Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wie oft brüten Amseln? Die Nester der heimischen Vögel

Wie oft brüten Amseln? Die Nester der heimischen Vögel

Kinderfrage

Amsel, Drossel, Fink und Star und die ganze Vogelschar …  Amseln sind die häufigste Vogelart in Deutschland. Weißt du wie oft sie im Jahr brüten? Wir beantworten hier diese Frage und erzählen dir weitere spannende Fakten über die schwarzgefiederten Singvögel. 

Wie oft brüten Amseln? Kurz erklärt 

Anders als andere Vogelarten brüten Amseln mehrmals im Jahr. Bis zu fünfmal jährlich können diese Vögel Eier legen, meistens tun sie es jedoch zwei bis dreimal. Dass Amseln häufiger brüten können als andere, liegt unter anderem an der kurzen Dauer ihrer Brutzeit. 

Wissen für Schulkinder: Wie lange brüten Amseln?

Beim Nestbau sind Amseln ziemlich fix. Innerhalb weniger Tage wird aus Zweigen, Halmen, Moos und Blättern ein erstes Zuhause für die Nachkommen gebaut. Gerne bedienen sich die Vögel auch künstlicher Materialien, wie Kunststoff, Papier oder Textilien. In das fertige Nest legt das Amselweibchen drei bis sechs Eier. Wie Eier entstehen, erklären wir dir in einem Artikel zum Hühnerei. Die Amseleier werden etwa zwei Wochen lang ausgebrütet, bis die Küken schließlich schlüpfen. Nach nur zwei Wochen im sicheren Nest werden die kleinen Vögel flügge und verlassen den sicheren elterlichen Hafen. Die Fürsorge durch Mama und Papa ist aber noch nicht zu Ende. Drei Wochen lang füttern die Eltern ihren Nachwuchs noch, bis dieser schließlich auf eigenen Vogelbeinen stehen muss. 

Wie gut kennst du dich mit den heimischen Tieren aus? In dieser Bilderstrecke verraten wir dir, wer Winterschlaf hält und wer nicht:

Tiere im Winter: Wer hält Winterschlaf, wer nicht?

Tiere im Winter: Wer hält Winterschlaf, wer nicht?
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Brütet auch das Amsel-Männchen? 

In der Regel brütet nur das Amsel-Weibchen. In Ausnahmefällen kann auch das Männchen diese Aufgabe übernehmen. Meistens sitzt es jedoch nur im Nest, um die Eier zu bewachen, wenn die Vogelmama einmal auf Nahrungssuche ist. Dass das Weibchen durch das Männchen gefüttert wird, ist ungewöhnlich. 

Was ist eine Schachtelbrut?

Manchmal kommt es vor, dass das Amsel-Weibchen Eier legt, während der vorherige Nachwuchs immer noch gefüttert wird. Das nennt sich dann Schachtelbrut. Das Männchen verpflegt die älteren Küken, während das Weibchen bereits neue Eier ausbrütet. Wie die kurze Brutdauer macht auch das Schachtelbrüten es möglich, dass Amseln häufiger Eier legen können, als andere Vögel.

Fazit 

Anders als andere Vogelarten brüten Amseln mehrmals im Jahr, meistens zwei- bis dreimal, in Ausnahmefällen aber auch bis zu fünfmal. Möglich ist ihnen das durch die sogenannte Schachtelbrut sowie eine kurze Brutdauer. Du möchtest mehr Antworten zu spannenden tierischen Fragen? Dann geh mit uns auf Reise und finde heraus, wo Gorillas wohnen oder wo du Eichhörnchen finden kannst.

Das große Tierquiz: Wie gut kennst du die Welt der Tiere?

Bildquelle: Getty Images/Markus Hentschel

Na, hat dir "Wie oft brüten Amseln? Die Nester der heimischen Vögel" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich