Sicherheit schenken hilft bei der Eingewöhnung

Kinder lassen sich sehr von den Unsicherheiten der Mutter beeinflussen. Deshalb gibt: Nur wenn die Mama einen zuversichtlichen Eidnruck macht, traut sich auch das Kind die Eingewöhnung in der neuen Umgebung zu.

Sicherheit schenken hilft bei der Kindergarten-Eingewöhnung

Mindestens genauso wichtig für die Kindergarten-Eingewöhnung ist, dass die Mutter zeigt, dass sie Vertrauen in die neue Umgebung und zu der Erzieherin hat und davon überzeugt ist, dass der Kindergarten ihrem Kleinen guttut. „Wenn Kinder spüren, dass die Mutter unsicher ist und anscheinend nur ungern geht, wird auch das Kind sich nicht trennen und sich nur ganz schwer eingewöhnen können“, betont zur Nieden. Unsicherheit bei der Mutter mache dem Kind Angst. „Natürlich fällt es auch der Mutter nicht leicht, loszulassen - schließlich ist es oft das erste Mal, dass sie ihr Kind in fremde Hände gibt und dass andere die Erziehung übernehmen.“
Die Psychologin rät Eltern deshalb, sich vorher über das Konzept eines Kindergartens gut informieren zu lassen und in Vorgesprächen den Erzieherinnen alle Fragen zu stellen, die sie auf dem Herzen haben. Aber auch andere Mütter zu befragen, schenke Sicherheit: „Lassen Sie sich von unterschiedlichen Personen beraten. Das schafft Klarheit. Fragen Sie sich: Was macht mich unsicher? - und gehen Sie der Sache auf den Grund.“ Weitere hilfreiche Anlaufstellen sind Mütterberatungsstellen, der Kinderarzt oder ein Psychologe.

Kindergarten fördert soziale Kompetenzen

„Die meisten Kinder haben sich aber eigentlich nach ein bis zwei Wochen gut eingewöhnt und kommen gern in den Kindergarten“, sagt Sabine Dahlmühle. „Der Kindergarten bietet den Kleinen einfach eine tolle Möglichkeit, soziale Kompetenzen zu erlernen.
Hier lernen sie, dass man z.B. niemanden hauen oder ihm etwas wegnehmen darf“, sagt Saskia zur Nieden. Besonders Einzelkinder erfahren, wie sie mit anderen umzugehen haben, dass sie in der Gruppe nur eines von vielen Kindern sind.
„Zudem lernen Kinder, sich selbst einzuschätzen - das schenkt ihnen Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl.“ Für die meisten Kinder ist der Kindergarten eine spannende, neue Erfahrung. Sicher hat auch Ihr Kind viel erlebt: Was und mit wem hat es heute gespielt? Wurde gemeinsam gebastelt, gesungen, gemalt? Was gab es zu essen? „Zeigen Sie Interesse für die Erlebnisse Ihres Kindes und lassen Sie sich davon erzählen. Das Berichten vom Tag kann z.B. ein festes Ritual beim Mittagessen werden. So spürt Ihr Kind, dass es ernst genommen wird“, erklärt zur Nieden.