Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Dosenfisch in der Schwangerschaft: Ist der Verzehr erlaubt?

Dosenfisch in der Schwangerschaft: Ist der Verzehr erlaubt?

Ernährungs-Tipps

Du möchtest wissen, ob Dosenfisch in der Schwangerschaft ok ist? Wir erklären dir gerne, was du beim Thema „Fischkonserven“ beachten solltest.

Ist Dosenfisch in der Schwangerschaft erlaubt?

Wie wäre es mit Hering in Senfsoße oder Makrele in Tomatensoße? Es ist absolut empfehlenswert, zweimal pro Woche Fisch zu essen, da du dich und dein Ungeborenes dadurch mit ausreichend Omega-3-Fettsäuren versorgen kannst. Diese lebenswichtigen Fettsäuren sind besonders wichtig für das Immunsystem des Ungeborenen sowie für eine gesunde Entwicklung des Gehirns und der Augen. Doch bei Dosenfisch solltest du Vorsicht walten lassen. Es gibt zwar kein klares Verbot, aber empfohlen werden kann der Verzehr von Dosenfisch ebenso wenig. Es wird dazu geraten, frischen Fisch dem Dosenfisch vorzuziehen. 

Worin liegt die Gefahr von Dosenfisch?

Die Konservendosen, in denen der fertige Fisch aufbewahrt wird, enthalten in ihrer Beschichtung Biphenol-A-Dyglycidylether (BADGE). Da der konservierte Fisch sehr öllästig ist, können kleinste Spuren dieses Stoffes gelöst werden, die du wiederum durch den Verzehr aufnehmen könntest. BADGE kann krebserregend wirken und das Erbgut deines Ungeborenen verändern. Bewiesen ist diese Tatsache bislang nicht, aber die Möglichkeit besteht in der Theorie. Dosenfisch sollte generell nur in Ausnahmefällen verzehrt werden. Frische Fische wie Thunfisch enthalten zwar kein BADGE, können aber ebenfalls schadstoffbelastet sein, beispielsweise mit Schwermetallen. Aus gesundheitlichen Gründen solltest du daher neben dem Verzehr von Thunfisch auch Hecht, Seeteufel und Aal vermeiden.

Welche Alternative gibt es zu Dosenfisch?

Wie bereits erwähnt, ist frischer Fisch immer die bessere Wahl während der Schwangerschaft. Besonders gut geeignet sind Makrelen oder Sardinen, vorausgesetzt, du garst sie vor dem Verzehr sehr gut durch. Falls du kein Fisch-Gourmet sein solltest, sind Fischölkapseln eine tolle Alternative für dich. Es wurden sogar bereits extra für Schwangere Fischölkapseln entwickelt, die dich täglich mit 200 mg Omega-3-Fettsäuren versorgen und somit die Gesundheit von Mutter und Kind sichern. Einer möglichen Frühgeburt oder Diabetes sowie einer Allergie kann somit vorgebeugt werden.

Fazit

Es gibt kein klares Verbot für den Verzehr von Dosenfisch, jedoch sollte er auf deinem Speiseplan die absolute Ausnahme sein. Frischer Fisch ist dem Dosenfisch stets vorzuziehen und er darf grundsätzlich nur gegart verzehrt werden. Was gegen die Aufnahme von rohem Fisch in der Schwangerschaft spricht, erklären wir dir in unserem Artikel über Sushi in dieser Zeit.

Welche Art der Geburt passt zu mir?

Bildquelle: Getty Images/Alikaj2582

Na, hat dir "Dosenfisch in der Schwangerschaft: Ist der Verzehr erlaubt?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich