Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Holunder und Stillen: Darf ich zugreifen?

Holunder und Stillen: Darf ich zugreifen?

Milchbildend?

Das Aroma des Holunders ist unschlagbar vielseitig. Es wechselt sich zwischen herb, säuerlich und süß ab. Doch darf ich Holunder beim Stillen essen?

Ist Holunder in der Stillzeit erlaubt?

Wenn du in der Stillzeit hochwertige Lebensmittel mit vielen Nährstoffen zu dir nimmst, übertragen sich die Nährstoffe beim Stillen auch auf dein Kind. Holunder ist in der Stillzeit erlaubt. Er bietet dir viele verschiedene Vitamine und Mineralstoffe. Als gesunder Snack kann die Holunderbeere auf dem Teller landen und zwischendurch gegessen werden. Häufig wird aber auf Holundergelee, Tee oder Holundersaft gesetzt. Alle Produkte mit den dunklen Beeren überzeugen mit Vitamin C und B. Darüber hinaus zeigen sich Gerbstoffe und Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen und Kalium. Somit versorgst du dich und dein Kind rundum gut. Euer Immunsystem wird gestärkt, genauso wie die Knochen und Muskeln. Zudem wird Holunder eine milchfördernde Wirkung nachgesagt. Das gilt auch für Sirup aus den Blüten der Pflanze.

Worauf sollte ich beim Verzehr von Holunder beim Stillen achten?

Beim Verzehr von Holunder solltest du einiges beachten. Wenn du die Früchte frisch aus dem Garten pflückst, solltest du sie ausgiebig waschen, damit du dich nicht mit Bakterien und Keimen anstecken kannst. Darüber hinaus solltest du zu große Mengen des Holunders weder essen noch trinken. Holunder kann durch seinen Giftstoff Sambunigrin Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall auslösen. Außerdem ist Holunder säuerlich. Säuerliche Lebensmittel können bei Kindern Allergien auslösen – auch wenn die Nährstoffe nur über die Milch auf das Kind übertragen werden. Achte beim Verzehr von Holunder also darauf, ob dein Kind auf Holunder reagiert. Sollte das der Fall sein, zeigt es wunde Stellen am Po oder ein Unwohlsein in Form von Quengeln. Sollte dein Baby auf Holunder reagieren, heißt das aber nicht, dass du nie wieder Holundertee trinken darfst. Probiere es einfach zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal, denn viele Allergien vergehen mit der Zeit. 

10 Probleme beim Stillen und was dir und deinem Baby helfen kann

10 Probleme beim Stillen und was dir und deinem Baby helfen kann
Bilderstrecke starten (11 Bilder)

Fazit

Nun haben wir dir verraten, dass du Holunder in der Stillzeit trinken und auch essen darfst. Er soll die Milchbildung steigern können. Die leckeren Früchte eignen sich hervorragend als Zwischensnack und stecken voller guter Nährstoffe. Iss oder trink aber nicht zu viel davon, damit du keinen Durchfall bekommst. Vor dem Verzehr solltest du die Holunderbeeren gut abwaschen. Wir haben auch ein tolles Rezept für dich, mit dem du Holunderblütensirup selbst herstellen kannst. Finde außerdem bei uns heraus, welche Ernährung in der Stillzeit gut für dich und dein Kind ist.

Still-Quiz: Was weißt du über Muttermilch, die Quelle des Lebens?

Bildquelle: Getty Images/Anastasiia Stiahailo

Na, hat dir "Holunder und Stillen: Darf ich zugreifen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich