Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Frauenmanteltee in der Stillzeit: Ein Geheimtipp?

Frauenmanteltee in der Stillzeit: Ein Geheimtipp?

Vielseitig!

Frauenmanteltee kann als Allrounder bezeichnet werden. Doch wie sieht es in der Stillzeit aus? Kannst du von seiner Wirkung profitieren oder ist es eher kontraproduktiv? Wir wissen mehr!

Was ist Frauenmanteltee?

Das Kraut Frauenmantel wächst auch in unseren Breitengraden sehr rege und findet seine gärtnerische Verwendung häufig als attraktiver Bodendecker. Doch das Wunderkraut kann noch viel mehr: Der Name des Krauts kommt nicht von Ungefähr, er ist nämlich ein wahres Heilkraut gegen Frauenleiden. So dient Frauenmantel, der zumeist als Tee angewendet wird, nicht nur der Linderung von Menstruationsproblemen, sondern findet auch bei allgemeinen Unterleibsentzündungen viele dankbare Abnehmerinnen. Ebenso kann er dienlich sein bei Fruchtbarkeitsstörungen, wenn die herbeigesehnte Schwangerschaft einfach nicht einsetzt oder auch bei Problemen während der Wechseljahre. Kostet man zu Anfang seiner Schwangerschaft von dem Tee, kann er das Risiko einer möglichen Fehlgeburt senken. Zum Ende der Schwangerschaft hingegen kann das Getränk die Beckenbodenorgane kräftigen.

Zeigt Frauenmanteltee auch positive Eigenschaften während der Stillzeit?

Der Wundertee ist auch während deiner Stillzeit ein absoluter Geheimtipp und darf von dir bedenkenlos in Anspruch genommen werden. Seine Kraft wirkt sich sehr positiv auf deinen Milchfluss aus, insofern du vielleicht zu wenig Milch hast oder auch an einem möglichen und schmerzhaften Milchstau leidest. Des Weiteren kann er dir eine große und hilfreiche Unterstützung sein, solltest du unter Geburtsverletzungen leiden. Er wirkt adstringierend und entzündungshemmend, außerdem krampflösend und antibakteriell. Egal, unter welchen unangenehmen Begleiterscheinungen du nach der Geburt in deiner Stillzeit leidest, mit dem Frauenmanteltee kannst du nichts falsch machen.

Wie viel Frauenmanteltee darf ich pro Tag trinken?

Insofern du nach der Geburt akute Beschwerden, in welcher Form auch immer, kannst du durchaus drei bis vier Tassen des Tees zu dir nehmen. Wenn dir der Geschmack des Tees zusagt, kannst du dir direkt eine ganze Kanne zubereiten, für die du bei einem Liter Fassungsvermögen etwa drei bis vier Teelöffel des Frauenmantelkrauts benötigst. Besonders effektiv soll der Tee sein, wenn man ihn über den Tag hin verteilt in kleinen Portionen konsumiert. Ein toller Tipp ist es auch, diesen Tee nach der Geburt für Sitzbäder zu verwenden, wenn dir die Geburtsverletzungen noch das Leben erschweren.

Fazit

Nun haben wir dir gezeigt, dass du mit Frauenmanteltee nichts falsch machen kannst und er dir nicht nur in der Stillzeit hilfreich sein kann, sondern er bei zahlreichen Frauenleiden erfolgreich angewendet werden kann. Gerne möchten wir dir auch mehr darüber erzählen, welche Säfte in der Stillzeit eher von Vorteil sind und auf welche du besser verzichten solltest, um deinem kleinen Schatz keine Unannehmlichkeiten zu bereiten.

Still-Quiz: Was weißt du über Muttermilch, die Quelle des Lebens?

Bildquelle: pexels/Dids

Na, hat dir "Frauenmanteltee in der Stillzeit: Ein Geheimtipp?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich