Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Videosprechstunde per App: 5 Anbieter, die den persönlichen Arztbesuch ersetzen

Digitale Anamnese

Videosprechstunde per App: 5 Anbieter, die den persönlichen Arztbesuch ersetzen

Digitale Sprechstunde beim Arzt? Die sogenannte Telemedizin, die vor 10 Jahren noch eine Seltenheit war, hat durch die Coronapandemie richtig Auftrieb bekommen: Denn mit einer Coronainfektion soll man möglichst nicht zum Arzt gehen und viele Ärzte haben Krankschreibungen digital oder per Post verschickt. Mittlerweile gibt es einige Anbieter, die eine Videosprechstunde ermöglichen und auch für Eltern interessant sind.

Videosprechstunde im Test: Stiftung Wartentest bewertet nur eine mit "gut"

Die Stiftung Warentest testete von April bis Juni 2022 vier digitale Anbieter, die auf dem deutschen Markt eine Videosprechstunde anbieten: Kry, Teleclinik, Fernarzt und Zava. Grundsätzlich jeder Patient oder Patientin, egal ob gesetzlich oder privat versichert, kann Online-Sprechstunden nutzen. Die Abläufe sind meist ähnlich: Ihr erstellt euch ein Nutzerkonto mit Passwort und benötigt euer Smartphone mit Kamera (bei den Apps) oder einen Laptop mit Kamera und Mikrofon sowie eine gute Internetverbindung. Die Anbieter müssen alle einen Videodienstleister wählen, der von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zertifiziert ist. Die angestellten Fachärzte und -ärztinnen müssen eine in Deutschland gültige Approbation haben und in Deutschland registriert sein.

Das Verbrauchermagazin hat alle Dienstleistungen der Videosprechstunde von Testpatient*innen mit Beispielerkrankungen nutzen und die Diagnosen von Medizinern überprüfen lassen. Es ging auch darum, wie schnell der Patient an einem Termin kann, wie die Anamnese und medizinische Behandlung ablief. Aber auch Datenschutz, Wartezeiten und weiterer Service wurden verglichen.

Am besten schnitt dabei Teleclinic ab. Das war auch der einzige der 4 Anbieter, der eine "gute" Bewertung erhielt. Alle anderen wurden nur mit "befriedigend" bewertet. Wenn ihr wissen möchtet, wie die Bewertungen im Detail aussehen, könnt ihr diese bei Stiftung Wartentest im Heft 7/2022 nachlesen oder kostenpflichtig downloaden.

Anbieter Fernarzt Kry Teleclinic Zava Doktor.de
Logo
Fernarzt
Kry
Screenshot 2022-09-13 at 15-13-44 TeleClinic - Online Arzt
Zava
Doktor.de
App keine App Bei Google Play, im Appstore Bei Google Play, im Appstore Bei Google Play, im Appstore Bei Google Play, im Appstore
Stiftung Warentest Urteil 3,4 2,6 2,3 3,0 noch nicht getestet
Website fernarzt.com kry.de teleclinic.com zavamed.com doktor.de
Sprechzeiten der Ärztinnen und Ärzte täglich 06:30 - 20 Uhr wochentags 7-22 Uhr, Wochenende und Feiertage 8-20 Uhr täglich von 8-20 Uhr täglich von 6 - 22 Uhr täglich von 7 - 22 Uhr
Anamnesefragebogen? nein ja ja nein ja
Gesetzliche Krankenkassen zahlen? ja ja ja ja ja
Kosten für Selbstzahler und Privatpatienten Abhängig von der Gebührenordnung für Ärzte, ab 20,11 € laut StiWa (plus Wochenend- und Feiertagszuschlag)) Abhängig von der Gebührenordnung für Ärzte, 30,59-32,62 € laut StiWa (plus Wochenend- und Feiertagszuschlag) Abhängig von der Gebührenordnung für Ärzte, 37 € bis 54 € laut StiWa (plus Wochenend- und Feiertagszuschlag)) Abhängig von der Gebührenordnung für Ärzte, ab 20,11 € laut StiWa (plus Wochenend- und Feiertagszuschlag) Abhängig von der Gebührenordnung für Ärzte

Wir stellen euch hier die vier von Stiftung Wartentest verglichenen Anbieter und eine weiteren Anbieter vor, der zum Testzeitpunkt erst launchte sowie einen weiteren digitalen Gesundheitsdienst. Laut Stiftung Warentest haben alle ihre Vor- und Nachteile und eignen sich bedingt für bestimmte Krankheitsbilder.

Doktor.de

Doktor.de ist die Tochter eines schwedischen Unternehmens, das Patienten und Patientinnen in Schweden seit 2016 eine digitale Sprechstunde ermöglicht. Seit April 2022 gibt es die App für den deutschen Markt. Daher ist sie im Stiftung Warentest Vergleich (noch) nicht dabei. Doktor.de bietet euch eine digitale Sprechstunde mit teilnehmenden Allgemeinärzten und einigen Fachärzten an, so sind z.B. auch Kinderärzte mit ihm Team. Ihr könnt euch also auch mit eurem Kind per App vorstellen und registriert euch dazu einfach in der App. Es werden auch Krankschreibungen für Kindkranktage ausgestellt.

So geht's

  • Ihr ladet euch die Doktor.de-App aus dem Playstore oder Appstore herunter und registriert euch.
  • Dann wählt ihr das Gesundheitsthema aus, zu dem ihr eine Sprechstunde besuchen möchtet. Das kann z.B. eine Erkältung, Kinderkrankheit oder HNO sein.
  • Dann füllt ihr vorab einen digitalen Anamnesebogen aus, damit der Arzt oder die Ärztin schon vorab ungefähr weiß, worum es geht und ob chronische Krankheiten vorliegen. Eine digitale Schwester führt im digitalen Wartezimmer durch die Fragen und es können auch Bilder hochgeladen werden. Dann wartet ihr im digitalen Wartezimmer auf euren Termin und seht direkt, wann ihr dran seid.
  • Im Videocall stellt sich ein Arzt vor und es erfolgt eine Sprechstunde, wie ihr sie auch von analogen Arztterminen kennt. Der Arzt kann vorher nicht selber ausgewählt werden, sondern wird je nach Symptomangaben zugeordnet.

FAQ

  • Fachbereiche: Allgemeinmedizin, HNO, Pädiatrie, Corona-Erkrankung uvm.
  • Krankschreibungen: AU können bis zu 3 Tagen ausgestellt werden, Kindkrankschreibungen werden ebenfalls ausgestellt
  • Überweisungen: Der behandelnde Online-Arzt stellt Überweisungen an Fachärzte aus, die in der App dann vorliegen.
  • Rezepte: Bis zu flächendeckenden Einführung der eRezepte können nur für Selbstzahler-Rezepte ausgestellt werden.

Bis zum flächendeckenden Einsatz des e-Rezeptes können aktuell nur Privatrezepte ausgestellt werden. Privatversicherte Patient*innen reichen, nachdem das Rezept in der Apotheke eingelöst wurde, bei ihrer Krankenversicherung das Rezept mit Quittung wie gewohnt zur Kostenerstattung ein. Bei gesetzlich Versicherten können die Krankenkassen die Kosten für Privatrezepte im Einzelfall ebenfalls erstatten.

Susanne Kreimer, Doktor.de

Fernarzt

Fernarzt ist seit 2017 als Telemedizinplattform auf dem Markt. Sie bieten Video- oder Telefonsprechstunden zu Ärzten und Ärztinnen an, die man von überall aus über den Browser buchen kann. Ebenfalls kann man über Fernarzt.com auch einen medizinischen Fragebogen ausfüllen anhand dessen spezielle Rezepte für Medikamente ausgestellt werden. Die Video- und Telefonsprechstunden werden von der gesetzlichen Kasse gezahlt. Privatpatienten und Patientinnen zahlen je nach Gebührenordnung. Der Behandlungsfragebogen ist ein kostenpflichtiger Service. Wer wissen möchte, wie die Stiftung Warentest die Plattform bewertet, kann sich den detaillierten Test bestellen.

So geht's

  • Für eine Online-Sprechstunde wählt ihr auf der Fernarzt-Website eine Fachrichtung.
  • Dann registriert ihr euch im Browser und macht Angaben zu eurer Person und Krankenversicherung.
  • Im nächsten Schritt könnt ihr einen konkreten Termin mit einem Arzt oder einer Ärztin zu einem festen Zeitpunkt vereinbaren oder euch direkt ohne Wartezeit live behandeln lassen. Ihr könnt entweder eine Videosprechstunde oder ein Telefongespräch wählen.
  • Wer nur ein Rezept möchte, kann einen medizinischen Fragebogen ausfüllen und erhält ein kostenpflichtiges Rezept hinterlegt, das aktuell nur ein Privatrezept ist.

FAQ

Fachbereiche: Allgemeinmedizin, Gynäkologie, Männergesundheit, Corona, Geschlechtskrankheiten, Reisemedizin, Dermatologie, HNO, Neurologie, uvm.
Krankschreibungen: Werden nach medizinischer Notwendigkeit ausgestellt
Überweisungen: stellen die Ätzte und Ärztinnen bei Notwendigkeit direkt aus
Rezepte: Rezept wird elektronisch an Versandapotheke übermittelt oder steht digital bereit

Kry

Kry bietet ebenfalls Videosprechstunden per App mit Allgemein- und Fachärzten an. Explizit wird hier erwähnt, dass sich Eltern auch mit Kindern vorstellen können. Kry möchte damit die medizinische Beratung verbessern und für Ärztinnen und Ärzte sowie Patienten einfacher gestalten. Die Krankenkassen übernehmen dafür die Kosten.

So gehts

  • Ihr ladet euch die App herunter und gebt eure persönlichen Daten und den Grund eurer Behandlung an. Vorab beantwortet ihr außerdem ein paar Fragen, damit der Arzt schon mal vorbereitet ist.
  • Ihr wählt euch einen zeitlichen Termin aus, der passt. Zum Zeitpunkt erhaltet ihr in der App eine Benachrichtigung, dass der Arzt euch anruft.
  • Nun könnt ihr direkt mit dem Arzt sprechen und ihm eure Symptome schildern und ggf. zeigen. Eltern können ihre Kinder in der Kindersprechstunde vorstellen.

FAQ

Fachbereiche: Allgemeinmedizin, Hautkrankheiten, HNO, Corona, Allergien, Verdauungsstörungen, uvm.
Krankschreibungen: AU stehen nach dem Termin in der App bereit, auch für Kindkranktage
Überweisungen: Überweisungen zu Fachärzten können direkt bei Notwendigkeit ausgestellt werden
Rezepte: Privat-Rezepte liegen in der App nach dem Gespräch bereit

Teleclinic

Der Anbieter Teleclinic hat von der Stiftung Warentest im Vergleich die beste Bewertung erhalten. Der Anbieter mit Sitz in Bayern sieht sich als digitaler Hausarzt. In der Videosprechstunde könnte alles behandelt werden, "was ein traditioneller Hausarzt auch behandelt". Die Stiftung Warentest lobte hier vor allem die Qualität der medizinischen Behandlung und dass man zuvor einen ausführlichen Anamnesebogen ausfüllen musste, so dass die Ärzte eine möglichst genaue Vorstellung vom Patienten bekommen. Positiv hervorgehoben wurde auch, dass am Ende jeder Sprechstunde ein Arztbrief ausgefertigt wurde mit allen Details des Gesprächs. Dieser wurde allerdings dann immer in Rechnung gestellt.

So gehts

  • Ihr ladet euch die Teleclinic-App herunter oder startet im Browser. Dann registriert ihr euch mit den persönlichen Daten. Für die Videosprechstunde benötigt ihr allerdings die App.
  • Danach füllt ihr einen detaillierten medizinischen Fragebogen aus und gebt schon an, worum es geht und ob ihr ein Rezept, eine AU, Überweisung oder Krankschreibung benötigt.
  • Als nächstes wählt ihr den Bereich eurer Behandlung aus, zu dem ihr mit einem Arzt sprechen möchtet und gebt eine Wunschuhrzeit an.
  • Der Arzt oder die Ärztin wird euch über die App zum vereinbarten Zeitpunkt kontaktieren.
  • Nach dem Gespräch stehen die Dokumente in der App bereit.

FAQ

Fachbereiche: Alle hausärztlichen Behandlungen, aber auch Gynäkologie, Sexualgesundheit, Hautkrankheiten, Rücken/Gelenke, psychische Krankheiten, Männergesundheit, Reisemedizin
Krankschreibungen:
werden ausgestellt und in der App gespeichert
Überweisungen:
werden bei Bedarf vom Arzt ausgefüllt und in der App gespeichert
Rezepte:
Rezepte sind in der App gespeichert und können bei einer Versandapotheke direkt eingelöst werden oder zur Abholung in einer Apotheke eurer Wahl heruntergeladen werden

Video­sprech­stunden über telemedizi­nische Platt­formen können eine Alternative zum Arzt­besuch vor Ort sein. Die beste medizi­nische Behand­lung – Anamnese, Diagnose, Verordnung von Medikamenten – bot im Test der Gesamt­sieger Teleclinic. Er punktete auch beim Service: mit einem breiten Behand­lungs­spektrum und sehr guten Infos zum allgemeinen Ablauf.

Stiftung Warentest, Juni 2022

Zava

Als vierten Dienst für Videosprechstunden hat die Stiftung Wartentest den seit 2011 agierenden Dienst Zava getestet. Zava sieht sich als Online-Arztpraxis mit drei Angeboten: Ihr könnt ein Arztgespräch per Video führen, oder nur ein Rezept für ein Medikament anfragen oder eine Diagnose und Beratung per Fragebogen erhalten. Die Themen reichen von Frauen- und Männergesundheit bis Allgemeinmedizin und chronische Erkrankungen. Der Vorteil von Zava gegenüber den anderen Anbietern: Man kann vorher die Ärzte auswählen, mit denen man sprechen wird. Außerdem bietet es eine Fotodiagnose bei Hautkrankheiten, die allerdings 19,99 € kostet. Das Verbraucherportal Stiftung Warentest kritisiert allerdings, dass es keinen ausführlichen Anamnesebogen vorab gibt, der dem Arzt das Prozedere erleichtert.

So gehts

  • Um mit einem Arzt in einer Onlinesprechstunde zu reden, müsst ihr euch zuerst die Zava-App herunterladen und ein Benutzerkonto erstellen.
  • Dann wählt ihr euren Bereich zu dem ihr ein Arztgespräch führen möchtet, wählt den Arzt oder die Ärztin aus oder stellt eine Behandlungsanfrage, wenn es nur um ein Rezept geht.
  • In der App stehen euch dann verschiedene Zeitfenster für Termine zur Videosprechstunde zur Verfügung und ihr seht schon, welcher Arzt zum Termin erscheinen wird.
  • Die jeweiligen Ärzte und Ärztinnen kontaktieren euch über die App zum vereinbarten Termin. Alle Unterlagen wie Krankschreibungen und Rezepte findet ihr nach dem Termin in der App.

FAQ

Fachbereiche: Männergesundheit, Frauengesundheit, Sexualgesundheit, Allgemeinmedizin, Chronische Erkrankungen, Hautkrankheiten, Reisemedizin
Krankschreibungen: werden je nach Notwendigkeit nach dem Gespräch ausgestellt
Überweisungen: werden je nach Notwendigkeit nach dem Gespräch ausgestellt
Rezepte: werden nach dem Termin in der App oder nach Ausfüllen eines Fragebogens bereitgestellt und zu 100 % von den gesetzlichen Kassen übernommen

Vor- und Nachteile der Videosprechstunde

Bei bestimmten akuten Erkrankungen oder bereits bekannten Erkrankungen, wo man nur ein Rezept benötigt, kann der digitale Arztbesuch ein Segen sein. Vor allem wenn es sich um ansteckende Krankheiten handelt und euer Kinder sowieso nicht gern zu Ärzten geht. Dann ist es ein Vorteil. Es gibt aber auch ein paar Nachteile. Letztlich müsst ihr es ausprobieren und schauen, ob es eine schnelle Möglichkeit ist, an eine Krankschreibung oder wichtiges Rezept zu gelangen. Vor allem wenn euer Kinderarzt oder Hausarzt gerade ausgebucht ist oder Urlaub hat.

Vorteile

  • Kein Warten im überfüllten Wartezimmer
  • Bequem von zu Hause
  • Keine Ansteckungsgefahr wegen digitaler Sprechstunde
  • (Meist) kaum Wartezeit
  • Schnell Rezept erhalten
  • Krankschreibung wird bis zu sieben Tage ausgestellt
  • Auch Kinder können vorgestellt werden
  • Auch Kindkrankschreibungen für Eltern

Nachteile

  • Meist nur Ersttermine für akute Erkrankungen oder Erstanamnese, Weiterbehandlung erfolgt offline bei Fachärzten
  • Nur für Erkrankungen und Beschwerden, die keine körperliche Untersuchung voraussetzen
  • Ärzte können bei den meisten vorher nicht ausgewählt werden (außer Zava)
  • Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wird teilweise in Rechnung gestellt
  • Aktuell werden bei vielen nur Privatrezepte ausgestellt, die selbst gezahlt werden müssen

Der digitale Arzt ist darauf angewiesen, dass ihr ausführlich die Symptome beschreibt. Wenn ihr folgende Kinderkrankheiten und ihren Verlauf schon mal gut kennt, hilft das, herauszufinden, was euer Kind haben könnte:

7 Kinderkrankheiten, die man kennen sollte Abonniere uns
auf YouTube

Bilder-Quiz: Eltern erkennen diese Details sofort. Du auch?

Bildquelle: Getty Images/Astarot

Na, hat dir "Videosprechstunde per App: 5 Anbieter, die den persönlichen Arztbesuch ersetzen" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: