Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Fischstäbchen und Schwangerschaft: Darf man sie essen?

Fischstäbchen und Schwangerschaft: Darf man sie essen?

Nachgefragt

Fischstäbchen sind durch ihre knusprige Panade ein schnelles Highlight auf dem Teller. Doch darf man Fischstäbchen auch während der Schwangerschaft essen?

Darf man in der Schwangerschaft Fischstäbchen essen?

Fisch ist sehr gesund. Er ist reich an Omega-3-Fettsäuren, sodass du ihn am besten zweimal in der Woche zu dir nehmen solltest. So bleiben du und dein Baby gesund und rundum gut versorgt. Allerdings ist Fisch nicht gleich Fisch. Er sollte nämlich keinesfalls roh verzehrt werden. Die Gefahr durch Listerien- oder Toxoplasmoseerreger zu erkranken, ist zu hoch. Doch bei Fischstäbchen besteht dieses Risiko nicht. Da Fischstäbchen erhitzt werden, handelt es sich nicht mehr um rohen Fisch. Aus diesem Grund kannst du sie auch in der Schwangerschaft bedenkenlos essen.  

Wir stellen dir acht wichtige Lebensmittel in der Schwangerschaft in dieser Bildergalerie vor:

8 wichtige Lebensmittel in der Schwangerschaft

8 wichtige Lebensmittel in der Schwangerschaft
Bilderstrecke starten (7 Bilder)

Was genau sind Fischstäbchen?

Fischstäbchen sind sehr beliebt und das, obwohl immer noch viele Deutsche denken, dass Fischstäbchen nur aus Fischabfällen hergestellt werden. Tatsächlich stimmt das nicht, denn Fischstäbchen werden aus Alaska-Seelachs hergestellt. Bei Alaska-Seelachs handelt es sich um eine Dorschart, die im Golf von Alaska, aber auch in der westlichen Beringsee in Russland gefangen wird. Vor Ort wird er gefischt und anschließend in Alaska oder Russland filetiert. Anschließend wird der Fisch in Blöcken zum Transport eingefroren. Am Zielort angekommen, werden die gefrorenen Blöcke geschnitten, anschließend paniert und kurz in Öl frittiert, um sie dann wieder komplett einzufrieren. So landen die Fischstäbchen dann in den Tiefkühltruhen im Supermarkt und können gekauft werden. Da du sie vor dem Verzehr erhitzen musst, sind sie weder mit Keimen noch mit Bakterien verunreinigt. Du kannst also beherzt zugreifen. 

Fazit

Jetzt haben wir dir erklärt, dass du Fischstäbchen in der Schwangerschaft essen kannst. Da sie über 70 Grad erhitzt werden, ist das Risiko, sich mit Listerien anzustecken, nicht vorhanden. Zudem handelt es sich bei Fischstäbchen nicht um rohen Fisch, da er nur gebraten oder gebacken verzehrt werden kann. Lass dir deine Fischstäbchen also schmecken. Erfahre auch, ob du Bockwurst in der Schwangerschaft essen kannst und wie es mit der Salamipizza aussieht.

Schwangerschafts­mythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Getty Images/Kerkez

Na, hat dir "Fischstäbchen und Schwangerschaft: Darf man sie essen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich