Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Sauce Hollandaise & Schwangerschaft: Ist der Verzehr erlaubt?

Sauce Hollandaise & Schwangerschaft: Ist der Verzehr erlaubt?

Französisch

Sauce Hollandaise ist ein sehr schmackhafter Begleiter zu diversen Gerichten. Ob du auch in der Schwangerschaft davon kosten darfst, verraten wir dir gerne in unserem Artikel.

Was ist genau Sauce Hollandaise?

Die beliebte „Holländische Sauce“ entspringt der französischen Küche und ist eine beliebte Beilage zu Fisch- oder Fleischgerichten als auch zu Meeresfrüchten oder Gemüse. Hauptsächlich besteht sie aus einer großen Portion Butter, die aufgeschlagen und in Eigelb verrührt wird. Verfeinert wird die Sauce Hollandaise lediglich mit etwas Pfeffer und Salz. Bei uns findet die beliebte Sauce sehr oft Verwendung während der Spargelsaison.

Darf ich Sauce Hollandaise während der Schwangerschaft essen?

Insofern die Sauce Hollandaise im klassischen Sinne hergestellt wird, solltest du in dieser Zeit besser von einem Verzehr absehen. Bei ihrer Zubereitung wird rohes ungekochtes Eigelb verwendet, welche eine potentielle Salmonellengefahr für dich und dein Baby darstellen könnte. Salmonellen sind insofern sehr gefährlich, als dass sie nicht nur in deinem Körper eine Magen-Darm-Erkrankung hervorrufen können, sondern im schlimmsten Fall sind diese Bakterien in der Lage, eine Frühgeburt deines Kindes auszulösen. Salmonellen lassen sich erst durch ein Erhitzen von über 70 Grad für eine Dauer von 10 Minuten eliminieren. Das ist bei der Zubereitung von Sauce Hollandaise aber nicht gegeben.

Neben rohem Ei stellen wir dir im Video noch andere Dinge vor, auf die du während der Schwangerschaft lieber verzichtest:

Wie sieht es bei Sauce Hollandaise als Fertigprodukt aus?

Die fertig verpackte gekaufte Sauce Hollandaise darfst du in jedem Fall auch als werdende Mama genießen, da sie keinerlei Gefahren birgt. Als Fertigprodukt wird die Sauce während ihrer Zubereitung stark erhitzt, so dass keine Salmonellengefahr mehr für dich und dein Ungeborenes besteht. Alternativ kannst du aber auch unser Rezept für vegane Sauce Hollandaise ausprobieren. Die selbst gemachte Variante ist aber nur ein paar Tage im Kühlschrank haltbar. Theoretisch kann man die Sauce auch bedenkenlos kalt genießen, jedoch ist sie dann nicht so lecker wie im erhitzen Zustand. Aufwärmen ist prinzipiell auch kein Problem, allerdings verliert sie dadurch ihre cremige Konsistenz.

Fazit

Sauce Hollandaise ist für dich nur als Fertigprodukt in der Schwangerschaft erlaubt. Selbst gemachte Sauce beinhaltet rohes Eigelb und könnte unter Umständen eine Salmonelleninfektion auslösen. Wenn du deine Sauce Hollandaise nicht nur zu Spargel, sondern auch mit Schinken während der Schwangerschaft genießen möchtest, haben wir im verlinkten Artikel noch ein paar wichtige Tipps für dich zusammengefasst.

Schwangerschaftsmythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Getty Images/Sandra Backwinkel

Na, hat dir "Sauce Hollandaise & Schwangerschaft: Ist der Verzehr erlaubt?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich