Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Räuber und Gendarm: Das Outdoor-Spiel für schnelle Kids mit Teamgeist

Kinderspiele 7-14 Jahre

Räuber und Gendarm: Das Outdoor-Spiel für schnelle Kids mit Teamgeist

Beim Spiel "Räuber und Gendarm" sind Schnelligkeit, Geschick und Teamgeist gefragt. Also genau das Richtige für größere Kinder und Jugendliche, die sich im Freien mal wieder so richtig verausgaben wollen. Wie das Spiel genau funktioniert, welche Varianten es gibt und was ihr sonst noch über den Outdoor-Klassiker wissen müsst.

Anzahl Spielende: ab 8 Personen
Spiel-Zubehör: 50 cm lange Wollschnur, eine Uhr
Spieldauer: 30-60 Minuten
Kategorie: Outdoorspiel, Bewegungsspiel, Spiele für den Kindergeburtstag

Welche Vorbereitung braucht es für das Spiel „Räuber und Gendarm“?

Zuerst müsst ihr zwei Gruppen bilden, z.B. mithilfe eines Abzählreims oder Losen. Dabei ist es nicht unbedingt wichtig, dass die Gruppen gleich groß sind. Die Mitglieder der einen Gruppe sind dann die Räuber, die andere die Gendarmen.

Damit man die Räuber gut von den Gendarmen unterscheiden kann, sind beispielsweise Teambänder oder andere Markierungen sinnvoll, sozusagen als Erkennungszeichen. Denn bei dem turbulenten Spielespaß kann es sonst schon mal zu Verwechslungen kommen.
Wichtig ist außerdem, dass ihr im Vorfeld das Spielgelände genau festlegt. Sonst wird es vor allem für die Fangenden schnell unübersichtlich. Das Areal sollte genug Möglichkeiten zum Verstecken und Rennen bieten.

Mannschaftsbänder Schärpen 6 Stk., gelb

Mannschaftsbänder Schärpen 6 Stk., gelb

Außerdem braucht ihr einen zentralen Platz als „Gefängnis“. Das kann ein mit Kleidungsstücken, Kreide oder anderen Markierungen abgegrenzter Kreis sein. Der muss so groß sein, dass (im besten Fall) alle Räuber darin Platz finden.

Eberhard Faber 526550 Straßenmalkreide, 50er Eimer

Eberhard Faber 526550 Straßenmalkreide, 50er Eimer

Wie spielt man eigentlich "Räuber und Gendarm"?

Räuber und Gendarm funktioniert im Prinzip so ähnlich wie eine Kombination aus Verstecken und Fangen. Die Gruppe der Räuber bekommen einige Minuten Vorsprung und müssen sich auf dem vorher festgelegten Gelände verstecken. Im Anschluss ziehen die Gendarmen los und suchen die Räuber. Durch einfaches Abschlagen wird ein Räuber gefangen und der Gendarm darf ihn dann ins Gefängnis bringen. Das Spiel ist vorbei, wenn alle Räuber im Gefängnis sind. Oder aber ihr vereinbart eine bestimmte Spielzeit, in der die Gendarmen gewinnen müssen. Ansonsten sind die Räuber die Sieger.

Welche Spielvarianten gibt es von „Räuber und Gendarm“?

Von dem Outdoor-Spiel „Räuber und Gendarm“ gibt es unzählige Varianten. Zum Beispiel könnt ihr festlegen, dass die Räuber ihre „Knastbrüder und -schwestern“ auch wieder durch Abschlagen befreien können. Bei dieser Spielvariation solltet ihr aber die Anzahl der Gendarmen gegenüber den Räubern erhöhen. Sonst wird es äußerst schwer, das Gefängnis ausreichend gut zu bewachen.

Eine weitere Spielidee: Die Räuber bekommen jeweils ein Stück Wolle um den rechten Arm gebunden und die Gendarmen müssen versuchen, ihnen diese Wollbänder abzureißen. Wer sein Band verloren hat, muss zum vereinbarten Sammelpunkt, also ins Gefängnis, gehen.

Die anderen Räuber können die gefangenen Mitspielenden aber auslösen, wenn sie es schaffen, ihnen im Gefängnis dreimal auf den Rücken zu klopfen. Das müssen die Gendarmen am Gefängnis-Sammelpunkt verhindern, indem sie den sich nähernden Räubern die Bänder abnehmen. Gelingt es einem Räuber aber, einen der Gefangenen zu befreien, muss der Wächter ein neues Band rausrücken.

Was muss man bei Räuber und Gendarm beachten?

Die Erfahrung zeigt: Die meisten Kinder wollen lieber Räuber und nicht Gendarm sein. Daher solltet ihr mindestens zwei Spielrunden einplanen, damit die Rollen auch mal getauscht werden können.

Und noch ein Tipp: Da die Aufgaben der Gendarmen doch sehr fordernd sind, ist es sinnvoll, die Hüter des Gesetzes mit mehr Man-Power auszustatten. Sonst kommt das Spiel schnell in eine Schieflage und der Frust bei den Gendarmen ist vorprogrammiert.

Alle Mitspieler sollten außerdem zustimmen, sich ohne Widerstand ins Gefängnis bringen zu lassen, wenn sie gefangen wurden. Sonst kann es beim „Abtransport“ zu (kleinen) Raufereien kommen. Eine Spielleitung, die zudem darauf achtet, dass nur im festgelegten Areal gespielt wird, kann hier bei Bedarf einschreiten.

Ihr braucht nach dem rasanten Powerspiel eine kleine Pause: Wie wäre es mit einer entspannten Runde "Schere, Stein, Papier". Oder ihr stürzt euch gleich ins nächste Abenteuer und veranstaltet eine coole Schnitzeljagd.

Bildquelle: GettyImages/Imgorthand

Galerien

Lies auch

Teste dich