Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Dosenwerfen: So spielt ihr den Klassiker mit Upcycling-Potential

Kinderspiele 4-14 Jahre

Dosenwerfen: So spielt ihr den Klassiker mit Upcycling-Potential

Nicht nur auf dem Jahrmarkt ein Renner, sondern auch eine super Idee für den Kindergeburtstag oder die nächste Gartenparty: Dosenwerfen macht einfach Spaß! Und mit dem Upcycling von Bechern und Dosen, tut ihr auch gleich noch was Gutes für die Umwelt.

Anzahl Spieler: ab 2
Spiel-Zubehör: leere Dosen oder Becher, ein Ball oder Wasserpistolen
Spieldauer: ab 10 Minuten
Kategorie: Outdoorspiel, Geschicklichkeitspiel, Spiel für den Kindergeburtstag

Dosenwerfen: So spielt ihr richtig

Zuerst stapelt ihr die leeren Dosen oder Becher zu einer Pyramide. Also zum Beispiel drei ganz unten, zwei obendrüber und eine Dose oben drauf. Möglich ist aber auch ein Aufbau nach dem 5-4-3-2-1-Prinzip oder ihr lasst eurer Kreativität freien Lauf. Wichtig ist beim Aufbau nur, dass es (zumindest rein theoretisch) möglich sein muss, alle Dosen oder Becher mit einem Wurf abzuräumen.

Ihr könnt die Dosen draußen zum Beispiel auf einer Mauer oder einem Tisch stapeln. Drinnen eignet sich auch hervorragend das Bügelbrett, da könnt ihr ganz gut mit der Höhe spielen. Jüngere Kinder sollten etwa in einem Abstand von einem Meter zum Dosenturm stehen. Ältere Mädchen und Jungen schaffen auch eine Drei-Meter-Distanz. Am besten macht ihr aber vor Spielbeginn eine Proberunde. Denn nichts ist frustrierender, als keine Dose zu treffen.

Geworfen wird mit einem Ball, zum Beispiel aus Stoff, mit Jonglierbällen oder einem Tennisball. Als Faustregel gilt: je härter der Ball, desto größer der Abstand.

Jeder Spieler hat pro Runde drei Versuche, um alle Dosen abzuwerfen. Wer das innerhalb der drei Runden schafft, hat beim Dosenwerfen gewonnen.

Oder ihr spielt: Jede Dose zählt. Bei dieser Spielvariante werden zum Beispiel nach drei Runden mit jeweils drei Würfen alle gefallenen Dosen oder Becher eines Spielers zusammengezählt. Wer dann insgesamt die meisten Punkte hat, gewinnt und darf sich beim Kindergeburtstag oder einem anderen Fest vielleicht auch über einen kleinen Preis freuen.

Dosenwerfen mal anders: Die sommerliche Variante

Dosenwerfen macht im Freien natürlich besonders viel Spaß. Wer den Spiele-Klassiker dann noch um eine kühle Erfrischung pimpen will, lässt die Dosen mit Wasserpistolen abräumen. Probiert am besten im Vorfeld aus, ob der Wasserstrahl auch stark genug ist. Ansonsten verwendet für die Wasser-Variante leichte Becher.

Upcycling mit coolen Dosen

Echt genial, wenn ihr leere, ausgewaschene Becher oder Dosen nicht wegwerft, sondern beim Dosenwerfen upcycelt. Achtet aber gerade bei gebrauchten Konservendosen auf scharfe Schnittkanten. Sonst könnte es zu Verletzungen kommen. Mit gut haftendem Isolier- oder Klebeband lassen sich scharfe Kanten überkleben. Dann kann sich niemand mehr schneiden und ihr habt schon das erste Gestaltungselement für eure Dosen.
Die sehen verziert nämlich richtig klasse aus: Ihr könnt Dosen und Becher zum Beispiel mit wasserfesten Farben anmalen, mit Aufklebern gestalten oder Papierschnipsel und Serviettenfetzen aufkleistern. Je bunter und vielfältiger, desto lustiger sieht es in eurer Wurfbude zum Dosenwerfen aus.

In diesen 10 Produkten, die wir fast alle zuhause haben, steckt Mikroplastik

In diesen 10 Produkten, die wir fast alle zuhause haben, steckt Mikroplastik
Bilderstrecke starten (11 Bilder)
Bildquelle: GettyImages/mseidelch

Hat Dir "Dosenwerfen: So spielt ihr den Klassiker mit Upcycling-Potential" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich