Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kokosöl und Schwangerschaft: Darf ich Kokosöl essen?

Kokosöl und Schwangerschaft: Darf ich Kokosöl essen?

Gesundheitstipps

Kokosöl gilt als Wundermittel für Schwangere zur inneren und äußeren Anwendung. Doch was ist dran? Darf man Kokosöl in der Schwangerschaft essen?

Darf ich Kokosöl in der Schwangerschaft zu mir nehmen?

Obst und Gemüse haben im Ernährungsplan für deine Schwangerschaft einen großen Stellenwert. Sie sollten einen Großteil der Lebensmittel ausmachen, die du zu dir nimmst. So versorgst du dein Kind und dich rundum gut mit allen Nährstoffen. Auch gesunde Fette sind wichtig. Häufig kommen sie in Form von Öl daher. Eines ist dabei sehr beliebt: Kokosöl. Es wird gern in der Schwangerschaft verzehrt, sodass du es in deinen Speiseplan integrieren kannst. Kokosöl verleiht deinen Gerichten das Gewisse etwas. Ein Spiegelei in Kokosöl angebraten, Kokosöl-Cookies oder auch gedämpftes Gemüse mit Kokosöl bereichern deine Mahlzeiten. Das Öl schmeckt intensiv nach Kokosnuss und bringt ein typisches tropisches Flair mit sich. Seine Inhaltsstoffe können sich sehen lassen und wirken sich positiv auf den Körper aus. Du darfst also auf jeden Fall Kokosöl in der Schwangerschaft essen. 

Ist Kokosöl gesund?

Ja, Kokosöl ist gesund. Zwar fallen auf den ersten Blick die vielen gesättigten Fettsäuren ins Auge, aber das Öl kann trotzdem punkten. Für viele Völker ist es seit Jahrhunderten wichtiger Bestandteil ihrer Ernährung. Kokosöl kann leicht aus der Kokosnuss gewonnen werden und ist damit eines der natürlichsten Öle der Welt. Jede Kokosnuss besteht zu etwa 35% aus Öl. Dieses ist leicht verdaulich, reguliert den Blutfettspiegel und wirkt antimikrobielle. Dem Öl wird außerdem nachgesagt, dank seiner mittelkettigen Fettsäuren weniger zur Gewichtszunahme beizutragen. Bei der inneren und äußeren Anwendung wirkt das Kokosöl gegen Pilzinfektionen, Bakterien und Viren und mit einer regelmäßigen Massage auch vorbeugend gegen Schwangerschaftstreifen.

8 wichtige Lebensmittel in der Schwangerschaft

8 wichtige Lebensmittel in der Schwangerschaft
Bilderstrecke starten (7 Bilder)

Fazit

Wer sich ausgewogene ernähren möchte, kann auf Kokosöl setzen. Das Öl der Kokosnuss kann leicht gewonnen werden und gibt deinen Gerichten einen besonderes Geschmack. So bringt es Abwechslung auf den Teller. Ganz nebenbei ist es auch noch gesund, da es gegen Pilze, Viren und Bakterien wirkt. Du kannst es innerlich und äußerlich anwenden, sodass du rundum gut versorgt bist. So kannst du mit Kokosöl zum Beispiel selbst eine Lippenpflege herstellen.

Test: Wie soll unser Baby heißen?

Bildquelle: Getty Images/bhofack2

Hat Dir "Kokosöl und Schwangerschaft: Darf ich Kokosöl essen?" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich