Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
"Papa, ICH WILL PIZZA" – Wieso der Geburtstag der Tiefkühlpizza ein Grund zur Freude ist

"Papa, ICH WILL PIZZA" – Wieso der Geburtstag der Tiefkühlpizza ein Grund zur Freude ist

50 Jahre TK-Pizza

Die Tiefkühlpizza feiert Geburtstag! Denn vor 50 Jahren kam die erste Tiefkühlpizza in Deutschland auf den Markt und hat das Essen in vielen Familien mitgeprägt. Wie is(s)t das denn bei euch?

Hand aufs Herz, wie oft gibt es bei euch Pizza? Eins der Klassikeressen, wenn es nach den Kindern geht. Nudeln oder Pizza gehen eigentlich immer. Und während die einen ausschließlich selbst den Pizzateig herstellen und alles frisch belegen, freuen sich die anderen, wenn im Tiefkühler nach einem langen Tag noch irgendwo eine Tiefkühlpizza auf ihren Einsatz wartet.

Packshot_1970_Dr. Oetker_Pizza alla Romana

Pizza alla Romana seit 1970 in Deutschland

Die Pizzen von Dr. Oetker zählen eindeutig zum Fast Food. Aber das war nicht immer so. Die erste Pizza aus dem Jahre 1970 brauchte ganze 30 Minuten im Backofen.Die ersten Pizza von Dr. Oetker war die "Pizza alla Romana", belegt mit Tomaten, Paprika, Mortadella sowie einer Käsemischung aus Mozzarella und Provolone.

Das alles kam tiefgekühlt auf einem Aluminiumteller und kostete 2,95 DM. Klingt nach wenig, ist aber eine ganze Menge, weil der Durchschnittsverdienst 1970 bei 1100 DM pro Monat lag.

Fast Food Pizza

30 Minuten auf eine Pizza warten, in der Zeit hätten wir das auch schneller allein hinbekommen, oder? Denn eigentlich ist das ja eines der wichtigsten Verkaufsargumente für die Tiefkühlkost. Schnelligkeit. Inzwischen braucht eine gute Pizza auch nicht mehr als 10 bis 15 Minuten im Ofen. Und wir können in der Zeit ein bisschen Familienchaos genießen, statt in der Küche zu stehen.

400 verschiedene Pizzavarianten

Das dachten sich auch die Pizzamacher und entwickelten über die Jahre ihr Sortiment immer weiter. Heute gibt es unglaubliche 400 verschiedene Dr. Oetker Pizzavarianten weltweit. Wollt ihr raten, welche die beliebteste Pizza aus dem Sortiment ist? In Deutschland ist es eindeutig die Ristorante Salame, international aber die Variante Mozzarella.

Mehr Auswahl für Familien

Ich bin froh, dass die Auswahl für die Vegetarier*innen und Veganer*innen inzwischen größer geworden ist, denn immer nur Pizza Margaritha als Rettung ist für unsere Familie irgendwie zu langweilig. Unsere Familie zählt übrigens zum Team halb und halb.

Pizza selbst machen

Meine Kinder mögen es sehr gern, wenn wir zusammen den Teig kneten und alles selbst nach Wunsch belegen. Allerdings wird es dann meistens nicht Pizza sondern Flammkuchen. Der Teig ist dünner und knuspriger, das hat es meinen Kindern wohl angetan.

An manchen Tagen wünschen sie sich aber auch eine TK-Pizza aus dem Supermarkt. Und wir geben dem ab und zu auch nach, denn klar ist. Es gibt einfach Tage, dann kann nur noch Tiefkühlpizza den Familienfrieden retten. Wie ist das bei euch?

Meine Meinung

Ich schwöre, ich wurde für diesen Artikel nicht mit Pizza bestochen! Eine Umfrage in der familie.de Redaktion ergab auch, dass ich mit meinem Bekenntnis zur TK-Pizza recht allein bin. Manche Redateurinnen haben Kinder, die noch keine Pizza mögen (ist ja oft auch sehr salzig), andere finden, genauso schnell wie Auftauen geht selber machen.

Ich finde, alles hat seine Berechtigung. Wenn jemand ein gutes Rezept für leckere selbstgemachte Pizza hat, ich bin ganz Ohr!

Bildquelle: getty images / iStock / Getty Images Plus / Vasyl Dolmatov Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG

Na, hat dir ""Papa, ICH WILL PIZZA" – Wieso der Geburtstag der Tiefkühlpizza ein Grund zur Freude ist" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich