Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Waschsymbole: Diese Bedeutung haben die einzelnen Zeichen

Waschsymbole: Diese Bedeutung haben die einzelnen Zeichen

Saubere Sache!

Wie wichtig es ist, sich die Waschsymbole auf den Etiketten unserer Klamotten vor dem Waschen anzusehen, merkt man spätestens dann, wenn das Lieblingsshirt plötzlich drei Nummern kleiner aus der Waschmaschine kommt. Die wichtigsten Symbole und deren Bedeutungen im Überblick. 

Die kleine Wanne, in der angegeben ist, bei wie viel Grad ein Kleidungsstück gewaschen werden darf, kennen vermutlich die meisten. Aber die Quadrate, Dreiecke und Kreise, die dahinter stehen? Für viele eine Geheimsprache, die man nicht alleine entschlüsseln kann. Dabei ist der Aufbau des Waschetiketts immer ähnlich: 5 Symbole geben uns in der immer gleichen Reihenfolge Hinweise darüber, wie wir unsere Textilien korrekt pflegen:

Aufbau des Waschetiketts

  1. Waschen (Symbol: kleine Wanne)
  2. Bleichen (Symbol: Dreieck)
  3. Trocknen (Symbol: Quadrat)
  4. Bügeln (Symbol: kleines Bügeleisen)
  5. Hinweise zur chemischen Reinigung (Symbol: Kreis)

In jeder dieser 5 Kategorien gibt es verschiedene Symbole, die angeben, wie genau das Textil gewaschen, gebleicht, getrocknet, gebügelt oder in der Chemischen Reinigung behandelt werden darf.

Waschsymbole: Waschen

Als erstes finden wir auf dem Waschetikett den Hinweis, wie das Textil gewaschen werden darf: In der Maschine oder per Hand bei welchen Temperaturen.

Waschsymbole
Textil darf nur von Hand, nicht in der Maschine gewaschen werden
Waschsymbole
Textil darf bei 95 °C gewaschen werden
Waschsymbole
Textil darf bei 60 °C gewaschen werden
Waschsymbole
Textil darf bei 40 °C gewaschen werden
Ein Strich unter der Wanne bedeutet, dass das Textil empfindlich ist und vorsichtig gewaschen werden sollte, am besten also mit einem Schonprogramm
Textil darf gar nicht gewaschen werden.

Waschsymbole: Bleichen

An zweiter Stelle finden wir immer das Dreiecksymbol – den Hinweis zum Bleichen.

Waschsymbole
Das Textil darf mit Sauerstoff oder Chlor gebleicht werden.
Das Textil darf nur mit Sauerstoff gebleicht werden.
Textil darf nicht gebleicht werden.

Waschsymbole: Trocknen

Der Hinweis zum Trocknen befindet sich auf dem Etikett immer an dritter Stelle. Hierbei gibt es grundlegend zwei Arten: Das Trocknen mit dem Trockner oder das natürliche Trocknen, beispielsweise an der Wäscheleine.

Waschsymbole
An der Wäscheleine hängend trocknen
Tropfnass an der Wäscheleine hängend trocknen
Der schräge Strich oben links bedeutet, dass die Textilien nicht in der Sonne getrocknet werden sollen
Waschsymbole
Liegend trocknen
Tropfnass liegend trocknen
Trocknergeeignet im Schonprogramm (maximal 60 °C)
Waschsymbole
Trocknergeeignet im Standardprogramm (maximal 80 °C)
Das Textil darf nicht in den Trockner.

Waschsymbole: Bügeln

An Stelle vier des Etiketts finden wir das Bügelsymbol – deutlich dargestellt durch ein kleines Bügeleisen. Die Punkte im Bügeleisen geben Auskunft darüber, bei welcher Temperatur die Textilien gebügelt werden dürfen.

Bügeln erlaubt bei maximal 110 °C, ohne Dampf
Bügeln erlaubt bei maximal 150 °C
Büheln erlaubt bei maximal 200 °C
Textil darf nicht gebügelt werden.

Waschsymbole: Chemische Reinigung

Der letzte Punkt des Etiketts ist für das eigene Waschen zuhause irrelevant. Es gibt Auskunft, wie ein Textil in der chemischen Reinigung behandelt werden darf – dient also dem Fachpersonal als Orientierung. Trotzdem einige Beispiele:

Textil darf in die chemische Reinigung
 Reinigung nur mit Perchlorethylen oder Kohlenwasserstoffen
Professionelle Nassreinigung
Textil darf nicht in die chemische Reinigung.
Bildquelle: Getty Images/Tarzhanova; Icons: Getty Images/Physicx

Hat Dir "Waschsymbole: Diese Bedeutung haben die einzelnen Zeichen" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich