Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schwangerschaft
  3. Ernährung
  4. Lachsersatz und Schwangerschaft: Erlaubt oder gefährlich?

Tabu?

Lachsersatz und Schwangerschaft: Erlaubt oder gefährlich?

Fisch ist während der Schwangerschaft so eine Sache. Wie sieht es mit Lachsersatz aus? Ist er in der Schwangerschaft erlaubt?

Darf ich in der Schwangerschaft Lachsersatz essen?

Eine gesunde Ernährung ist in der Schwangerschaft essenziell. Du rauchst viele wichtige Nährstoffe, damit sich dein Ungeborenes gut entwickeln kann. Dass du auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung achtest, ist also selbstverständlich. Doch auf manche Leckereien solltest du verzichten. So ist rohes Fleisch und roher Fisch wie Sushi in der Schwangerschaft verboten. Aber es gibt Alternativen, die du stattdessen verspeisen kannst. Auch die Zubereitungsart wirkt sich auf eine eventuelle Verunreinigung mit Keimen und Bakterien aus. Erhitzt du deinen Fisch und dein Fleisch immer auf über 70 Grad haben Toxoplasmose oder Listerien keine Chance. Sie sterben bei solch hohen Temperaturen einfach ab. Doch darf man Lachsersatz in der Schwangerschaft essen? Wir können dir leider nicht empfehlen, Lachsersatz in der Schwangerschaft zu essen.

Was ist Lachsersatz und worauf sollte ich beim Verzehr achten?

Bei Lachsersatz handelt es sich um rohes Fischfleisch, das filetiert und entgrätet wird. Anschließend wird es in der Herstellung mit Salz gebeizt, um es haltbar zu machen. Der Lachsersatz wird nun in dünne Scheiben geschnitten und rot eingefärbt, damit es dem echten Lachs ähnelt. Danach wird es kalt geräuchert und nach dem Räuchern in Öl und teilweise auch in Gewürze eingelegt, um einen ansprechenden Geschmack zu erschaffen. Leider wird der Lachsersatz in keinem Herstellungsprozess über 70 Grad erhitzt. Das Kalträuchern reicht nicht aus, um Bakterien und Keime wie beispielsweise Listerien vollständig abzutöten, sodass du als Schwangere ein sicheres Lebensmittel bekommen könntest. Wir empfehlen dir daher, auf Lachsersatz in der Schwangerschaft zu verzichten. Setze lieber auf gebackenen oder gebratenen Fisch, um dich nicht dem Risiko einer Infektion auszusetzen.

Fazit

Auf Lachsersatz solltest somit lieber verzichten. Da der Fisch nicht erhitzt wird, könntest du dich mit Keimen und Bakterien infizieren. Geh das Risiko nicht ein und setze lieber auf andere Fischprodukte, die in der Zubereitung gebacken oder erhitzt werden. Finde heraus, ob du in der Schwangerschaft Rotbarsch essen darfst.

Runter mit den Pfunden nach der Schwangerschaft

Bildquelle: Unsplash/David B Townsend

Na, hat dir "Lachsersatz und Schwangerschaft: Erlaubt oder gefährlich?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.