Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ingwer und Stillen: So gesund ist die Wunderknolle

Ingwer und Stillen: So gesund ist die Wunderknolle

Mama-Wissen

Bei Beschwerden wie Übelkeit, Grippe oder einer Erkältung, wird oftmals zu Ingwer gegriffen. Durch seine gesunden Inhaltsstoffe, gilt Ingwer als das Superfood, doch wie schaut es mit Ingwer während der Stillzeit aus?

Ingwer: Die Wunderknolle

Der Ingwer ist ein sehr beliebtes Gewürz, welches mit seinen vielen Vitaminen, ätherischen Ölen und Mineralien auch eine medizinische Wirkung nachweist.
Dementsprechend wirkt Ingwer:

  • antiviral
  • durchblutungsfördernd
  • stärkend auf das Immunsystem
  • lindernd gegen Magenbeschwerden
  • verdauungsanregend

Ingwer und Stillen: Gesund?

Während der Schwangerschaft sollte man den Genuss von Ingwer reduzieren oder wenn möglich ganz weglassen, da dieser im Ernstfall vorzeitige Wehen auslösen kann. In der Stillzeit ist gegen Ingwer jedoch nichts auszusetzen, so mal er sogar positive Eigenschaften für Mutter und Baby bereithält.

Ingwer und Stillen: Das sind die Vorteile

Ingwer regt die Milchbildung bei der Mutter an, was besonders für diejenigen wichtig ist, die selbst nicht genügend Milch produzieren können. Die Knolle der Ingwer, ist dafür bekannt, dass sie Blähungen beim Baby lindern kann, da das enthaltene Gingerol, ein ätherisches Öl ist, welches magen- und darmentspannend wirkt. Sollte es während der Stillzeit zu einer Erkältung kommen, kann man Ingwer, im Gegensatz zu Medikamenten, bedenkenlos zu sich nehmen.

10 Probleme beim Stillen und was dir und deinem Baby helfen kann

10 Probleme beim Stillen und was dir und deinem Baby helfen kann
Bilderstrecke starten (11 Bilder)

Ingwer in der Stillzeit: Wo einsetzbar?

Tee:
Ein selbst gemachter Ingwertee ist nicht nur lecker und gesund, sondern auch total schnell zubereitet. Einfach den Ingwer in Scheiben schneiden und mit kochendem Wasser übergießen und ungefähr zehn Minuten ziehen lassen. Wenn du es ein bisschen süßer magst, kannst du noch ein wenig Honig dazugeben.
Du kannst natürlich auch auf fertigen Ingwertee zurückgreifen, denn die Wirkung bleibt immer gleich, egal ob du zu selbst gemachten, losen oder fertigen Teebeuteln greifst.

Essen:
Wenn du deine Gerichte würzig und aromatisch magst, empfiehlt es sich während du stillst, ein wenig von dem Ingwer in dein Essen zu tun. Am besten achtest du einfach darauf, dass es nicht zu scharf wird und du keine blähenden Lebensmittel verwendest.

Still-Quiz: Was weißt du über Muttermilch, die Quelle des Lebens?

Mein Fazit

Während du stillst, ist es kein Problem, Ingwer zu dir zu nehmen. Jedoch sollte man während man stillt, beobachten wie das Baby darauf reagiert. Denn der Verzehr von Ingwer kann die Muttermilch geschmacklich verändern und dein Baby könnte diese daraufhin verweigern. Solltest du keine Veränderung wahrnehmen, steht dem Genuss von Ingwer nichts im Wege.

Bildquelle: Getty Images/ Maria Botina

Na, hat dir "Ingwer und Stillen: So gesund ist die Wunderknolle" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich