Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Einnistung fördern: Komm, Baby!

Fruchtbarkeit

Einnistung fördern: Komm, Baby!

Nach der Zeugung kommt die Einnistung. Die befruchtete Eizelle soll es sich gemütlich machen, um in den kommenden Monaten zu eurem Baby heranzureifen. Was könnt ihr dazu beitragen, dass es mit dem Nachwuchs klappt?

Ihr habt Zigaretten und Alkohol aufgegeben, ernährt euch gesund und habt abgenommen, und oft genug Sex habt ihr auch. Für eure Fruchtbarkeit habt ihr alles getan und über Mangel an Gelegenheiten kann der von euch ersehnte Nachwuchs auch nicht klagen. Doch nach der Zeugung kommt die Einnistung: Die befruchtete Eizelle soll  zu eurem Baby heranreifen. Was kann man tun, damit es mit der Einnistung klappt?

Gebärmutterschleimhaut aufbauen

Um die Einnistung zu fördern, kannst du einiges tun, damit die Gebärmutterschleimhaut optimal auf eine Schwangerschaft vorbereitet ist. Dafür sollte sie dick genug und gut durchblutet sein.

Falls du es noch nicht getan hast, solltest du so bald wie möglich mit dem Rauchen aufhören. Eine österreichische Studie hat belegt, dass Rauchen die Gebärmutterschleimhaut dünner macht.

Um die Durchblutung der Gebärmutterschleimhaut zu fördern, was sie wiederum gesünder und dicker macht, kann man die semi-essentielle Aminosäure L-Arginin in Rücksprache mit der behandelnden Gyn-Praxis einnehmen. Eine japanische Studie wies die Wirksamkeit per Ultraschall nach.

Vitamin E wirkt ähnlich wie Vitamin C gefäßerweiternd, was den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut unterstützt. Achte auf eine ausreichende Aufnahme dieser Vitamine durch eine ausgewogene Ernährung. Vitamin D3 spielt ebenfalls eine wichtige Rolle.

In Kinderwunschforen wird immer wieder die Einnahme von Aspirin diskutiert, um die Gebärmutterhaut zu unterstützen und die Einnistung zu fördern. Viele Frauen sind von der Wirksamkeit überzeugt – zur Sicherheit stimme dich mit deiner behandelnden Ärztin oder deinem Arzt ab.

Zyklustees können die Einnistung fördern

Himbeerblättertee und Frauenmanteltee sowie spezielle Kräutermischungen können zyklusregulierend und unterstützend wirken. Hier erfährst du mehr über die Wirkung und Dosierung:

Die richtige Ernährung: Auf Vollkorn setzen

Wer schwanger werden möchte, sollte sich gesund und ausgewogen ernähren. Das gilt für Männer ebenso wie Frauen, denn es kommt auf die Fruchtbarkeit von beiden Elternteilen an. Eine wichtige Rolle spielen dabei Vollkornprodukte, weil sie unter anderem eine positive Auswirkung auf die Gebärmutterschleimhaut haben.

Eine US-Studie aus dem Jahr 2016 zeigte, dass Frauen, die mindestens 30 Gramm Vollkornerzeugnisse pro Tag verzehrten, schneller schwanger wurden als andere.

Wer die Einnistung fördern möchte, um schneller sein Wunschkind in den Armen zu halten, sollte also alles dafür tun, damit die Gebärmutterschleimhaut wie ein gemachtes Nest auf die befruchtete Eizelle wartet.

Die 19 peinlichsten Schwangerschafts­momente

Die 19 peinlichsten Schwangerschafts­momente
Bilderstrecke starten (20 Bilder)

Hat Dir "Einnistung fördern: Komm, Baby!" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich