Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schulkind
  3. Wer hat das Radio erfunden? Wir erklären es für Kinder

Herausgefunden

Wer hat das Radio erfunden? Wir erklären es für Kinder

Mit der Transistortechnik wurden Radiogeräte klein und bequem zu transportieren.
Mit der Transistortechnik wurden Radiogeräte klein und bequem zu transportieren. (© pixabay/fancycrave1)

Im Auto schaltet sich das Radio automatisch ein, wenn der Motor startet. Du stellst deinen Lieblingssender ein, freust dich über die Musik oder hörst Nachrichten.

Kinderleicht erklärt: Wer hat das Radio erfunden?

Rock, Pop, Classic oder Schlager? Was ist deine Lieblingsmusik und wie bist du zum ersten Mal mit ihr in Kontakt gekommen? Wahrscheinlich hast du zum ersten Mal Musik gehört, wenn deine Eltern das Radio eingeschaltet haben. Für uns ist Radio hören heute selbstverständlich, genauso wie die große Auswahl an Radiosendern. In früherer Zeit aber gab es nur wenige Sender und noch früher gab es das Radio gar nicht. Wer hat eigentlich das Radio erfunden? Die Erfindung des Radios dauerte lange und wurde nicht nur von einer Person getätigt, sondern von vielen. Samuel Morse war der erste, der über ein Kabel Signale mit dem Telegrafen sendete, 1861 erfand Johann Philipp Reis eine Art Mikrofon und um das Jahr 1900 herum konnte Guglielmo Marconi bereits Geräusche und Sprache per Funk übertragen. Das Patent für das erste Radio meldete ebenfalls Guglielmo Marconi an, das war 1904. Er nutzte dafür eine Erfindung von Nikola Tesla, der die Nutzung der Funkwellen ergründete. Das Funkgerät war geboren, das aus einem Sender und einem Empfänger besteht. Diese Erfindung nutzten im Ersten Weltkrieg die Truppen, um Befehle und Informationen zu übermitteln. Zu Ende des Krieges erzählten sich die Kameraden Witze und sangen Lieder über Funk. Das erste richtige Radio, damals noch Hörfunk genannt, entstand aber erst um das Jahr 1920, als Studios eingerichtet wurden, die sich um Musik- und Nachrichtenendungen kümmerten.

Anzeige

So hörte man früher Radio

Die ersten Radioapparate waren teuer und ziemlich groß. Viele Menschen konnte sich kein Radio leisten, weswegen sie in Cafés oder Kneipen und zu Parteitreffpunkten gingen, um Radio zu hören. Manche Menschen bauten sich ihren Radioapparat selbst, wenn sie mit der Technik umgehen konnten. So konnten mehr und mehr Leute auch zuhause Radiosendungen empfangen. Radios wurden bald preiswerter und 1933 boten die Nationalsozialisten sogenannte Volksempfänger an, um ihre Parteipropagada besser verbreiten zu können. Um das Jahr 1950 wurde der Transistor erfunden, der es ermöglichte, Radios kleiner zu bauen. Autoradios verbreiteten sich und in fast jedem Haushalt stand mit der Zeit ein Radio. Heute gibt es digitales Radio und sehr viele Radiosender. Um offiziell Radio hören zu dürfen, muss für den öffentlichen Rundfunk eine Gebühr gezahlt werden. Denn das Erstellen von Nachrichten, Infosendungen und Bildungsprogrammen und das Bereitstellen von Musik ist aufwändig und teuer. Es gibt aber auch Sender, die sich nur über Werbung finanzieren. Heute gibt es außerdem sehr viele Radiosender für Kinder.

Schau dir in unserer Bildergalerie die schönsten Sommerbücher für Kinder an:

In Leselaune: Das sind die schönsten Sommerbücher für Kinder

In Leselaune: Das sind die schönsten Sommerbücher für Kinder
Bilderstrecke starten (29 Bilder)

Das Radio wurde von verschiedenen Personen erfunden. Viele Erfindungen trugen dazu bei, dass du heute Radio hören kannst. Das Patent des ersten Radios geht auf Guglielmo Marconi im Jahr 1904 zurück, der eine Erfindung von Nikola Tesla dafür nutzte. Finde auch heraus, was ein Nobelpreis ist und wer das Fahrrad erfand.

Quiz: Weißt du, zu welchem Erfinder diese Erfindung gehört?

Hat dir "Wer hat das Radio erfunden? Wir erklären es für Kinder" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.