken oder mit Kindern macht
11 Dinge, die man nur betrunken oder mit Kindern macht (© Getty Images/ nicoletaionescu)

Betrunken sein und Kinder haben, hat viel gemeinsam. Äh, was? Schaut euch unsere 11 Dinge an, die man entweder nur betrunken oder mit Kindern macht und ihr werdet sehen, dass wir absolut recht haben.

Früher war der zu tiefe Blick ins Glas schuld, wenn wir uns daneben benommen haben, heute sind es unsere Kinder. Natürlich trifft, wie immer, nicht alles auf jeden und jede von euch zu. Aber kommt schon, ihr müsst zugeben, dass wir mit vielen Punkten genau ins Schwarze getroffen haben. Fallen euch selbst noch ein paar lustige Ideen ein – dann schreibt uns gerne und wir verlängern die Liste!

#1 Mitten in der Nacht durchs Wohnzimmer tanzen.

Betrunken haben wir dazu früher unseren Lieblingshit gegrölt, während wir jetzt mit dem Baby auf dem Arm – das einfach nicht wieder einschlafen will – sanfte Schlaflieder anstimmen.

Anzeige

#2 Als Erwachsene*r auf dem Kinderpielplatz rutschen und schaukeln.

Unsere Kinder sind eine tolle Entschuldigung um endlich wieder auf dem Kinderspielplatz herumtoben zu dürfen, ohne dafür schräge Blicke zu ernten. Früher haben wir uns das nur nachts betrunken auf dem Nachhauseweg getraut, oder?

#3 Morgens um 7h Popcorn machen.

Oder etwas anderes Unkonventionelles, einfach weil wir liebe Eltern sind und uns freuen, unseren Kids damit eine besondere Freude für die Brotbox zu machen. Vor unserem Elterndasein konnte uns nur Trunkenheit dazu bringen, um diese Uhrzeit in der Küche zu poppen – Popcorn, wir meinen Popcorn!

#4 Nachts um 3 Uhr um den Block torkeln.

Früher (und vielleicht auch manchmal noch heute), weil wir von der Party nach Hause schwankten. Heute als Mama oder Papa, weil wir schlaftrunken verzweifelt versuchen, das Baby wieder zum Einschlafen zu bringen.

#5 Etwas so Bescheuertes wie einem anderen Menschen Rotze aus der Nase saugen.

Betrunken kommt man auf die dümmsten Ideen und hält sie für glorreich und lustig. Als Eltern ist man einfach nur verzweifelt, weil das Kind in der Nacht keine Luft bekommt.

#6 Komisch lallend sprechen.

Wer mit komischer Stimme, in lustigem Singsang, mit putzigen Fantasieworten und schrägen Grimassen spricht, ist eindeutig betrunken – oder redet mit seinem Baby!

#7 Komische Food-Kombis essen.

Fress-Flash wegen erhöhter Promille-Ansammlung oder Reste essen aus der Schulbrotbox in Kombi mit frischgekochtem Abendessen? Beides kann zu schrägen Essenskombinationen führen, die man nur betrunken oder als umweltbewusster Elternteil runterkriegt.

#8 Durchmachen und am nächsten Tag zur Arbeit gehen.

Während wir früher zu den Kopfschmerzen und schweren Augenliedern noch die Bilder der letzten unterhaltsamen Nacht im Kopf hatten, sind es heute nur die Erinnerungen an lautes Kindergeschrei, nächtliches Bettbeziehen oder verzweifelte Tanzrunden durchs Wohnzimmer (siehe Punkt 1 und 4).

Anzeige

#9 Mit Kotze auf dem Shirt herumlaufen.

Ja, das kam sicher mal vor, wenn wir es mit dem Alkohol früher übertrieben haben. Heute kann uns das ganz ohne vorangegangene Drinks passiert – und es ist noch nicht einmal unsere eigene Kotze! Und manchmal ist es uns sogar egal. ;-) 

Anzeige

#10 In der Öffentlichkeit seine Brüste entblößen.

Die Brüste haben wir Mütter früher nur sehr, sehr betrunken in der Öffentlichkeit blitzen lassen – warum auch immer wir das für eine gute Idee hielten. Heute machen wir es freiwillig und nüchtern – natürlich nur, um unser Baby zu stillen. Manche Menschen reagieren aber immer noch genauso aufgebracht darauf.

Anzeige

#11 Du hast da was im Gesicht ...

Früher haben uns betrunkene Freunde lustige Dinge (am liebsten Penise – warum?) ins Gesicht gemalt, wenn wir auf der Party eingeschlafen sind. Heute sind wir bei solchen Mal-Aktionen hellwach und bei vollem Bewusstsein, sehen hinterher aber nicht weniger bescheuert aus. Was man für seine Kinder nicht alles tut.

Na, hat euch unsere Liste amüsiert? Dann klickt doch auch mal hier vorbei und lacht noch ein bisschen weiter:

Unsere eigene Pubertät haben wir schon hinter uns. Jetzt müssen wir nur noch die unserer Kinder überstehen ...

Pubertät: Was passiert und wie Eltern es überleben
Pubertät: Was passiert und wie Eltern es überleben Abonniere uns
auf YouTube

Kennst du diese 21 Phobien, unter denen viele Eltern leiden?

Hat dir "11 Dinge, die man nur tut, wenn man total betrunken ist – oder Kinder hat" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.