Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ein Tipp für stillende Mütter: Spinat

Mama-Wissen

Ein Tipp für stillende Mütter: Spinat

Während der Stillzeit sollte man sich abwechslungsreich und ausgewogen ernähren. Daher fragen sich viele stillende Mütter, welche Lebensmittel wichtige und verträgliche Nährstoffe für das Baby beinhalten. Der Spinat ist solch ein Lebensmittel.

Sehr gut verträglich

Spinat gehört zu den Nahrungsmitteln, die stillenden Müttern empfohlen werden. Der Spinat ist gut verträglich und was kaum jemand weiß,  sogar eine Heilpflanze. Bereits im 9. Jahrhundert kannten die Menschen Spinat und setzten ihn als Heilpflanze ein. Er wird heute außer in den Tropen weltweit angebaut und auch gegessen. In der Babynahrung wird er wegen der guten Verträglichkeit und wegen seines Eisengehaltes eingesetzt. 

Eisen im Spinat

Nicht nur in der Schwangerschaft, sondern auch während deiner Stillzeit, solltest du auf deinen Eisenspiegel achten. Kindern wird Spinat oft gegeben, weil man ihn für einen wahren Wunderlieferanten an Eisen hält. Das ist er auch, mit seinen 3 mg pro 100 Gramm enthält er mehr Eisen als die meisten anderen Gemüse. Dass der Spinat jedoch eine Eisenmenge von 35 mg enthält, ist allerdings ein Mythos und bezieht sich lediglich auf den getrockneten Spinat. Frischer Spinat besteht nämlich fast nur aus Wasser und damit ist die Eisenmenge bei frischem Spinat auch geringer. Aber wie gesagt, 3 mg sind auch schon eine ganze Menge!

Spinat als Heilmittel

Früher hat man die Pflanze bei sehr vielen Krankheitsbildern eingesetzt, heute weiß man, dass Spinat gegen Blähungen hilft . Sollte dein Kind unter Darmbeschwerden leiden und bereits Beikost vertragen, könnte der Spinat hilfreich sein.

Roh oder gekocht

Das ist dir überlassen. Jungen Spinat kannst du ganz unbesorgt als Salat essen auch gekochten oder tiefgekühlten Spinat kannst du genießen, ganz wie du möchtest. Es gibt viele Gerichte, aus denen du wählen kannst. 

10 Probleme beim Stillen und was dir und deinem Baby helfen kann

10 Probleme beim Stillen und was dir und deinem Baby helfen kann
Bilderstrecke starten (11 Bilder)

Nitritgehalt

In Spinat kann sich Nitrit bilden. Das passiert, wenn die Blätter lange gelagert, der Spinat lange warmgehalten oder wenn er wieder aufgewärmt wird. Hersteller von Spinat geben den Hinweis, dass übriger Spinat direkt nach der Zubereitung abgedeckt in den Kühlschrank gestellt werden soll. Der Spinat muss am nächsten Tag gegessen werden und vorher bei mindestens 70°C gekocht werden. 

Still-Quiz: Was weißt du über Muttermilch, die Quelle des Lebens?

Fazit:

Spinat solltest du frisch essen, dann kannst du ihn bedenkenlos genießen und davon ausgehen, dass dein Baby keine Blähungen bekommt. 

Bildquelle: Getty Images/ NataliaDeriabina

Hat Dir "Ein Tipp für stillende Mütter: Spinat" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich