Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Was tun bei einem Bienenstich: Wenn das Kind gestochen wird

Summ Summ Summ

Was tun bei einem Bienenstich: Wenn das Kind gestochen wird

Die Sonne lockt uns vor die Tür und wir verbringen viel Zeit im Garten und auf dem Spielplatz. Zwischendurch ein bisschen Obst und ein Eis – alle sind happy. Auch Bienen freuen sich über die Leckereien und versuchen etwas abzubekommen. Manchmal geht es schneller als man gucken kann und das Insekt sticht zu. Was tun Eltern bei einem Bienenstich dann am besten?

Erste-Hilfe bei einem Bienenstich bei Kindern

Wichtig zu wissen: Stechen Bienen zu, verlieren sie ihren Stachel mit der Giftblase. Sie sterben dann. Anders als Wespen, die nur zustechen und den Stachel wieder herausziehen.

Eben wegen der Giftblase sollte der Stachel nicht mit den Fingern herausgezogen werden, denn dann drückt ihr das Gift in die Stichwunde. Schnippst stattdessen den Stachel mit den Fingern einfach weg. Ihr könnt ihn aber beispielsweise auch mit einer Kreditkarte “abkratzen”. Anschließend die Einstichstelle mit (kaltem) Wasser abwaschen und trocken tupfen.

Was hilft gegen einen Bienenstich?

In erster Linie hilft kühlen, um die Schwellung und den Schmerz zu nehmen. Wickelt das Kühlpack oder Eis bitte in ein Küchentuch ein und legt es nicht direkt auf die Haut. Darüber hinaus hilft natürlich auch ganz viel Kuscheln und Fürsorge.

Was kann man tun bei einem Bienenstich? Auch Hausmittel helfen gegen den fiesen Stich:

  • Zwiebel: Der Saft der Zwiebel kann gegen einen Insektenstich prima helfen, wenn es auch etwas stinkt. Dazu wirkt er desinfizierend und entzündungshemmend. Dafür einfach eine Zwiebel halbieren und gitterförmig einschneiden. Dann einfach den Saft auf die Wunde drücken. Alternativ die Einstichstelle mit der Zwiebel einreiben.
  • Backpulver: Backpulver neutralisiert das säurehaltige Bienengift und nimmt damit etwas die Symptome. Nehmt einfach einen Teelöffel Backpulver und vermischt es mit einem Glas Wasser. Tragt die Flüssigkeit mit einem Wattepad o.ä. auf der Einstichstelle auf. Alternativ nur ein wenig Wasser nehmen und eine dickflüssige Paste anrühren und diese auf die Stelle geben. Nach einigen Minuten dann mit Wasser abwaschen.

Mit dem Baby sicher durch den Sommer

Mit dem Baby sicher durch den Sommer
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Was ebenfalls bei sofortiger Anwendung super hilft, ist der Bite Away (über Amazon für 23,96 Euro). Das ist batteriebetriebenes Gerät, was aussieht wie ein Stift. An der Spitze befindet sich ein vergoldetes Messingplättchen. Dies erhitzt sich bei Benutzung auf etwas über 50 Grad. Drückt die Spitze auf die Einstichstelle.

Die Hitze zersetzt das Insektengift und lindert die Reaktion deutlich. Zu einer Verbrennung kommt es nicht. Bei einem Bienenstich beim Baby würde ich persönlich es nicht anwenden, da die Hitze auf der Haut schon unangenehm ist. Aber bei etwas älteren Kindern ist es sicherlich hilfreich.

Wann müssen Eltern mit dem Kind bei einem Bienenstich zum Arzt?

In den allermeisten Fällen ist ein Bienenstich völlig harmlos. Dennoch gibt es Menschen, die auf das Gift allergisch reagieren. Allerdings müssen sie vorher schon einmal mit dem Gift in Berührung gekommen sein. Beim ersten Mal kann ein Stich nicht zu einer Allergie führen.

Kommt es nicht nur an der Einstichstelle zu Reaktionen, sondern breitet sich diese aus, kann nach dem Bienenstich eine allergische Reaktion vorliegen. Bemerkt ihr folgende Symptome, solltet ihr mit eurem Kind einen Arzt aufsuchen:

  • Nesselsucht oder Hautausschlag
  • Erhebliche örtliche Schwellungen an der Einstichstelle
  • Fieber
  • Beschleunigter Herzschlag
  • Zittern
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel oder andere Kreislaufbeschwerden
  • Erbrechen oder Übelkeit
  • Atemnot

Verschlechtert sich der Zustand drastisch gilt wie bei einem Wespenstich auch, ruft sofort einen Notarzt. Es kann sich dann um einen anaphylaktischen Schock handeln, der lebensbedrohlich sein kann.

Bienenstich beim Kleinkind verhindern: Schutz gegen Insekten

Manchmal ist es so einfach: Füllt etwas Kaffeepulver in eine feuerfeste Schale, zündet es an und schon habt ihr einen 1a Insektenschutz. Dadurch entsteht ein Qualm, den die Insekten überhaupt nicht haben können. Aber Vorsicht, die Schale wird wirklich heiß, also weit entfernt von Kindern aufstellen.

Ansonsten gilt: Nähert sich eine Biene, ruhig bleiben und nicht mit den Armen rudern. Gerade Bienen stechen nur zu, wenn sie für sich oder ihr Volk eine Gefahr sehen. Bringt schon den Kleinen bei, dass sie den Mund geschlossen halten, wenn sich ein Insekt nähert.

Quellen: insektengiftallergie.de über Hausmittel gegen Bienenstiche, erste-hilfe-fuer-kinder.de über Bienenstich und Wespenstich,

Bildquelle: Gettyimages/ivolodina

Galerien

Lies auch

Teste dich