Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wie entsteht ein Blitz? Lichtspektakel am Himmel

Wie entsteht ein Blitz? Lichtspektakel am Himmel

Kinderfragen

In dunklen Wolken siehst du Blitze am Himmel zucken. Sie sind hell und ziehen sich zur Erde hinunter. Doch wie entsteht ein Blitz? So schnell wie sie auftauchen, sind sie auch schon wieder weg.

Kindgerecht erklärt: Wie entsteht ein Blitz?

Am Himmel sind große dunkle Wolken entstanden. Es wird dunkel und dann schüttet es wie aus Eimern. Nach kurzer Zeit beginnt ein Gewitter. Blitze zucken über den Himmel und der Donner lässt nicht lange auf sich warten. Die Helligkeit des Blitzes erhellt jeden dunklen Raum. Erst zuckt er über den Himmel und anschließend zur Erde hinunter. Doch wie entsteht ein Blitz? Wenn sich die Wolken zu einem Gewitter zusammenziehen, herrschen starke Winde. Der Wind trifft auf kleinste Teilchen, wodurch Reibung entsteht. Bei dieser Reibung wird eine elektrische Ladung aufgebaut. Da die Ladung aber nicht in der Wolke bleiben kann, muss sie wieder abgebaut werden. Dies geschieht in Form eines Blitzes. 

Wissen für Schulkinder: Wieso blitzt es?

Ein Blitz entsteht, wenn die Reibung in der Wolke sehr stark ist. Durch einen starken Wind wird eine elektrische Ladung aufgebaut. Diese stammt von der Oberseite der Wolke, an der sich Eiskristalle bilden. Sie sind immer stark positiv geladen. Die Unterseite der Wolke, an der sich Wassertropfen befinden, ist immer negativ geladen. Fährt nun der Wind durch die Wolke, reibt er sich durch alle Schichten durch. Durch die Reibung wird eine riesengroße elektrische Ladung aufgebaut. Wenn der Spannungsunterschied sehr groß ist, muss er ausgeglichen werden. Es blitzt. Ein Blitz kann sich dabei auf bis zu 30.000 Grad Celsius erhitzen. Hängen die Wolken hoch, blitzt es nur in der Wolke. Hängen die Wolken jedoch tief, entlädt sich der Blitz auf die Erde. Dabei nimmt er den kürzesten Weg, um sich zu entladen.

Keine Angst vor Blitzen

Auch wenn ein Gewitter sehr laut und bedrohlich sein kann, brauchst du keine Angst zu haben. Im Auto und im Zug bist du sicher vor Blitzen geschützt. Falls es stark blitzt, solltest du dich nicht im Wasser aufhalten, da Wasser den Blitz leiten kann. Wenn du bei einem Gewitter im Freien unterwegs bist, hocke dich auf den Boden und stell die Füße nah beieinander. In geschlossenen Gebäuden wie einem Haus, der Schule oder einem Bahnhof bist du sicher. Die meisten Häuser besitzen Blitzableiter, sodass du im Inneren sicher bist.  

Fazit

Wir haben dir nun verraten, wie ein Blitz entsteht. Wenn du auch noch wissen möchtest, wie es zu dem lauten, krachenden Geräusch des Donners kommt, schau in diesen Artikel hinein. Grundsätzlich brauchst du keine Angst vor einem Gewitter haben, wenn du dich an die Verhaltensregeln bei einem Gewitter hältst.

Schulkind-Quiz: Bist du ein Überflieger in Sachkunde?

Bildquelle: Getty Images/Meindert van der Haven

Na, hat dir "Wie entsteht ein Blitz? Lichtspektakel am Himmel" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich