Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Zander und Schwangerschaft: Ist er gesund?

Zander und Schwangerschaft: Ist er gesund?

Aus dem Meer

Vielen Frauen wird in der Schwangerschaft geraten, Fisch zu essen. Er liefert viele wichtige Fettsäuren. Doch wie ist es mit Zander? Darf Zander in der Schwangerschaft gegessen werden?

Darf man in der Schwangerschaft Zander essen?

Während der Schwangerschaft isst dein ungeborenes Baby alles mit, was du zu dir nimmst. Aus diesem Grund solltest du auf eine ausgewogene Ernährung mit vielen hochwertigen Lebensmitteln achten. Selbstverständlich solltest du nun Vitamine, gesunde Fette, Ballast- und Mineralstoffe zu dir nehmen und weniger auf Fast Food und Süßes setzen. Wenn dich der Heißhunger aber einmal übermannt, ist das auch nicht schlimm. Die Hauptsache ist, du ernährst dich überwiegend gesund. Auf einem gesunden Speiseplan während der Schwangerschaft solltest du auch Fisch setzen. Fisch ist reich an Omega-3-Fettsäuren und Eiweiß, die dir und deinem Baby guttun. Tatsächlich sind aber nicht alle Zubereitungsarten aller Fischsorten geeignet. Roher Fisch und Sushi, aber auch Räucherfisch solltest du in deiner Schwangerschaft meiden. Zander ist nicht verboten, wenn er gegart, gekocht oder gebacken wurde. Du kannst ihn also bedenkenlos essen. 

Worauf sollte ich beim Verzehr von Zander achten?

Zander wird im Meer gefangen oder in Aquakulturen gezüchtet. Der Fisch wird gefischt, ausgenommen und geht in den Verkauf. Dort wird er weiterverarbeitet oder roh angeboten, damit du ihn Zuhause zubereiten kannst. Bei der Zubereitung von rohem Zander solltest du verstärkt auf Hygiene achten, damit du dich bei der Zubereitung nicht mit Listerien anstecken kannst. Bakterien und Keime befinden sich auf rohem Fisch und könnten im schlimmsten Fall bei einer Infektion zu einer Früh- oder Fehlgeburt führen. Um Zander in der Schwangerschaft essen zu können, solltest du ihn grundsätzlich für einige Zeit auf über 70 Grad erhitzen. Bei diesen Temperaturen sterben alle Keime und Bakterien ab. Grundsätzlich lohnt es sich, nicht nur Zander zu essen, um mehr Abwechslung auf den Teller zu bringen. Auch ist die Quecksilberbelastung bei manchen Zander-Kulturen hoch. Iss daher nur wenig Zander und greife auch zu anderen Fischsorten. 

Schau dir in unserer Bildergalerie acht wichtige Lebensmittel für die Schwangerschaft an:

8 wichtige Lebensmittel in der Schwangerschaft

8 wichtige Lebensmittel in der Schwangerschaft
Bilderstrecke starten (7 Bilder)

Fazit

Nun haben wir dir deutlich gemacht, dass du Zander in der Schwangerschaft essen darfst. Achte bei der Zubereitung auf einen hohen Hygienestandard und erhitze den Zander auf über 70 Grad, um keine Infektion mit Listerien zu bekommen. Finde bei uns auch heraus, ob du Dorade in der Schwangerschaft essen darfst und ob Fischstäbchen unbedenklich sind.

Schwangerschafts­mythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Unsplash/Travis Yewell

Na, hat dir "Zander und Schwangerschaft: Ist er gesund?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich