Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Corona: Achtet vor allem auf dieses EINE Symptom eurer Kinder

Corona: Achtet vor allem auf dieses EINE Symptom eurer Kinder

Coronavirus

Die meisten Kinder sind aktuell zu Hause und nicht in Schule oder Kita. Doch sie können sich dennoch draußen oder auch in der Familie mit dem Coronavirus anstecken und es verbreiten. Vor allem bei einem Symptom sollten Eltern hellhörig werden.

Kinder erkranken meist seltener und milder an Corona

Anfangs hieß es im letzten Jahr noch, dass Kinder Superspreader wären. Doch mittlerweile weiß man dank einiger Studien, dass das nicht so ist. Doch das heißt nicht, dass kleine Kinder gar nicht am Coronavirus erkranken können. Häufig erkranken sie sogar, ohne die typischen Symptome bzw. unterscheiden sich ihre Krankheitsmerkmale häufig gar nicht so sehr von einer Grippe. Dennoch können sie das Virus weitertragen und man sollte als Elternteil auch bei Kindern Vorsicht walten lassen und die AHA-Regeln einhalten.

Dieses Symptom haben Kinder häufiger als Erwachsene

Die typischen Symptome des Coronavirus sind in erster Linie Husten, Fieber, Schnupfen und oft auch Geruchs- und Geschmacksstörungen. Die ersten drei dieser Symptome können bei Kindern im Winter ja sehr oft vorkommen. Kleine Kinder werden euch kaum sagen können, dass sie zudem nichts schmecken oder riechen. Aber ihr bemerkt das sicher, wenn ihr Essverhalten sich ändert. Daher hilft es hier sehr aufmerksam zu sein und sie gut zu beobachten.

Ein bestimmtes Symptom zeigen Kinder, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben jedoch öfters: Magen-Darm-Beschwerden. Wenn euer Kind also Übelkeit empfindet, unter Durchfall, Magenschmerzen und/oder Erbrechen leidet, kann dies auf eine Infektion hindeuten. Vor allem, wenn dies ungewöhnlich für das Kind ist.

Ich vermute, mein Kind hat Corona: Was tun?

Coronavirussymptome bei Kinder festzustellen, ist nicht einfach. Denn die genannten typischen drei Anzeichen haben alle Kinder aktuell im Winter sehr häufig. Doch wenn weitere der typischen Symptome auftreten, die für euer Kind sehr untypisch sind, kann es sich um Corona handeln.

Ob euer Kind sich wirklich mit dem Virus infiziert hat, hängt davon ab, ob ein Kontakt zu einem Virusträger bzw. Erkrankten wahrscheinlich war. Dann solltet ihr nicht gleich zu eurem Arzt oder der Ärztin rennen, sondern erst telefonischen Kontakt suchen. Wenn ihr diesen nicht erreicht, dann hilft euch auch die bundesweite Corona-Hotline 116117 weiter.

  1. Kontaktiert zunächst telefonisch euren Arzt.
  2. Meidet den Besuch in der Praxis, um andere oder euch selbst nicht anzustecken (mit weiteren Krankheiten).
  3. Eure Ärztin wird nach einer genauen Befragung feststellen, ob ein Coronatest notwendig ist und euch den Kontakt eines nahe gelegenen Testzentrums nennen.
  4. Verhaltet euch sehr umsichtig und vorsichtig bis ihr die Testergebnisse habt und bleibt möglichst mit eurem Kind zu Hause.
  5. Im Zweifel sollten sich alle Familienmitglieder testen lassen, wenn der Test des Kindes positiv ausfällt. Dann wird euch das Gesundheitsamt mitteilen, ob sich die gesamte Familie häuslich isolieren sollte.

Schnupfen oder Corona: Wann sollte das Kind zu Hause bleiben

Wenn euer Kind aktuell in der Notbetreuung einer Kita oder einer anderen Betreuung ist, dann solltet ihr es besser immer zu Hause lassen, wenn es Krankheitssymptome aufweist. Es ist aktuell nicht nur aus Sicherheitsgründen für die Kitakinder und das Personal wichtig, dass ein krankes Kind sich daheim auskuriert und niemanden anstecken kann. Das Kind sollte sich ausruhen, sobald zu einem Schnupfen, Husten und Fieber dazu kommen. Dann gehört es nicht in eine Kita oder zur Tagesmutter.

Bleibt am besten im Austausch mit eurem Kinderarzt oder der Kinderärztin und folgt deren Rat bei jeglichen Krankheitssymptomen.

Bildquelle: Getty Images/tatyana_tomsickova

Na, hat dir "Corona: Achtet vor allem auf dieses EINE Symptom eurer Kinder" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich